"Underdogs mit Herz": Gelingt Deutschland die Davis-Cup-Überraschung gegen Kanada?

Mit großem Teamgeist zur Überraschung: Das deutsche Davis-Cup-Team steht im Viertelfinale vor der Herkulesaufgabe Kanada.

von SID/red.
zuletzt bearbeitet: 23.11.2022, 13:56 Uhr

© Getty Images
Davis-Cup-Kapitän Michael Kohlmann möchte auch gegen Kanada jubeln können

Michael Kohlmann lebt den Glauben an eine echte Überraschung vor. "Keiner von uns hat Lust, am Donnerstag gleich wieder nach Hause zu fliegen", sagte der Tennis-Bundestrainer, der sich mit seinem Davis-Cup-Team in Malaga entschlossen in eine echte Herkulesaufgabe stürzt: Selbstbewusst und ohne Furcht wollen Oscar Otte, Jan-Lennard Struff und Co. gegen Titelkandidat Kanada bestehen.

"Die Herangehensweise ist, dass wir keine Partie verlieren wollen", fügte Kohlmann, der erneut auf den noch nicht fitten Topspieler Alexander Zverev verzichten muss, an. Dies sei in der Gruppenphase in Hamburg gelungen und "das wollen wir auch in Spanien hinkriegen". Der 48-Jährige träumt gar nicht allzu leise davon, die "hässlichste Salatschüssel der Welt" irgendwann "auch mal wieder zu gewinnen". Bei der Finalrunde in diesem Jahr wird es allerdings ziemlich schwierig.

Krawietz/Pütz heiß auf gemeinsame Zukunft

Was bereits am ersten Gegner im Viertelfinale am Donnerstag (16.00 Uhr live in DE auf ServusTV oder im Stream auf ServusTV On) liegt. Die Kanadier bieten in Felix Auger-Aliassime den Weltranglistensechsten auf - der 22-Jährige ist der höchstplatzierte Profi, der in der entscheidenden Woche des traditionsreichen Teamwettbewerbs am Start ist. Hinzu kommt in Denis Shapovalov die Nummer 18 des ATP-Rankings. Oscar Otte (ATP-65.) und Jan-Lennard Struff (ATP-152.) sind in ihren Einzeln Außenseiter - "Underdogs mit Herz", wie es der DTB formulierte. Die Stimmung rund um die Trainingseinheiten ist spürbar positiv.

Sollte eine Überraschung in einer der beiden Partien gelingen, stehen die Chancen gut. Seit 15 Duellen sind deutsche Profis in Davis-Cup-Doppeln ungeschlagen. Und das Duo Kevin Krawietz/Tim Pütz brennt nach der Verkündung der gemeinsamen Zukunft auf der Tour auf eine weitere Kostprobe seiner Fertigkeiten. "Ich bin heiß auf den Davis Cup. Das ist ein Highlight für mich, auf das wir uns alle schon seit Wochen gefreut haben", sagte der Frankfurter Pütz: "Und wir wollen die Saison natürlich so erfolgreich wie möglich beenden."

Den letzten ganz großen Davis-Cup-Triumph landete eine deutsche Mannschaft 1993 mit einer Auswahl um Michael Stich und einem Finalsieg in Düsseldorf gegen Australien. Im vergangenen Jahr klappte erstmals seit 14 Jahren der Sprung ins Halbfinale durch einen Erfolg gegen Großbritannien. Ein Ziel, das Kohlmanns Team auch in diesem Jahr gegen alle Widerstände wieder anpeilt.

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Shapovalov Denis
Struff Jan-Lennard

Hot Meistgelesen

28.11.2022

Alexander Zverev vor Comeback: "Ich kann damit leben"

29.11.2022

Dominic Thiem: "Fit wie nie" und "sehr optimistisch"

28.11.2022

Erster Sieg für Casper Ruud bei Exhibition-Tour gegen Rafael Nadal

27.11.2022

Kanada ist Davis-Cup-Champion 2022!

26.11.2022

ATP: Dominic Thiem für „Comeback Player des Jahres“ nominiert

von SID/red.

Mittwoch
23.11.2022, 15:46 Uhr
zuletzt bearbeitet: 23.11.2022, 13:56 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Shapovalov Denis
Struff Jan-Lennard