Eine vom Tennis inspirierte Herrenuhr für jeden Anlass

Rado kann auf eine lange Tradition in der Tenniswelt zurückblicken. Nun präsentiert die Schweizer Uhrenmarke einen exklusiven Zeitmesser, der die Hingabe für diesen Sport erneut unter Beweis stellt. Die neue Rado HyperChrome Match Point ist auf eine Auflage von 999 Exemplaren limitiert und schmückt das Handgelenk nicht nur auf dem Tennis-Court.

von Presseaussendung
zuletzt bearbeitet: 10.01.2017, 16:55 Uhr

Die neue Rado HyperChrome Match Point

Die neue vom Tennis inspirierte Armbanduhr ist die Nachfolgerin der ursprünglichen HyperChrome Match Point. Das neue Modell besitzt dieselbe stylische Form und sportliche Anmutung wie das Original, verfügt jedoch über eine aktualisierte Farbgebung und neue Details. So beherbergt das blaue Zifferblatt drei Unterzifferblätter: einen Sekunden-, einen Minuten- und einen Stundenzähler. Analog zur Zählweise der Punkte beim Tennis ist der Sekundenzähler bei 00, 15 und 40 markiert, und der Minutenzähler bei 30. Ein weiteres Detail, das die Thematik des weißen Sports aufgreift, ist das netzartige Design des Stundenzählers.

Durch die rund um die polierte Lünette eingravierte Tachymeterskala wirkt die Match Point zudem noch einen Tick sportlicher. So können Sie anhand des Tachymeters und des Zeigers mit roter Spitze wahlweise Ihre Geschwindigkeit basierend auf der Laufzeit oder die zurückgelegte Entfernung basierend auf der Geschwindigkeit messen. Der elegante Look des Zeitmessers wird durch den einzigartig warmen metallischen Glanz seiner Konstruktion aus Plasma-Hightech-Keramik erzielt. Das Monobloc-Gehäuse und das Armband sind matt und bilden so einen auffallenden Kontrast mit den hochglanzpolierten Mittelgliedern des Bandes.

Sportlicher Glanz

Mit der neuen HyperChrome Match Point wird Rados charakteristisches Material - die Plasma-Hightech-Keramik - erneut ins Rampenlicht gerückt. Um den einmaligen metallischen Look des Materials zu erzielen, werden fertige weiße Keramikkomponenten in einem Plasmaofen platziert. Dort lösen dann bei 20.000°C aktivierte Gase eine Reaktion aus, durch die dem Stück ein einzigartiger metallischer Glanz verliehen wird. Der dabei entstehende einmalige Plasmafarbton sieht nach Metall aus, ohne irgendein Metall zu enthalten. Alle Vorteile der Hightech-Keramik werden dabei zudem auch beibehalten. Genau wie alle anderen Rado-Zeitmesser aus Hightech-Keramik ist auch die HyperChrome Match Point extrem leicht, kratzfest und hypoallergen - perfekt, um eine Trophäe ganz sicher und mit Stil in die Luft zu recken.

Rado und Tennis 2017

Auch im Jahr 2017 wird Rado wieder offizieller Zeitnehmer bei zahlreichen Turnieren sein, darunter:

Brisbane International (Brisbane, Australien: 1. - 8. Jänner); Abierto Mexicano Telcel (Acapulco, Mexiko: 22. Februar - 3. März); Aegon Open Nottingham ATP (Nottingham, GB: 10. - 18. Juni); Aegon Open Nottingham WTA (Nottingham, GB: 10. - 18. Juni); Aegon Classic (Birmingham, GB: 17. - 25. Juni); Aegon Championships - Queen's (London, GB: 19. - 25. Juni); Aegon International (Eastbourne, GB: 23. Juni - 1. Juli); Rakuten Japan Open (Tokio, Japan: 2. - 8. Oktober); Bank of Moscow Kremlin Cup Tournament (Moskau, Russland: 16. - 22. Oktober); Erste Bank Open (Wien, Österreich: 21. - 29. Oktober).

Alle weiteren Informationen finden sie auf der Rado-Homepage!

Hot Meistgelesen

25.02.2021

Mit Novak Djokovic, Rafael Nadal, Roger Federer & Co: Dominic Thiem in den Preisgeld-Top-10

26.02.2021

Caroline Wozniacki ist schwanger!

27.02.2021

Alexander Zverev nimmt Wildcard für Rotterdam an und trifft auf einen Trickser

27.02.2021

Craig Tiley räumt mit Berichten über Djokovic-Brief auf: "Unfaire Kritik"

27.02.2021

David Nalbandian nimmt Herausforderer der "Big three" in die Pflicht

von Presseaussendung

Dienstag
10.01.2017, 16:55 Uhr