Reformierter Davis Cup präsentiert neuen Hauptsponsor

Der Tennis-Weltverband ITF hat den japanischen Internetriesen Rakuten als neuen Hauptsponsor des radikal reformierten Davis Cups präsentiert. 

von SID
zuletzt bearbeitet: 10.06.2019, 20:35 Uhr

Davis Cup
© Getty Images
Der gute alte Davis Cup

Der neue Geldgeber tritt bereits beim erstmals ausgetragenen Final-Turnier Ende November in Madrid als oberster Sponsor des traditionsreichen Nationenwettbewerbs auf. Der Vertrag gilt zunächst bis 2020, mit der Option auf eine Verlängerung um zwei Jahre.

CEO Hiroshi Mikitani gehört zu den einflussreichsten Mitgliedern der Investmentgruppe Kosmos rund um den spanischen Fußballstar Gerard Pique. Diese hatte im vergangenen Jahr für angeblich drei Milliarden Dollar die Rechte an dem Teamwettbewerb erworben. Die französische Großbank BNP Paribas, bis zum Frühjahr Hauptsponsor des Davis Cup, hatte daraufhin nach 17 Jahren die Zusammenarbeit beendet. 

Der Davis Cup wird in diesem Jahr erstmals nach einem neuen Format ausgetragen. Statt in vier über das Jahr verteilten Runden geht es in der Woche vom 18. bis 24. November in Spaniens Hauptstadt um den Titel. Gegen die Reform hatte es viele Widerstände gegeben, etliche Topspieler wie etwa Alexander Zverev (Hamburg) haben bereits angekündigt, auf das Event in Madrid zu verzichten.

Meistgelesen

14.10.2019

Rafael Nadal: "Ich befinde mich in der finalen Phase meiner Karriere"

12.10.2019

Darum wird Rafael Nadal am 4. November wieder die Nummer 1 der Welt

15.10.2019

Olympia 2020: Sondergenehmigung für Roger Federer?

14.10.2019

Race to London - Zverev und Berrettini verschaffen sich Luft

14.10.2019

Dominic Thiem bei den ATP Finals - drei Starts, drei Match-Siege

von SID

Montag
10.06.2019, 20:35 Uhr
zuletzt bearbeitet: 10.06.2019, 20:35 Uhr