Rafael Nadal und Novak Djokovic - So sieht Zufriedenheit aus

Mit Rafael Nadal und Novak Djokovic sind die Nummern eins und zwei der ATP-Weltrangliste in die neue Tennissaison gestartet. Während Nadal gegen Kevin Anderson, dem Titelverteidiger bei den Mubadala World Tennis Championship, nach knapp unter zwei Stunden Spielzeit unterlag, zog Djokovic mit einem Zwei-Satz-Erfolg gegen Karen Khachanov ins Finale von Abu Dhabi ein.

von Florian Heer
zuletzt bearbeitet: 28.12.2018, 20:11 Uhr

Rafael Nadal ist trotz Niederlage in Abu Dhabi zufrieden
© Florian Heer
Rafael Nadal

Von Florian Heer aus Abu Dhabi

„Ich habe ein solides Match gespielt und konnte gegen einen guten Spieler mithalten. Ich wollte auf den Platz zurückkehren. Dieses Ziel habe ich erreicht,“ so Nadal nach seiner 6:4, 3:6, 4:6 Niederlage, seinem ersten Auftritt seit den US-Open.

„Nach der längeren Verletzungspause ist es aber normal noch einige Schmerzen zu spüren. Ich bin zufrieden, wie ich Tennis gespielt habe und mehr oder weniger auch damit, wie der Körper reagiert hat.“

Nadal pausiert

Das für morgen Nachmittag angesetzte Spiel um Platz 3 in der Zayed Sports City wird Nadal jedoch auslassen. „Ich werde wahrscheinlich nicht spielen,“ gab Nadal in der Pressekonferenz bekannt. „Ich werde ein paar Tage Auszeit nehmen. Es war mein Ziel hierher zu kommen und ich habe nach überstandener OP hart dafür gearbeitet. Ich habe heute mehr Zeit auf dem Platz verbracht als ich ursprünglich dachte. Jetzt ist nicht der Moment einen Rückschritt zu machen. Ich möchte Schritt für Schritt weiterkommen und das Match heute hat dazu beigetragen. Nichtsdestotrotz gilt es jegliches Risiko zu vermeiden.“

Start in Brisbane

Das Ziel in Australien anzutreten sieht der Spanier jedoch nicht gefährdet. „Ich habe für Brisbane gemeldet. Ich will dort auflaufen. Ich möchte meinen Kalender spielen und weiterhin jedes Turnier gewinnen, bei dem ich antrete. Das ist immer mein Ziel.“

Mit den Australian Open folgt auch schon bald das erste Highlight der Saison. Den Regeländerungen bezüglich eines fünften Satzes bei den Grand Slams sieht Nadal entspannt entgegen, war sich dabei aber anscheinend noch nicht ganz bewusst, wo welche Regel nun gilt. „In Wimbledon wird bei 12-12 ein Tie-Break gespielt?“, war sich Nadal unsicher. „Das ist gut. Das mag ich, klingt nach einer fairen Regelung,“ folgte nach kurzem Gelächter im Raum als Antwort.

Djokovic in Frühform

Novak Djokovic kann nach seinem ersten Saisonauftritt mehr als zufrieden sein. Mit einem souveränen 6:4, 6:2 über Karen Khachanov, der ihn noch im letzten Monat beim Finale des Masters in Paris schlug, zog der Branchenprimus ins Endspiel von Abu Dhabi ein.

„In der Regel habe ich hohe Ansprüche an mich selbst. Ich versuche diese aber zu Beginn einer neuen Saison etwas herunterzuschrauben,“ sagte Djokovic in seiner Pressekonferenz. „Ich habe mich auf den Auftritt heute sehr gefreut und ich bin sehr zufrieden, wie ich heute gespielt habe. Das ist ein sehr guter Auftakt für morgen und das Turnier in Doha.“

Das Match gegen Anderson wird allerdings eine nicht zu unterschätzende Aufgabe für die Nummer 1 der Welt. „Er ist ein starker, schneller Spieler mit einem starken Aufschlag. Morgen gilt es dem Sturm zu widerstehen. Ich werde nicht kraftvoller als er auf die Bälle gehen können aber ich werde versuchen ihn taktisch zu schlagen. Das wird das Ziel morgen sein.“

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Nadal Rafael
Djokovic Novak

Hot Meistgelesen

23.09.2022

Laver Cup 2022: Spieler, Spielplan, Ergebnisse, TV, Livestream, Federer-Rücktritt

25.09.2022

Rafael Nadal hat sich auch bei den US Open den Bauchmuskel eingerissen

24.09.2022

Laver Cup: Rafael Nadal verabschiedet sich aus London

24.09.2022

Laver Cup: Novak Djokovic mit Machtdemonstration gegen Frances Tiafoe

25.09.2022

Laver Cup: Felix Auger-Aliassime überrascht gegen Novak Djokovic

von Florian Heer

Freitag
28.12.2018, 21:16 Uhr
zuletzt bearbeitet: 28.12.2018, 20:11 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Nadal Rafael
Djokovic Novak