tennisnet.comWTA › Grand Slam › US Open

Serena Williams - Elina Svitolina: US-Open-Halbfinale heute im Livestream, Liveticker & TV

Serena Williams hat bei den US Open 2019 das Halbfinale erreicht. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag trifft die US-Amerikanerin auf Elina Svitolina, die zum ersten Mal in New York im Halbfinale steht. Das Match gibt es ab 1 Uhr nachts in diesem Artikel im Liveticker.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 05.09.2019, 12:38 Uhr

tennisnet.com Live Ticker

[Aktualisieren]

Ende

Das war es dann von dieser Stelle. Wir hoffen, Sie hatten genauso viel Spass wie wir und klicken sich bald wieder rein. Wenn Sie mögen, bis gleich, ansonsten wünschen wir Ihnen eine gute Nacht - bis bald!

Ausblick

Williams trifft im Finale am Samstag auf die Siegerin der Begegnung zwischen Belinda Bencic und Bianca Andreescu, welches es natürlich gleich im Anschluss bei uns im Live-Ticker gibt.

Fazit

So unterlegen, wie es das Ergebnis nun aussagt, war Elina Svitolina sicher nicht, doch sie hat es verpasst, ihre Breakchancen in der Frühphase des Matches zu nutzen. Nach diesen überstandenden Momenten wurde Serena Williams von Minute zu Minute besser und selbstsicherer und wurde so die verdiente Siegerin dieses ersten Halbfinals.

3:6, 1:6

Das war's! Der 33. Winner der Serena Williams ist zugleich auch der letzte und beschert ihr das 6:3 und 6:1 nach genau 70 Minuten. Damit steht die Lokalmatadorin als erste US-Open-Finalistin fest.

3:6, 1:5

Und da fällt doch mal ein Fehler runter, diesmal schafft es Svitolinas Rückhand nicht mehr ins andere Feld. Matchball Nummer 2 für Williams!

3:6, 1:5

Fehler macht Svitolina wenige, doch einige Schläge ihrer Gegnerin sind einfach zu gut. So wie diese Vorhand, die genau auf der Grundlinie landet.

3:6, 1:5

Und ein fast baugleicher Vorhandfehler folgt im nächsten Ballwechsel, den sie gefühlt schon gewonnen hatte.

3:6, 1:5

Den vergibt sie! Die Rückhand prallt von der Netzkante ab.

3:6, 1:5

Und hat jetzt Matchball, nach gerade einmal 67 Minuten!

3:6, 1:5

Oh je, der viel zu lange Rückhand-Stopp kann noch teuer werden. Williams kommt zum 30:30.

3:6, 1:5

Doch das ist nicht mehr als ein statistischer Fakt, der 31. Winner beschert Williams das 5:1. Der Weg zum Finale ist nicht mehr weit.

3:6, 1:4

Svitolina spielt Alles oder Nichts und wird dafür nicht belohnt. Ironischerweise sorgt eine Vorhand von Williams, die im Netz landet, für den ersten Punktgewinn der Ukrainerin nach zuvor 13 abgegebenen.

3:6, 1:4

Zehn Punkte in Folge hat Williams nun gewonnen, den ersten Punkt bei eigenem Service just in diesem Moment mit eingerechnet.

3:6, 1:4

Das war wirklich eine Machtdemonstration der 37-Jährigen! Zu Null knöpft sie ihrer Gegnerin das Aufschlagspiel ab. Wenn es noch etwas zum Willensbruch gebraucht hätte, dann war es womöglich diese Sequenz von vier verlorenen Punkten.

3:6, 1:3

Es wird von Punktgewinn zu Punktgewinn lauter auf dem grössten Tenniscourt der Welt - und das auch aus gutem Grund, denn Williams liefert ordentlich ab: Erst zwei Rückhand-Slice-Volley zum 0:15, dann wieder ein perfekter Vorhand-Winkelball und dann noch ein gefühlvoller Gegen-Stopp ins Crossfeld, unfassbar!

3:6, 1:3

Das geht jetzt alles zu schnell aus Sicht der Ukrainerin, keine zwei Minuten später steht es 1:3 aus ihrer Sicht. Eine Statistik, die das Kräfteverhältnis gut beschreibt: 26:9 Winner für die sechsmalige US-Open-Siegerin.

3:6, 1:2

Macht nichts, nun hat sie das Break! Die Fehlerhäufigkeit aufseiten ihrer Gegnerin kommt wirklich zur Unzeit. Klar treibt Williams sie auch ein Stück weit dazu, das sei an dieser Stelle nicht unerwähnt.

3:6, 1:1

Aber den lässt sie liegen. Wieder mal landet der Vorhandball seitlich neben der Grundlinie.

3:6, 1:1

Rahmenbälle sind nie gut, aber der kommt zu einem ganz schlechten Zeitpunkt. Die Ukrainerin versucht die Vorhand im Nadal-Stil und verschleudert das Ding, Breakball Williams!

3:6, 1:1

Auch bei Svitolina spielt der Fehlerteufel ab und an mal mit. Wir zählen Doppelfehler Nummer vier und noch einen Rückhandball, der im Netz landet.

3:6, 1:0

Zum ersten Mal sehen wir etwas Frust bei der 24-Jährigen: Sie setzt eine Vorhand zu hoch an und ist nicht drauf eingestellt, dass Williams am Netz auftaucht. Die bedankt sich auf ihre Weise und versenkt den Schmetterball im offenen Feld zum 1:1.

3:6, 1:0

Williams kann auch schnell: Zwei Assen lässt sie einen einfachen Vorhand- und dann ihren ersten Doppelfehler folgen.

3:6, 1:0

Das ging fix, kaum 90 Sekunden sind im zweiten Durchgang gespielt, da steht es auch schon 1:0 für die Ukrainerin. Zum ersten Mal führt sie in diesem Match.

2. Satz

Elina Svitolina eröffnet den 2. Satz mit dem Aufschlag, weiter geht's!

Fazit 1. Satz

Tennis ist ein Spiel, in dem es darauf ankommt, die Chancen zur richtigen Zeit zu nutzen. Elina Svitolina hatte gleich im ersten Spiel vier Breakchancen - und konnte keine nutzen. Ihre Gegnerin fing sich danach und nutzte immerhin einen von dreien. Ansonsten hat sie das Match noch nicht so unter Kontrolle, wie man es von ihr gewohnt ist, was aber auch an ihrer mutigen Gegnerin liegt.

3:6

Und gleich den ersten nutzt sie! Wieder geht sie auf Svitolinas Return und treibt sie in den Vorhandfehler, der Ball schafft es nicht übers Netz. Nach 41 Minuten geht der erste Satz mit 6:3 an Serena Williams.

3:5

Williams versteht es wie keine andere, nach einem gelungenen Schlag weiter Druck zu machen und voll auf den Punkt zu gehen. Das ist ihr Schlüssel zum Erfolg - und zu zwei Satzbällen.

3:5

Da wäre aus Williams' Sicht sogar mehr drin gewesen, denn ihre Gegnerin musste über Einstand gehen. Schlussendlich schiebt sie aber wieder eine Vorhand seitlich ins Aus - 3:5.

2:5

Zwei Punkte holt Svitolina ganz fix, die nächsten zwei gibt sie wieder fix ab. Auch, weil ihr der dritte Doppelfehler unterläuft.

2:5

Das war wieder ein glattes Spiel für die Amerikanerin, um nicht zu sagen ein Schnelldurchlauf. Nun fehlt ihr lediglich ein Spielgewinn, um den ersten Satz einzufahren. Das scheint auch nur noch Formsache zu sein.

2:4

Die zweite Challenge von Svitolina ist hingegen nicht erfolgreich: Williams' drittes Ass war korrekt, denn der Ball landete mittig auf der T-Linie.

2:4

Wenn Svitolina selbst die Ballwechsel bestimmen kann, ist sie durchaus auf Augenhöhe mit Williams und lässt sich auch von Kleinigkeiten nicht ablenken. Sie verkürzt auf 2:4.

1:4

Kurze Verwirrung auf dem Court: Beide Spielerinnen waren auf das zweite Ass von Svitolina und damit 40:0 eingestellt, da war der Aus-Ruf der Stuhlschiedsrichterin untergegangen. Die Wahl-Monegassin nimmt die erste Challenge des Abends und liegt damit goldrichtig: Der Ball war noch auf der Linie.

1:4

Das könnte schon die Vorentscheidung im ersten Satz sein. Fliegt die Rückhand nicht seitlich ins Aus, ist sie wirklich die perfekte Waffe für Williams, um den Punkt - und in diesem Falle das Spiel - zuzumachen, nachdem sie die Gegnerin klug in deren eigenen Rückhandecke festgesetzt hat.

1:3

Und auch der dritte Breakball ist weg! Direkt nach Svitolinas Return schiesst die 37-Jährige den Filzball mit ihrer Vorhand unerreichbar in die Rückhandecke.

1:3

Die ersten zwei sind rasch weg, Williams sucht das Heil in der Flucht nach vorne und macht zwei Punkt aus dem T-Feld.

1:3

Ui, da schau her: Williams kriegt die Fehler nicht abgestellt und beschert Svitolina unerwartet drei Breakchancen.

1:3

Ein Erfolgserlebnis für die Nummer 5 der Setzliste: Unter dem New Yorker Abendrot schlägt sie ihr erstes Ass und profitiert auch von drei Unforced Errors ihrer Gegnerin und fährt so ihren ersten Spielgewinn ein.

0:3

Das Break hat offenbar etwas ausgelöst, denn jetzt fährt die Amerikanerin plötzlich in einem Schnellzug, der gar nicht auf dem Fahrplan stand. Auch dank des zweiten Asses ist das 3:0 in unter zwei Minuten eingetütet.

0:2

Und sie packt noch einen drauf, nachdem Svitolina über den zweiten Aufschlag gehen muss. Da ist das frühe Break für den Publikumsliebling!

0:1

Auch den nächsten kann sie nicht nutzen. Williams ist ungeheur früh bei den Bällen, insbesondere wenn die Ukrainerin über den zweiten Aufschlag muss. Nächster Breakball nach einem Rückhand-Winner.

0:1

Beispiel gefällig? Spielball Svitolina, Doppelfehler Svitolina.

0:1

Es ist ein zähes Ringen, auch dieses Aufschlagspiel dauert mittlerweile schon sieben Minuten. Chancen, das Spiel einzufahren, haben beide, doch lassen sie sie bislang auch noch liegen.

0:1

Auch der schickste Schlag bislang reicht (noch) nicht: Svitolina kontert Williams' Vorhand-Topspin-Winner mit einem Aufschlag-Winner.

0:1

Williams winkt ab, verständlicherweise: Mit der Rückhand verschlägt sie einen Standardball ihrer Gegnerin und verschwendet so ihren ersten Breakball.

0:1

Aber auch der ist futsch, an den wuchtigen Rückhand-Winkelball kommt die Ukrainerin nicht mehr dran.

0:1

Da wollte ich Svitolina gerade für ihren guten Aufschlag loben, da unterläuft ihr der erste Doppelfehler. Einen Spielball liess sie schon liegen, ein weiterer bleibt ihr noch.

0:1

Mit dem zweiten Spielball ist es dann aber passiert: Williams sichert sich das erste Spiel in diesem Match, weil Svitolinas Rückhand-Passierball zu lang gerät.

0:0

Allerdings lässt sie ihren Spielball ungenutzt, ihr unterläuft ein einfacher Fehler mit der Rückhand.

0:0

Zum ersten Mal ist Williams die dominierende Spielerin in einem Ballwechsel und erzwingt sofort den Punktgewinn, saubere Rückhand in die blanke Vorhandecke ihrer Kontrahentin.

0:0

Wieder Breakball für Svitolina, doch auch den kann sie nicht nutzen. Ihr Vorhand-Return segelt hinter die Grundlinie.

0:0

Auch den zweiten kann die Ukrainerin nicht nutzen, ihre Rückhand bleibt an der Netzkante kleben, somit Einstand.

0:0

Den ersten wehrt ihre Gegnerin mit ihrem ersten Ass ab.

0:0

Svitolina kommt sehr gut ins Match und bewegt sich gut. Mit einem mutigen Vorrücken ans Netz und dem Volley holt sie sich zwei Breakbälle.

0:0

Nach zwei einfachen Fehlern von der Grundlinie gelingt Williams der erste Punktgewinn mit einer satten Vorhand-Longline.

1. Satz

Der Münzwurf fiel zugunsten von Serena Williams aus, die sich für den Aufschlag entschieden hat und nun das Match eröffnet. Auf geht's!

Einschlagen

Die Spielerinnen sind nun auf dem Court des Arthur Ashe Stadium, haben die Seitenwahl bereits absolviert und schlagen sich ein. In wenigen Augenblicken geht dieses erste Damen-Halbfinale also los.

Head To Head

Dieses Duell reiht sich nahtlos in die vier Begegnungen bei wichtigen Turnieren ein, die es bislang zwischen Elina Svitolina und Serena Williams gegeben hat. Die erste fand schon 2012 beim Fed-Cup-Playoff in der Ukraine statt. Dort verlor die damals erst 16-jährige Svitolina jedoch klar mit 2:6 und 1:6. Es dauerte knappe drei Jahre bis zur nächsten Begegnung, damals in der dritten Runde der Australian Open. Doch auch dort hiess die Siegerin Serena Williams, wenn auch in drei Sätzen (6:4, 2:6 und 6:0). Sieben Monate später trafen sich die beiden im Halbfinale in Cincinnati, welches mit 6:4 und 6:3 dann wieder deutlich an die Amerikanerin ging. Noch klarer wurde es dann im Achtelfinale der French Open 2016, wo am Ende ein 6:1 und 6:1 auf der Anzeigetafel stand. Den ersten und bislang einzigen Sieg konnte Svitolina dann im Achtelfinale bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro feiern. Bei diesem bislang letzten Vergleich siegte sie mit 6:4 und 6:3. Gibt es heute also den zweiten Sieg für die Ukrainerin? Oder behält einmal mehr die Amerikanerin die Oberhand? Das wird die Partie gleich zeigen.

So kam Williams ins Halbfinale

Anders als ihre heutige Gegnerin musste Williams schon einen Satzverlust hinnehmen, nämlich in der 2. Runde gegen ihre Landsfrau Caty McNally, die mit 7:5 in Führung ging, dann aber mit 3:6 und 1:6 das Nachsehen hatte. Zuvor war die 37-Jährige mit 6:1 und 6:1 über eine gewisse Maria Sharapova hinweggefegt. Auch Karolina Muchova (3:6 und 2:6), Petra Martic (3:6 und 4:6) und zuletzt Wang Qiang (1:6 und 0:6) konnten gegen die Rekord-Grand-Slam-Siegerin nichts ausrichten. Nun darf sich also Elina Svitolina versuchen.

Williams in Flushing Meadows

Als Williams im Jahr 1999 ihren ersten von sechs US-Open- und 23 Grand-Slam-Titeln gewann, war ihre heutige Gegnerin gerade einmal vier Jahre alt. 2002 liess sie den nächsten Titel in Flushing Meadows folgen, danach dauerte es sechs Jahre, bis Titelgewinn Nummer 3 hinzu kam. 2012, 2013 und 2014 gewann sie dann drei Mal in Folge. Auch im letzten Jahr erreichte sie nach ihrer Babypause das Finale, unterlag dort jedoch in zwei Sätzen Naomi Osaka, die heuer überraschend schon im Achtelfinale die Segel streichen musste.

Williams 2019

Die US Open sind erst das achte Turnier, das Serena Williams im laufenden Jahr spielt, doch dafür ist ihre Bilanz mit 24 Siegen und nur fünf Niederlagen sehr ordentlich. Ihr Jahreshighlight war ohne Zweifel der Finaleinzug in Wimbledon, als sie erst gegen die bärenstarke Rumänin Simona Halep mit 2:6 und 2:6 verlor. Danach pausierte sie fast einen Monat und meldete sich dann für den Rogers Cup in Toronto. Auch dort schaffte sie es ins Finale, musste aber beim Stand von 3:1 unter Tränen und Schmerzen aufgeben.

Svitolinas Weg ins Halbfinale

Svitolinas Weg in dieses Halbfinale ist definitiv beeindruckend stringent, bis zum heutigen Tag hat sie im Turnierverlauf noch keinen Satz abgegeben, und das, obwohl sie die kinffligsten Aufgaben aller Spielerinnen zu lösen hatte. Doch schon in der 1. Runde fand sie gegen die US-Amerikanische Wildcardinhaberin Whitney Osuigwe gut ins Turnier und bezwang sie mit 6:1 und 7:5. In der 2. Runde hatte sie dann das Vergnügen mit der jüngeren Williams-Schwester Venus, doch die zog mit 4:6 und 4:6 den Kürzeren. Den klarsten Sieg feierte die Ukrainerin dann gegen ihre Landsfrau Dayana Yastremska, die mit 2:6 und 0:6 völlig chancenlos war. Auch den ersten echten Härtetest gegen die an 10 gesetzte Lokalmatadorin Madison Keys bestand Svitolina erfolgreich und siegte mit 7:5 und 6:4.

Svitolina in NYC

Ohne Frage ist dieser Halbfinaleinzug für die Ukrainerin ein Erfolg, denn das war ihr bei einem Grand Slam zuvor nur in Wimbledon in diesem Jahr gelungen. Auf dieser Anlage, auf der sie 2012 im Alter von 16 Jahren ihr Grand-Slam-Debüt gab, ist ihre Bilanz mit 11:7 positiv. In den letzten beiden Jahren schaffte sie es jeweils ins Achtelfinale, nachdem sie zuvor zwei Mal in Folge in der 3. Runde stand.

Svitolina vor dem Turnier

Elina Svitolinas letzter Turniersieg liegt zwar schon eine Weile zurück, doch war mit dem Gewinn der WTA Tour Championships eindeutig der wertvollste der 20, die sie bislang in ihrer Karriere feiern durfte. Als Vorbereitung auf die US Open trat sie zunächst in San Jose und Toronto an und erreichte dort jeweils das Viertelfinale. Bei den Western And Southern Open in Cincinnati vor drei Wochen kam sie ins Achtelfinale.

Tagesprogramm

Die vier Halbfinalistinnen rekrutieren sich, wenig überraschend, aus den Spielerinnen der Setzliste. Wir befassen uns nun mit dem Aufeinandertreffen zwischen der Nummer 5 und der Nummer 8, oder besser gesagt: Elina Svitolina gegen Serena Williams. Im zweiten Halbfinale direkt im Anschluss spielt mit Belinda Bencic aus der Schweiz die Nummer 13 gegen die Nummer 15 der Setzliste, Bianca Andreescu aus Kanada. Auch dieses Match gibt es natürlich bei uns im Live-Ticker.

Deutsche Bilanz

Mit Julia Görges schaffte es lediglich eine Deutsche ins Achtelfinale, doch sie schied nach eigenem Matchball noch mit 7:6 (7:5), 5:7 und 3:6 gegen Donna Vekic aus Kroatien aus. Für die anderen vier DTB-Damen war schon vorher Schluss. Da es bei den Männern (positive Ausnahme natürlich Dominik Köpfer, der völlig überraschend ins Achtelfinale vorstiess) nicht grossartig anders aussah, herrscht weitstgehend Unzufriedenheit über das Abschneiden beim letzten Grand-Slam-Turnier des Tennisjahres 2019.

Halbfinals der Damen

Es ist Halbfinaltag bei den Damen in Flushing Meadows und wir freuen uns, dass Sie mit dabei sind! Kaum zu glauben, wie schnell so zwei Wochen eines Grand Slams vorbeigeht und das, obwohl die Tage doch so lang sind. Heute wird die Finalbegegnung der Damen ausgespielt und genau darauf stimmen wir Sie nun ein.

Willkommen

Herzlich willkommen bei den US Open zur Halbfinalpartie zwischen Elina Svitolina und Serena Williams.

Die an Nummer fünf gesetzte Svitolina spielt bereits ihr zweites Grand-Slam-Halbfinale in Folge, nachdem sie in Wimbledon zum ersten Mal in ihrer Karriere in der Runde der letzten vier stand. Gegen die an acht gesetzte Williams speilte sie bereits vier Mal und liegt im Head-to-Head mit 1-3 zurück. 

Svitolina gewann das letzte Duell der beiden mit ​​​​​​6:4, 6:3 in der dritten Runde der Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro.

Für Svitolina geht es nicht nur um das erste Grand-Slam-Finale ihrer Karriere: Sie wäre auch die erste Frau aus der Ukraine, die in einem Major-Endspiel steht.

Serena Williams vs. Elina Svitolina: TV-Übertragung und Livestream

Das Match zwischen Serena Williams und Elina Svitolina wird live auf Eurosport gezeigt. In Österreich kann man die Partie zudem im Free-TV auf ORF Sport + sehen.

Via DAZN oder dem Eurosport Player bzw. der TvThek des ORF gibt es auch die Möglichkeit, das Match im Livestream zu verfolgen.

von tennisnet.com

Donnerstag
05.09.2019, 15:30 Uhr
zuletzt bearbeitet: 05.09.2019, 12:38 Uhr