Heimsieg für Shuai Peng

Die ehemalige US-Open-Halbfinalistin Shuai Peng hat das WTA-Turnier im chinesischen Nanchang gewonnen. Im Finale besiegte die 31-jährige Lokalmatadorin Nao Hibino aus Japan.

von Björn Walter
zuletzt bearbeitet: 30.07.2017, 14:38 Uhr

Shuai Peng wurde ihrer Favoritenrolle gerecht

Shuai Peng hat auch ihren zweiten WTA-Titel auf chinesischem Boden gewonnen. Beim WTA-International-Turnier in Nanchang setzte sich die Nummer zwei der Setzliste im Endspiel 6:3, 6:2 gegen Nao Hibino durch. Im vergangenen Oktober hatte Peng in Tianjin ebenfalls ein Hartplatzevent in ihrer Heimat gewonnen.

Neben dem Siegerpokal darf sich die Weltranglisten-32. über 43.000 US-Dollar Preisgeld und 280 WTA-Punkte freuen. Die ehemalige Nummer 14 der Welt macht damit einen Sprung bis auf Rang 23. Nao Hibino, die 2015 in Taschkent (Usbekistan) erfolgreich war, verbessert sich auf Platz 72.

Hot Meistgelesen

08.03.2021

Roger Federer über Djokovic-Disqualifikation: "Kann jedem passieren"

07.03.2021

Novak Djokovic: "Nach meiner Niederlage gegen Melzer habe ich unkontrollierbar geweint"

06.03.2021

ATP Doha Auslosung: Thiem und Federer mit interessanten Aufgaben

05.03.2021

ATP Doha: Harte Konkurrenz für Dominic Thiem und Roger Federer

06.03.2021

ATP Doha: Startplatz im Einzel-Hauptfeld billig zu vergeben

von Björn Walter

Sonntag
30.07.2017, 14:38 Uhr