Preisgeld-Bestenliste: Alexander Zverev überholt Thiem und Becker mit kräftigem Sprung

Alexander Zverev hat mit seinen sechs Titeln im Kalenderjahr 2021 auch in Sachen Preisgeld-Bestenliste einen mächtigen Satz nach vorne gemacht. Der Deutsche steht nun erstmals in seiner Laufbahn in den Top Ten. 

von Michael Rothschädl
zuletzt bearbeitet: 23.11.2021, 19:12 Uhr

Alexander Zverev steht in der Preisgeld-Bestenliste in den Top Ten
Alexander Zverev steht in der Preisgeld-Bestenliste in den Top Ten

"An der Spitze nichts Neues", heißt es nicht nur in Sachen ATP-Weltrangliste, auch im Vergleich der höchsten Karriere-Preisgelder ist und bleibt Novak Djokovic der überragende Mann. Mit seinen über neun Millionen Dollar Einnahmen hat der Serbe nicht nur am meisten Preisgeld 2021 erwirtschaftet, der Weltranglistenerste konnte auch den Abstand auf den ersten Verfolger Roger Federer (130,5 Millionen US-Dollar) auf über 24 Millionen US-Dollar ausbauen. Der Serbe führt dieses Ranking mit über 154 Millionen Karriere-Preisgeld überlegen an. 

Auf Platz drei rangiert derzeit Rafael Nadal (124 Millionen US-Dollar), der immerhin doppelt so viele Einnahmen lukrieren konnte wie die Nummer vier in diesem Vergleich: Andy Murray (62 Millionen US-Dollar). Bis Platz neun gibt es so in der Preisgeld-Bestenliste keine Veränderungen zu vermelden, auf Platz fünf bis acht folgen Murray der US-Amerikaner Pete Sampras (43 Millionen US-Dollar), Stan Wawrinka (34 Mio.), David Ferrer (31 Mio.) und Andre Agassi (31 Mio.). 

Zverev macht mächtig Boden gut 

Knapp hinter Agassi lauert aber bereits jener Mann, der an der Spitze dieser Bestenliste im Kalenderjahr 2021 den größten Sprung nach vorne machen konnte: Alexander Zverev (29,7 Mio.). Der frischgebackene ATP-Weltmeister stürmte von Platz 17 erstmals unter die Top Ten. Mit seinen knapp 6,5 Millionen US-Dollar Preisgeld konnte der Deutsche zudem am drittmeisten Einnahmen in diesem Jahr erwirtschaften. Mit seinem Sprung auf Rang neun ließ der gebürtige Hamburger außerdem unter anderem Dominic Thiem (28 Mio.) und Boris Becker (25 Mio.) hinter sich. Der Österreicher liegt derzeit auf Platz zwölf knapp hinter Marin Cilic (29 Mio.), Boris Becker markiert Rang 15. 

Auf Platz 18 ist derzeit Daniil Medvedev (21 Mio.) zu finden, der in diesem Jahr fast 7,5 Millionen US-Dollar an Preisgeld sammeln konnte. Der Russe liegt damit vor Ivan Lendl (21 Mio.) und nur noch knapp hinter Jo-Wilfried Tsonga 22 Mio.). Durch seine Erfolge im Kalenderjahr 2021 konnte der Weltranglistenzweite in Summe über 20 Plätze gutmachen. Mit Stefanos Tsitsipas (über drei Millionen US-Dollar Preisgeld 2021, insgesamt 16 Mio.) machte auch der letzte unter den Top vier der aktuellen Weltrangliste einen satten Sprung nach vorne. Der Grieche liegt derzeit auf Platz 36 im Preisgeld-Ranking.

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Zverev Alexander
Djokovic Novak
Tsitsipas Stefanos
Medvedev Daniil

Hot Meistgelesen

29.11.2021

Andrea Petkovic geht IOC-Präsident Bach im Fall Peng Shuai an: "Bedarf keines Kommentars"

28.11.2021

Davis Cup: Rodionov schockt Koepfer und Deutschland

30.11.2021

Dennis Novak glücklich über Rückkehr zu Bresnik: "Seit ich beim Günter bin, hat sich einiges wieder geändert"

30.11.2021

Davis Cup: Krawietz und Pütz befördern Deutschland ins Halbfinale!

29.11.2021

Novak Djokovic und die Australian Open: Papa Srdjan spricht von Erpressung

von Michael Rothschädl

Mittwoch
24.11.2021, 08:15 Uhr
zuletzt bearbeitet: 23.11.2021, 19:12 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Zverev Alexander
Djokovic Novak
Tsitsipas Stefanos
Medvedev Daniil