Nick Kyrgios auf Mansour Bahramis Spuren

Bad Boy hin oder her: Wenn Nick Kyrgios seinen Schläger sprechen lässt, können nur wenige mithalten - wie dieser spektakuläre Ballwechsel in vielfacher Hinsicht zeigt!

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 05.01.2017, 11:02 Uhr

Nick Kyrgios haut beim Hopman Cup mächtig rein

Der Wawrinka-Skandal, die Zverev-Abschenkerei, die Psycho-Stunden... denkt man an Nick Kyrgios, kommen einem ziemlich viele Begriffe in den Sinn, die nicht zwingend mit Tennis zu tun haben. Womit man dem jungen Australier durchaus Unrecht tut: Denn wenn Kyrgios den Mund hält und sein Racket sprechen lässt, ist klar, dass hier einer die Szene aufmischt, der Talent ohne Ende hat, und der sich mittlerweile auf Rang 13 der Tenniswelt vorgespielt hat.

Ein Auftritt beim Hopman Cup? Für Spaßspieler Kyrgios dennoch genau das Richtige! Und das hat er im Mixed an der Seite von Daria Gavrilova - mit der er bereits im vergangenen Jahr in Perth aufgeschlagen und gesiegt hat - erneut eindrucksvoll bewiesen. Das einzige, was fehlt: Der legendäre Schnauzbart des Mannes, der ganz klar Pate für diesen spektakulären Ballwechsel stand...

Hot Meistgelesen

08.07.2020

„Worüber redest Du, Dominic Thiem?“ - Nick Kyrgios lässt nicht locker

06.07.2020

ATP gibt Regelung für Rankings bekannt: Rafael Nadal der große Gewinner?

08.07.2020

Dominic Thiem - „Habe mich selbst nicht empfohlen“

06.07.2020

Roger Federer vermisst Wimbledon: "Hat mir alles gegeben"

05.07.2020

Wimbledon 1992 - Als Andre Agassi endlich sein erstes Grand-Slam-Turnier gewann

von Florian Goosmann

Donnerstag
05.01.2017, 11:02 Uhr