Thiem, Struff, Tsitsipas: Die bestklassierten Spieler, die nie …

Gerne tauchen wir mal wieder in die Untiefen der Statistik ab. Und wühlen ein wenig in auf der Seite tennisabstract.com herum.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 26.05.2020, 15:15 Uhr

Dominic Thiem und Stefanos Tsitsipas haben noch große Ziele
© GEPA Pictures
Dominic Thiem und Stefanos Tsitsipas haben noch große Ziele

Tomas Berdych und David Ferrer - diese beiden Spieler galten bis zu ihrem Rücktritt als die Besten ihres Fachs, die nie ein Grand-Slam-Turnier für sich entscheiden konnten. Das mag gefühlt wie auch durch die jeweilige Position in der ATP-Weltrangliste eine wohl begründete Einschätzung gewesen sein.
Setzt man den Maßstab tiefer an, dann finden sich auch einige interessante Statistiken über Spieler, die noch nie ein bestimmtes Ziel erreicht haben. Und also wollen wir mithilfe der Website tennisabstract.com auf jenen Spieler mit dem derzeit besten ATP-Ranking schauen, der …

… noch nie ein ATP-Turnier gewonnen hat …

Dieser Titel geht, Stand Mai 2020, an Félix Auger-Aliassime, aktuell die Nummer 20 in den ATP-Charts. Der erst 19-jährige Kanadier stand bereits fünf Mal im Endspiel eines ATP-Turniers, in diesem Jahr bei zwei Anlässen: in Rotterdam verlor Félix gegen Gael Monfils, in Marseille gegen Stefanos Tsitsipas. 2019 gab es Finalpleiten in Stuttgart (gegen Matteo Berrettini), in Lyon (gegen Jo-Wilfried Tsonga) und Rio de Janeiro (gegen Laslo Djere). Hinter Auger-Aliassime warten als nächste Kandidaten Daniel Evans (ATP-Nummer 28) und Filip Krajinovic (32) auf ihren ersten Triumph auf der Tour.

… noch nie in einem Finale eines ATP-Turniers gestanden hat …

Hier hat Jan-Lennard Struff als Nummer 34 die Nase vorne; der aktuell zweitbeste deutsche Spieler hat 2019 beim Turnier in Stuttgart alles richtig gemacht, war in der Vorschlussrunde dennoch an Matteo Berrettini gescheitert. Schwieriger für Struffi zu verdauen war da schon die Pleite im Halbfinale von Auckland gegen Cameron Norrie. Kein Endspiel also für den Warsteiner bis jetzt, was auch für Tommy Paul (Nummer 57) und Mikael Ymer (Nummer 68) gilt. Andererseits bemerkenswert: Von den Top 67 Spielern der Tenniswelt standen 65 mindestens schon einmal in einem Finale eines ATP-Turniers.

… noch ein Grand-Slam-Finale erreicht hat …

Hier wird die Luft schon sehr dünn. Stefanos Tsitsipas als augenblicklich Weltranglisten-Sechster hat hier die Nase vor Alexander Zverev und Matteo Berrettini vorne. Tsitsipas (2019) und Zverev (2020) haben in Australien am Endspiel geschnuppert, Berrettini 2019 bei den US Open.

… noch nie ein Grand-Slam-Turnier gewonnen hat …

Nun, klarerweise ist hier die Nummer drei der Welt, Dominic Thiem, zu nennen. Drei Versuche hat sich der Niederösterreicher bis dato erspielt, so nah am Sieg wie bei den Australian Open gegen Novak Djokovic war Thiem in den beiden Roland-Garros-Finali gegen Rafael Nadal 2018 und 2019 nie.

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Thiem Dominic
Tsitsipas Stefanos

Hot Meistgelesen

08.07.2020

„Worüber redest Du, Dominic Thiem?“ - Nick Kyrgios lässt nicht locker

06.07.2020

ATP gibt Regelung für Rankings bekannt: Rafael Nadal der große Gewinner?

08.07.2020

Dominic Thiem - „Habe mich selbst nicht empfohlen“

05.07.2020

Wimbledon 1992 - Als Andre Agassi endlich sein erstes Grand-Slam-Turnier gewann

06.07.2020

Roger Federer vermisst Wimbledon: "Hat mir alles gegeben"

von tennisnet.com

Dienstag
26.05.2020, 08:20 Uhr
zuletzt bearbeitet: 26.05.2020, 15:15 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Thiem Dominic
Tsitsipas Stefanos