Srdjan Djokovic: "Novak ist bereits der größte Spieler aller Zeiten"

Srdjan Djokovic hat in einem Interview mit dem serbischen Medium Sportske Novosti über seinen Sohn Novak gesprochen und war dabei voll des Stolzes. 

von Michael Rothschädl
zuletzt bearbeitet: 24.03.2021, 10:40 Uhr

Srdjan Djokovic ist von seinem Sohn überzeugt
Srdjan Djokovic ist von seinem Sohn überzeugt

Novak Djokovic macht wenig Hehl daraus, dass für ihn nur eine Sache zählt: Seinen Namen nachhaltig in den Geschichtsbüchern als bester Tennisspieler verewigen. Und der aktuelle Weltranglistenerste ist auf bestem Wege, genau das zu schaffen. Erst kürzlich gelang es Djokovic, den Langzeitführenden Roger Federer in puncto Wochen an der Spitze der Weltrangliste von Platz eins zu verdrängen, schon länger führt der Serbe die Wertung der meisten ATP-Masters-1000-Titel an. 

Lediglich in Sachen Grand-Slam-Siege hinkt Djokovic noch etwas Rafael Nadal und Roger Federer - die diese Wertung mit je 20 Titelgewinnen anführen - hinterher. Für Srdjan Djokovic ist dies jedoch kein Grund, seinem Sprössling nicht bereits jetzt den Titel als bester Spieler aller Zeiten zuzusprechen: "Er ist bereits der Größte aller Zeiten, angesichts der Wochen als Nummer eins, angesichts der ATP-Masters-1000-Titel. Ihm fehlen lediglich Olympisches Gold und die zwei Grand-Slam-Triumphe, die er heuer feiern wird", so Vater Djokovic gegenüber Sportske Novosti. 

Djokovic: "Alles in der Welt des Tennis hängt von ihm ab"

Für den Serben steht außer Frage: "Er ist der Beste und alles in der Welt des Tennis hängt von ihm ab. Er kann verlieren, aber nicht weil sein Gegner besser ist als er, sondern weil er es ihm erlaubt, ihn zu besiegen", übersetzte das spanische Tennisportal Punto de Break die Aussagen von Srdjan Djokovic. Der mit den Leistungen seines Sohnes mehr als zufrieden ist: "Er hat bereits vor vier oder fünf Jahren alle meine Wünsche in Hinblick auf seine Tenniskarriere wahr werden lassen", erklärte Srdjan Djokovic. 

Wie lange denn diese Karriere noch andauern würde, hängt laut Vater Djokovic ganz davon ab, wie lang sein Sohn denn benötige, die übrigen Rekorde einzustellen: "Er wird Tennis noch nicht verlassen, seine Karriere wird noch ein bis eineinhalb, maximal drei Jahre dauern, bis alle Rekorde in seinem Besitz sind", erklärte der Serbe. Nun müsse man sich neue Vergleichsmaßstäbe für seinen Sohn suchen, Srdjan verweist in diesem Zusammenhang auf die Aussage einer Journalistin, die den Branchenprimus mit Sportlegenden wie Tiger Woods und Michael Jordan verglichen hatte. 

"Über allem ist er ein guter Mann"

"Er ist in dieser Kategorie. Er ist einer der besten Sportler aller Zeiten, nicht nur der beste Tennisspieler", ist Srdjan Djokovic überzeugt. Aber auch neben dem Platz zeichne sich sein Sohn immer wieder aus, wie der Serbe betonte: "Seine gesamte Karriere hindurch hat er mit seiner Einstellungen gezeigt, dass er über allem ein guter Mann, ein guter Junge ist. Wer, wenn mich Novak, umarmt seine Gegner, wenn er verliert und sagt 'Bravo'? Andere machen das kaum", betonte Vater Djokovic.

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Djokovic Novak

Hot Meistgelesen

19.05.2022

French Open: Schon die Auslosung verspricht Hochspannung

19.05.2022

French Open Auslosung: Djokovic und Zverev in selber Hälfte, Thiem startet gegen Dellien

20.05.2022

Roland Garros 2022: Thiem, Alcaraz und Zverev starten schon am Sonntag

19.05.2022

French Open Auslosung: Swiatek mit anspruchsvollem Weg, Hammerlos für Osaka

20.05.2022

Wimbledon: Entscheidung der ATP fix - keine Punkte in London

von Michael Rothschädl

Dienstag
23.03.2021, 21:10 Uhr
zuletzt bearbeitet: 24.03.2021, 10:40 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Djokovic Novak