Tschechien mit Pliskova und Kvitova klare Favoritinnen im Fed-Cup-Finale

Die Tschechische Republik geht als klar favorisiertes Team in das Finale des Fed Cups am 10. und 11. November 2018. Während Titelverteidiger USA nämlich ohne seine besten Spielerinnen nach Prag kommt, kann der tschechische Teamchef Petr Pala aus dem Vollen schöpfen.

von tennisnet
zuletzt bearbeitet: 31.10.2018, 19:31 Uhr

Karolina Pliskova hat in Singapur das Halbfinale erreicht

Keine Madison Keys, keine Sloane Stephens, auch keine Coco Vandeweghe, die für den Erfolg vor Jahresfrist in Weißrussland beinahe alleine verantwortlich gezeichnet hat. Und natürlich keine Serena Williams. Die 23-fache Major-Siegerin wird erst 2019 wieder aufschlagen, seit dem verlorenen Finale der US Open heilt Serena ihre Wunden.

Also sollen es am zweiten November-Wochenende Ex-College-Spielerin Danielle Collins und Sofia Kenin richten, mit der Unterstützung von Alison Riske im Einzel und Nicole Melichar im Doppel. Teamchefin Kathy Rinaldi zumindest hofft darauf.

Auf tschechischer Seite hingegen läuft jenes Team auf, das schon in Stuttgart gegen Deutschland erfolgreich gewesen ist. Angeführt von Petra Kvitova und Karolina Pliskova, die sich in diesem Jahr für die WTA Finals qualifiziert haben. Mit Katerina Siniakova ist zudem die aktuelle Nummer eins der WTA-Doppel-Weltrangliste im Team, das von Barbora Strycova vervollständigt wird.

Hot Meistgelesen

12.07.2020

Turbulenzen um Tennis-Restart: "Niemand möchte sich in den Flieger setzen"

11.07.2020

Thiem´s 7: Andrey Rublev besiegt im Finale Dominic Thiem

13.07.2020

Dominic Thiem - "Gewisse Meinungen aus Australien sind entbehrlich"

10.07.2020

Roger Federer: "... das wäre ohne Björn Borg undenkbar gewesen"

05.05.2020

Andy Roddick über Federer-Trick: "Ich war der Idiot, der 12 Jahre brauchte, das rauszufinden"

von tennisnet

Mittwoch
31.10.2018, 19:31 Uhr