ÖTV-Doppel Oliver Marach und Jürgen Melzer getrennt: "Haben uns mehr erhofft"

Österreichs Top-Doppel Oliver Marach und Jürgen Melzer gehen getrennte Wege. Die beiden Davis-Cup-Spieler gaben nach ihrer Auftaktniederlage bei den Erste Bank Open in Wien - die fünfte Niederlage in Folge - ihre Trennung bekannt.

von Lukas Zahrer
zuletzt bearbeitet: 25.10.2019, 14:59 Uhr

"Wir haben uns mehr erhofft, doch die Resultate haben in den letzten beiden Monaten überhaupt nicht gepasst. Wir haben kein einziges Top-Doppel geschlagen", sagte Marach gegenüber der Kleinen Zeitung. Persönlich sind die beiden allerdings weiterhin auf einer Wellenlänge. "Wir verstehen uns nach wie vor super und werden auch gemeinsam beim ATP-Cup, beim Davis Cup und bei Olympia in Tokio spielen."

Sowohl Marach als auch Melzer haben allerdings bereits einen Partner für die kommende Saison gefunden. Ersterer spielt mit dem Südafrikaner Raven Klaasen, der sich nach den ATP Finals im November von Michael Venus (Neuseeland) trennen wird.

"Er ist ein absoluter Topmann und Dauergast bei den ATP Finals. Raven ist sehr schnell am Netz - genauso jemanden brauche ich an meiner Seite. Außerdem kann ich bei ihm auf der Rückhandseite spielen", sagte Marach über seinen künftigen Partner.

Melzer versucht es nach einem kurzen Intermezzo mit Nicholas Mahut erneut mit einem Franzosen: Edouard Roger-Vasselin geht künftig mit dem zweifachen Doppel-Grand-Slam-Sieger an den Start.

Marach/Melzer bildeten nach den French Open ein Doppel, nachdem Marachs Ex-Partner Mate Pavic inmitten der Saison zu Bruno Soares wechselte. In Hamburg feierten sie einen Turniersieg, beim Sandplatzturnier von Umag erreichten sie das Finale. Bei den US Open drangen sie ins Viertelfinale vor, bei den Masters gelang ihnen aber kaum ein Stich.

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Melzer Jürgen

Hot Meistgelesen

22.01.2022

Australian Open: Kyrgios/Kokkinakis - Prügeldrohung nach dem Match?

21.01.2022

Australian Open: Berrettini schlägt Alcaraz in Wahnsinns-Match!

01.02.2017

Federer: "Der Zeitpunkt ist gekommen"

20.01.2022

Australian Open: Alexander Zverev auf Kollisionskurs mit Rafael Nadal: "Dürfen auf ihn nicht vergessen"

16.01.2022

Australian Open: Alexander Zverev: "Nicht fair, dass jemand herkommt und nicht spielen kann"

von Lukas Zahrer

Freitag
25.10.2019, 14:44 Uhr
zuletzt bearbeitet: 25.10.2019, 14:59 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Melzer Jürgen