Tannenhof German Pro Series: Yannick Hanfmann gewinnt Vorrundenturnier

In Bayern wird wieder professionelles Tennis gespielt. Seit Dienstag waren einige der besten deutschen Spieler im Rahmen der Tannenhof Resort German Men’s Series beim TC Großhesselohe in Pullach am Start. Mit Yannick Hanfmann geht der Favorit der Gruppen 3 und 7 als Sieger des mit 22.000 Euro dotierten Vorrundenturniers hervor. Der Profi der TennisBase Oberhaching gewann das Endspiel an einem sonnenreichen Freitag mit 7:5, 6:2 gegen Daniel Masur.

von Michael Rothschädl
zuletzt bearbeitet: 13.06.2020, 10:59 Uhr

Yannick Hanfmann schlug Daniel Masur in zwei Sätzen
Yannick Hanfmann schlug Daniel Masur in zwei Sätzen

Von Florian Heer aus Pullach

„Ich bin sehr zufrieden. Heute war mit Sicherheit mein schwerstes Match im Finale. Ich hoffe, dass ich in zwei Wochen in der Zwischenrunde hier in Großhesselohe oder in Oberhaching spielen kann“, sagte der frischgebackene Champion nach seinem Erfolg am Isarhochufer.

Hanfmann war bereits in den drei Vorrundenspielen ungeschlagen geblieben und konnte im Finale seinen starken Eindruck in Großhesselohe noch einmal untermauern. Ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro gab es obendrein.

Bachinger muss verletzt aufgeben

Die Sieger der ersten beiden Matches des Tages wurden zuvor noch nach Aufgaben ermittelt. Im Spiel um Platz sieben musste Matthias Bachinger gegen Youngster Milan Welte wegen einer Verletzung an der Patellasehne beim Stand von 2:5 im ersten Satz den Platz verlassen.

„Die Verletzung wurde nach den ersten zwei Begegnungen immer schlimmer und somit hat es für mich keinen Sinn gemacht das Match durchzuspielen“, gab sich Bachinger in der anschließenden Pressekonferenz unter dem weiß-blauen Himmel enttäuscht.

Insgesamt war die Nummer 268 der ATP-Weltrangliste mit den letzten Tagen in Großhesselohe nicht durchweg zufrieden, was auch mit der Tatsache zu tun hat, dass bei Veranstaltungen in Bayern weiterhin keine Zuschauer erlaubt sind. „Es wirkte alles etwas trostlos“, so Bachinger.

„Im Tennis gehören Emotionen mit dazu und hier konnte man davon eher weniger spüren. Man spielt die Matches runter und ohne Ballkinder zieht sich das Ganze auch in die Länge. Nichtsdestotrotz haben die Veranstalter unter diesen Auflagen das Beste daraus gemacht. Vielleicht hätte ein anderer Modus, wie beispielsweise bei den Next-Gen-Finals, ein wenig mehr Action geboten. Allerdings ist es allgemein eine schwierige Situation und hinterher ist man immer schlauer.“

Gojowczyk und Rehberg gewinnen Platzierungsspiele

Bachingers Mannschaftskollege beim Bundesligisten TC Großhesselohe Peter Gojowczyk profitierte im Anschluss im Spiel um Platz fünf gegen Tobias Simon von einer Aufgabe Simons aufgrund einer Knochenhautentzündung.

Im Spiel um Platz drei, gleichzeitig das längste Duell des Tages, setzte sich der amtierende deutsche U16-Meister Max Rehberg gegen Roland-Garros-Doppelchampion Kevin Krawietz mit 7:5, 4:6, 7:6(4) nach über zwei Stunden durch.

Bevor die DTB-German-Pro-Series mit der Zwischenrunde nach Großhesselohe zurückkehrt, zog der Präsident des Vereins ein positives Fazit des Auftakts in Pullach. „Wir waren sehr froh einen Teil dieser Turnierserie zu bekommen und sind sehr zufrieden mit dem Verlauf der letzten vier Tage. Ich denke, wir haben das schlechte Wetter gleich zu Beginn besiegen können. Wir haben ein gutes Bild für den Tennissport im Allgemeinen und den TC Großhesselohe im Speziellen abgeben können“, gab Roland Benedikt zu Protokoll.

Hot Meistgelesen

08.07.2020

„Worüber redest Du, Dominic Thiem?“ - Nick Kyrgios lässt nicht locker

06.07.2020

ATP gibt Regelung für Rankings bekannt: Rafael Nadal der große Gewinner?

08.07.2020

Dominic Thiem - „Habe mich selbst nicht empfohlen“

06.07.2020

Roger Federer vermisst Wimbledon: "Hat mir alles gegeben"

05.07.2020

Wimbledon 1992 - Als Andre Agassi endlich sein erstes Grand-Slam-Turnier gewann

von Michael Rothschädl

Samstag
13.06.2020, 11:00 Uhr
zuletzt bearbeitet: 13.06.2020, 10:59 Uhr