tennisnet.comATP › Grand Slam › Australian Open

Novak Djokovic gewinnt vor Gericht - Annullierung des Visums aufgehoben!

Überraschend schnelle Entscheidung des Gerichtsprozesses um Novak Djokovic!

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 10.01.2022, 13:56 Uhr

Novak Djokovic muss auf den Montag hoffen
© Getty Images
Novak Djokovic

Novak Djokovic hat den Gerichtsstreit um seinen Visumentzug gewonnen. Die australische Regierung hat zugestimmt, die Annullierung des Visums von Djokovic zu widerrufen, erklärte Richter Anthony Kelly. Der Visum-Entzug sei unangemessen gewesen, hieß es.

Die Seite der Regierung gab hierbei zu, dass Djokovic, als er von der Annullierung erfahren hatte, nicht ausreichend Zeit erhalten habe, um sich zu beraten und entsprechend zu reagieren. Wie aus den Gerichtsunterlagen ergeht, war ihm nach einem langen Gespräch bezüglich seines Visums an der Grenze gegen 5.20 Uhr zugestanden worden, dass er bis 8.30 Uhr Zeit bekomme, um Tennis Australia oder andere Beratung zu erreichen. Um 6.07 Uhr war er dann jedoch schon wieder zurückgebeten worden mit der Information, die Entscheidung würde nun anhand der vorliegenden Informationen getroffen./

Spielt Einwanderungsminister Alex Hawke die "personal power" aus?

Die australische Regierung kündigte allerdings direkt an, eine erneute Aufhebung des Visums zu prüfen. Heißt: Einwanderungsminister Alex Hawke könnte hierbei seine "persönliche Power" ausspielen und das Visum erneut streichen, aus anderen Gründen.

Das könnte der Fall sein, wenn Djokovic als Gefahr für die öffentliche Gesundheit angesehen wird, weil er nicht geimpft ist, oder eine Annulierung des Visums im öffentlichen Interesse stünde.

Dazu wird es jedoch heute nicht mehr kommen.

"Was mehr hätte dieser Mann noch tun können?

Richter Kelly wies darauf hin, dass Djokovic im Falle einer Abschiebung drei Jahre lang nicht nach Australien einreisen dürfe. "In gewisser Weise ist der Einsatz eher gestiegen als gesunken", erklärte er. In diesem Falle wäre eine erneute gerichtliche Klärung wahrscheinlich.

Die Anhörung hatte mit leichter Verzögerung kurz nach 0 Uhr MEZ begonnen, der Livestream allerdings brach aufgrund des hohen weltweiten Interesses immer wieder ab. Zunächst war Djokovics Anwälteteam zu Wort gekommen. Dass es in Richtung des Weltranglisten-Ersten laufen könnte, machte allerdings die Bemerkung von Richter Kelly deutlich: "Was mehr hätte dieser Mann noch tun können?" - bezogen auf Djokovics ärztliches Attest und die Einhaltung der ihm vorgegebenen Regularien seitens des Bundesstaates Victoria und Tennis Australia.

Djokovic hatte in der vergangenen Woche bekannt gegeben, eine Ausnahmegenehmigung für eine Einreise nach Australien erhalten zu haben und nach Australien zu fliegen. Zuvor war wochenlang fraglich, ob und wie Djokovic als Ungeimpfter an den Australian Open teilnehmen kann.

Den Gerichtsakten nach wurde von Djokovics Seite angegeben, er sei am 16. Dezember positiv auf COVID-19 getestet worden - laut der Vorgaben von Tennis Australia und Victoria war eine Coronaerkrankung in den letzten sechs Monaten als Befreiungsgrund für eine Impfung angesehen. Das australische Gesundheitsministerium hatte dem jedoch widersprochen

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Djokovic Novak

Hot Meistgelesen

22.01.2022

Australian Open: Kyrgios/Kokkinakis - Prügeldrohung nach dem Match?

21.01.2022

Australian Open: Berrettini schlägt Alcaraz in Wahnsinns-Match!

01.02.2017

Federer: "Der Zeitpunkt ist gekommen"

20.01.2022

Australian Open: Alexander Zverev auf Kollisionskurs mit Rafael Nadal: "Dürfen auf ihn nicht vergessen"

16.01.2022

Australian Open: Alexander Zverev: "Nicht fair, dass jemand herkommt und nicht spielen kann"

von Florian Goosmann

Montag
10.01.2022, 07:29 Uhr
zuletzt bearbeitet: 10.01.2022, 13:56 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Djokovic Novak