Novak Djokovics Vater wettert gegen australische Fans: "Feuern irgendeinen Österreicher an"

Novak Djokovics Vater spricht im Interview mit der serbischen Nachrichtenplattform telegraf.rs über die Australian Open seines Sohnes und lässt dabei jeglichen Respekt für Finalgegner Dominic Thiem und die australischen Fans vermissen.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 08.02.2020, 09:32 Uhr

Srdjan Djokovic spart nicht an Lob für seinen Sohn Novak und wettert indes gegen das Publikum bei den Australian Open.
Srdjan Djokovic spart nicht an Lob für seinen Sohn Novak und wettert indes gegen das Publikum bei den Australian Open.

Und wieder war es Novak Djokovic, der am Ende der Australian Open die Trophäe in Melbournes Nachthimmel reckte. Acht Mal drang der Serbe in das Endspiel des ersten Grand Slam des Jahres vor – ebenso oft ging er daraus als Sieger hervor. Sein Gegner, Dominic Thiem, lieferte dem nunmehr 17-fachen Grand-Slam-Champion aber einen erbitterten Fight, zwang Djokovic über die volle Distanz und musste sich erst im alles entscheidenden fünften Satz geschlagen geben.

Es war ein Spiel, das auch Djokovics Vater Srdjan alles andere als kalt ließ: „Ich bin eineinhalb Stunden durch die Stadt gefahren und erst Mitte des vierten Satzes zurückgekehrt, als er glücklicherweise besser zu spielen begann.“ Für Kontrahent Dominic Thiem hatte Srdjan Djokovic indes aber wenig lobende Worte übrig: „Für mich hat Dominic Thiem keinen Satz gewonnen, Novak hat zwei Sätze verloren und drei gewonnen, weil alles von Djokovic abhängt – nicht nur im Match gegen Thiem, sondern auch in den Matches gegen jeden anderen Spieler der Welt“, spart Papa Djokovic gegenüber telegraf.rs nicht an Lob für seinen Sohn.

Zu Rafael Nadal: "Sei ein Sportsmann"

Vor allem die australischen Fans seien Srdjan Djokovic in diesem Finale ein Dorn im Auge gewesen: „Der siebenfache Australian-Open-Champion spielt am Centre Court, wo er kein einziges Spiel verloren hat, im Finale gegen irgendeinen Österreicher und die Fans feuern den Österreicher an – stellt euch diese Respektlosigkeit gegenüber Novak vor“, wetterte Srdjan. Schon beim ATP Cup in Sydney gab es Anfang Januar Diskussionen über die Anfeuerungen von den Rängen – damals waren es aber serbische Fans, die unter anderem den Unmut Rafael Nadals auf sich zogen. Auch in dieser Causa findet Vater Djokovic klare Worte für den Spanier: „Sei ein Mann, sei ein Sportsmann und sag zu Novak: Gut gemacht.“

"Djokovic gewinnt alle Grand Slams des Jahres"

Anfeuerungen für die Gegner Djokovics gäbe es laut Srdjan Djokovic bei vielen Turnieren und dieser meint auch den Grund dafür zu kennen: „Tennis ist ein Sport für reiche Menschen und diese können nicht akzeptieren, dass jemand aus dem armen und kleinen Serbien zum besten Tennisspieler der letzten zehn Jahre wurde“, konstatierte Papa Djokovic gegenüber telegraf.rs. 

Auch an die beiden Herren, die in puncto Grand-Slam-Siege noch vor Novak Djokovic liegen, hat sein Vater eine Kampfangsage parat: „Dieses Jahr wird Novak mit Federer gleichziehen, weil er die anderen drei Grand-Slam-Turniere des Jahres gewinnen wird. Um den 6. oder 7. Oktober wird er Federer mit den meisten Wochen als Nummer eins überholen und außerdem wird er die Olympischen Spiele in Tokio gewinnen.“

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Djokovic Novak

Hot Meistgelesen

25.11.2020

Tsitsipas ja, Zverev nein - Liebe ATP, erklärt uns das bitte!

21.11.2020

ATP Finals: "Fall Zverev" - Novak Djokovic plädiert für ATP-Regelung bei Gewaltvorwürfen

26.11.2020

Dominic Thiem: "Endlich Urlaub" in Österreich

23.11.2020

Daniil Medvedev - Absichtlich sehr sparsam im Jubel

21.11.2020

ATP-Rankings: Alexander Zverev - "Das ganze System ist beschissen"

von tennisnet.com

Freitag
07.02.2020, 19:10 Uhr
zuletzt bearbeitet: 08.02.2020, 09:32 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Djokovic Novak