Quito: Viertelfinal-Aus für Gerald Melzer

Gerald Melzer ist bei den Ecuador Open ausgeschieden. Besser läuft es für Alexander Peya in Sofia.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 10.02.2018, 08:51 Uhr

Gerald Melzer

Melzer unterlag dem an zwei gesetzten Albert Ramos-Vinolas mit 2:6, 4:6 und verpasste damit den Einzug ins Semifinale des Sandplatzturniers.

Am Tag zuvor hatte er mit seinem Sieg über Victor Estrella Burgos für Aufsehen gesorgt: Estrella Burgos war bis dato in Quito ungeschlagen und hatte das Turnier seit der Premierenauflage 2015 drei Mal in Serie gewonnen.

In Sofia steht hingegen Alexander Peya im Endspiel. An der Seite von Nikola Mektic gewann er gegen Nicholas Monroe/John-Patrick Smith mit 6:2, 6:4. Die andere Finalpaarung spielen Scott Pipsky/Divij Sharan und Robin Haase/Matwe Middelkoop erst am Samstagnachmittag aus.

Hot Meistgelesen

12.07.2020

Turbulenzen um Tennis-Restart: "Niemand möchte sich in den Flieger setzen"

11.07.2020

Thiem´s 7: Andrey Rublev besiegt im Finale Dominic Thiem

10.07.2020

Roger Federer: "... das wäre ohne Björn Borg undenkbar gewesen"

13.07.2020

Dominic Thiem - "Gewisse Meinungen aus Australien sind entbehrlich"

12.07.2020

Patrick Rafter ist froh, dass Goran Ivanisevic nicht wegen ihm bekloppt wurde

von Florian Goosmann

Samstag
10.02.2018, 08:51 Uhr