tennisnet.com Allgemeines

Öffnung der Tennishallen in Österreich: ÖTV mit offenem Brief an das Gesundheitsministerium

Der Druck auf die österreichische Politik wächst. Nachdem Hallenbetreiber schon seit geraumer Zeit eine Öffnung der Tennishallen für Hobbysportler fordern, wendet sich nun auch der ÖTV mit einem offenen Brief an das Gesundheitsministerium.

von Michael Rothschädl
zuletzt bearbeitet: 22.02.2021, 18:41 Uhr

Der ÖTV fordert in einem offenen Brief an das Gesundheitsministerium eine alsbaldige Öffnung der Tennishallen
Der ÖTV fordert in einem offenen Brief an das Gesundheitsministerium eine alsbaldige Öffnung der Tennishallen

Seit Anfang November sieht ein Großteil der rund 170.000 Tennisspielerinnen und Tennisspieler, die in den Mitgliedsvereinen des ÖTV organisiert sind, in die Röhre. Für sie bleiben die Tennishallen nämlich seither aufgrund der Bekämpfung von COVID-19 geschlossen - genau wie alle anderen Indoor-Sportarten. Lediglich einer ausgewählten Liste an "Spitzenspielern", bei welchem Wort von den Verantwortlichen offenbar ein recht großer Interpretationsspielraum an den Tag gelegt wurde, ist das Training in den Tennishallen des Landes erlaubt. 

Nun wendet sich auch ÖTV an Politik

Das wollen die Hallenbetreiber seit einigen Wochen nicht mehr akzeptieren - und erhöhen zusehends den Druck auf die österreichische Politik. Die Argumente der Hallenbetreiber: Über 150 Quadratmeter Fläche würden in Tennishallen einer Person zur Verfügung stehen - gerechnet auf das Spielen von Doppeln. Außerdem trägt Tennis - wie so viele andere Sportarten - aktiv zur Gesundheit der Ausübenden bei - und spielt damit auch in der Pandemiebekämpfung eine nicht-unwesentliche Rolle. 

In diesselbe Kerbe schlägt auch der ÖTV, der sich nun ebenfalls aktiv an die Politik richtet, und mit einem offenen Brief für eine alsbaldige Öffnung der Hallen eintritt. "Die Tennisfamilie in Österreich ist sich weitgehend einig, dass eine konsequente Bekämpfung der Pandemie und eine Öffnung der Tennishallen kein Widerspruch ist, sondern sehr gut miteinander vereinbar", ist in dem Brief, der auch vom ÖTV-Präsidenten Magnus Brunner, welcher wiederum als ÖVP-Staatssekretär im Klimaministerium der Regierung angehört, unterzeichnet wurde, unter anderem zu lesen. 

ÖTV hofft auf Öffnung "noch im März"

Für den ÖTV sei es nicht akzeptabel, die Hallen erst "um Ostern" zu öffnen, wie es zuletzt vonseiten der Politik geheißen hatte. Vielmehr fordere der österreichische Tennisverband nun, "dass unsere ausgezeichneten Argumente als Vertreter von hunderttausenden Tennisspielerinnen und - spielern Gehör finden. Was wir brauchen, ist die Bereitschaft des Sport- und Gesundheitsministeriums, diese Argumente anzunehmen und einen differenzierten Blick auf die Situation zu werfen."

Wie im offenen Brief zu lesen ist, pocht man vonseiten des ÖTV auf eine Öffnung im März: "Wir geben unser Bemühen und die Hoffnung nicht auf und hoffen auf Ihre tatkräftige Unterstützung, sodass wir noch im März die Hallen öffnen können." 

Hier geht´s zum offenen Brief des ÖTV!

Hot Meistgelesen

02.03.2021

Daniil Medvedev kann in dieser Woche Geschichte schreiben

01.03.2021

ATP Miami: Roger Federer verzichtet auf Titelverteidigung

02.03.2021

Djokovic-Coach Goran Ivanisevic: "Für mich ist Novak der beste und kompletteste Spieler aller Zeiten"

27.02.2021

Alexander Zverev nimmt Wildcard für Rotterdam an und trifft auf einen Trickser

03.03.2021

Thiem und Bresnik legen Rechtsstreit bei

von Michael Rothschädl

Dienstag
23.02.2021, 08:15 Uhr
zuletzt bearbeitet: 22.02.2021, 18:41 Uhr