tennisnet.comATP › Grand Slam › French Open

Roland Garros Geschichte: Als Andre Agassi gegen die Nummer 271 verlor

Am 24. Mai 2004 musste Andre Agassi in Runde eins der French Open seine - gemessen am Ranking des Gegners - schlimmste Niederlage bei einem Major hinnehmen. Ganz überraschend kam die Pleite aber nicht.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 24.05.2023, 10:04 Uhr

Andre Agassi im Jahr 2004
© Getty Images
Andre Agassi im Jahr 2004

Natürlich: Im Alter von 34 Jahren konnte Andre Agassi nicht mehr ganz auf der Höhe seiner Schaffenskraft agieren. Wer wissen möchte, wie es um die körperliche Verfassung der US-amerikanischen Legende im Endstadium seiner Karriere bestellt war, dem sei die Lektüre seiner Autobiographie „Open“ ans Herz gelegt (die aber ohnehin Pflichtlektüre für alle Tennisfans sein sollte). Dennoch sollte man annehmen, dass Agassi auch mit 34 Lenzen auf dem Buckel gegen die Nummer 271 der Welt noch zu einem einigermaßen unbeschwerten Auftaktsieg in Roland Garros kommt.

Was ihm 2004 aber eben nicht mehr gelang. Da ging es gleich zum Auftakt gegen Jerome Haehnel, einen Lokalmatador, der sich über die Qualifikation seinen Startplatz beim zweiten Major des Jahres erspielte. Seinen ersten überhaupt bei einem der vier größten Turniere auf der Tour. Dass es dann geradewegs gegen Andre Agassi ging, war nicht nach dem Geschmack von Haehnel.

Agassi nur mit einem Match Vorbereitung nach Paris

„Als ich herausgefunden habe, dass ich gegen Agassi spielen würde, war ich enttäuscht“, erklärte Jerome Haehnel in einem Interview Jahre später. „Er war der einzige gesetzte Spieler, gegen den ich nicht spielen wollte. Er war älter, clever und er war mein Idol. Ich war zwei Tage lang richtig angespannt, aber es mir geholfen, mich auf das Match vorzubereiten, mir vorzustellen, was alles passieren könnte.“

Agassi andererseits hatte sich 2004 nur ein einziges Match auf Sand gegönnt, bevor er nach Paris gereist ist: In St. Pölten kam das Aus gleich beim ersten Antritt gegen Nenad Zimonjic, einen ausgewiesenen Doppel-Experten.

War das 4:6, 6:7, 3:6 aus Sicht von Andre Agassi gegen Jerome Haehnel also absehbar? Wohl nicht in dieser Deutlichkeit. Aber wie so oft sind Qualifikanten als Einstiegsgegner keine leichten Aufgaben. Für Agassi, Champion in Roland Garros im Jahr 1999, war die Niederlage gegen Haehnel der vorletzte Auftritt am Bois de Boulogne. Im Jahr darauf schied er ebenfalls in Runde eins gegen Jarkko Nieminen aus.

von tennisnet.com

Mittwoch
24.05.2023, 16:45 Uhr
zuletzt bearbeitet: 24.05.2023, 10:04 Uhr