tennisnet.comATP › Grand Slam › US Open

US Open im Re-Live: Alexander Zverev schlägt Lloyd Harris klar und steht im Halbfinale

Alexander Zverev hat im Viertelfinale der US Open 2021 Lloyd Harris. klar in drei Sätzen besiegt. Das Match könnt ihr hier im Re-Live nachlesen, hier kommt ihr zum Spielbericht zur Partie. 

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 08.09.2021, 22:13 Uhr

tennisnet.com Live Ticker

[Aktualisieren]

Fazit

Alexander Zverev besiegt den südafrikanischen Herausforderer Lloyd Harris in glatten drei Sätzen mit 7:6 (8:6), 6:3, 6:4. Im ersten Satz zwangen sich zwei starke Aufschläger in den Tiebreak, den Sascha knapp für sich entscheiden konnte. Den Satzball von Harris, dem eine kleine Unterbrechung wegen der erneut störenden Videoleinwand voranging, konnte der Deutsche abwehren und marschierte mit drei eigenen Punkten zum Satzgewinn. Der zweite Satz ging dann recht ungefährdet an den früh breakenden Olympiasieger. Im dritten und letzten Satz schien der Hamburger bereits auf der sicheren Siegerstrasse, da er gleich zum Auftakt mit einem Doppelbreak auf 4:0 davonzog. Auf diese Phase, in der Lloyd Harris sehr schlechtes Tennis spielte, folgte eine kurze Schwächephase von Sascha. So liess er den Südafrikaner nochmal herankommen, konnte aber kurz vor Ende wieder zu alter Stärke zurückfinden und verwandelte den ersten Matchball mit einem Ass. Damit setzt er seine beeindruckende Siegesserie fort. Im Halbfinale wird er auf den Italiener Matteo Berrettini, der Zverevs Landsmann Oscar Otte aus dem Turnier warf, oder auf Novak Djokovic treffen. Der serbische Weltranglistenerste hat nach dem verlorenen Halbfinale bei Olympia noch eine Rechnung mit Sascha offen. In dem Sinne, auf ein weiteres erfolgreiches Turnier für Zverev und einen schönen Restabend!

Alexander Zverev - Lloyd Harris 7:6, 6:3, 6:4

Jaaa, sehr gut! Game, Set and Match! Mit dem letzten und insgesamt 21. Ass gewinnt Sascha Zverev das Match und zieht ins Halbfinale der US Open ein!

Alexander Zverev - Lloyd Harris 7:6, 6:3, 5:4

Doch dann gerät ein Vorhandschlag des Südafrikaners zu lang. Zwei Matchbälle für den Hamburger!

Alexander Zverev - Lloyd Harris 7:6, 6:3, 5:4

Den nächsten Punktgewinn des Deutschen kontert Harris mit einem super Vorhandwinner longline.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 7:6, 6:3, 5:4

Harris wird jetzt natürlich alles reinlegen, noch in den vierten Satz zu dürfen. Zverev wirkt aber wieder souveräner als noch vor einigen Minuten und beginnt dieses potenzielle Spiel zum Halbfinaleinzug mit einem Ass.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 7:6, 6:3, 5:4

Super Vorhandwinner longline des wieder aggressiv aufspielenden Südafrikaners! Und damit das Spiel zum 4:5 aus seiner Sicht. Noch liegt der Olympiasieger aus Deutschland aber ein Break vorne und serviert nun zum Matchgewinn.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 7:6, 6:3, 5:3

Mit einem gefühlvollen Rückhandvolleywinner cross im Duell am Netz kann Zverev zwar gleichziehen, doch in der folgenden Rallye stellt Harris den alten Abstand wieder her.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 7:6, 6:3, 5:3

Dennoch: Die Körpersprache des 24-Jährigen aus Südafrika ist wieder eine ganz andere, Harris glaubt wieder an sich und an das Comeback! Mit 30:15 geht er in Führung.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 7:6, 6:3, 5:3

Doch ein weiteres Mal lässt sich Zverev nicht die Butter vom Brot nehmen. Mit zwei Assen gibt es das Spiel und zusätzlich eine klare Ansage für den Aussenseiter!

Alexander Zverev - Lloyd Harris 7:6, 6:3, 4:3

Harris hat die sofortige Antwort parat und jagt einen Vorhandwinner cross in den hintersten Winkel. Er zwingt den Hamburger erneut in den Einstand.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 7:6, 6:3, 4:3

Ein klasse Inside-Out-Winner von Lloyd Harris zum 30:30! Da auch Zverev wieder mehr gefordert ist, steigert sich das Matchniveau auch wieder - endlich! Vorhandwinner des Deutschen zum Spielball!

Alexander Zverev - Lloyd Harris 7:6, 6:3, 4:3

Zverev könnte mit einem gewonnenen Aufschlagspiel wieder zurück in die Spur finden. Nach Doppelfehler zum Rückstand schlägt er in Folge stärker auf und geht nach Servicewinner und Ass wieder in Führung.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 7:6, 6:3, 4:3

Tennis ist einfach pure Kopfsache! Gerade noch schien Harris am Boden, nun ist er obenauf und gewinnt sein Aufschlagspiel zu Null. Nach längerer Zeit werden dabei wieder mal zwei Asse geschlagen. Nun scheint Zverev mit dem Gedanken-Karussell zu kämpfen.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 7:6, 6:3, 4:2

Und den verwandelt er tatsächlich! Eine Vorhand cross von Zverev gerät ein wenig zu lang, Harris ballt die Faust!

Alexander Zverev - Lloyd Harris 7:6, 6:3, 4:1

Kämpft sich Harris hier gerade langsam, aber sicher zurück in den dritten Satz oder kann Zverev das kurze Intermezzo schnell einfangen? Der Südafrikaner spielt sich auf Einstand heran und kann die folgende Rallye aus der Offensivposition herausspielen, bis er am Netz mit dem Vorhandwinner agiert. Breakball.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 7:6, 6:3, 4:1

Die umlaufene Vorhand ist bei beiden Protagonisten erst in den letzten Spielen deutlich mehr zu einem Element des Spiels geworden. Liegt sicherlich auch daran, dass mittlerweile nicht mehr allzu viele Aufschläge als Ass oder Servicewinner daherkommen.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 7:6, 6:3, 4:1

Servicewinner zum 15:0. Weil Harris wieder etwas besser spielt, sollte Zverev nicht leichtfertig werden. Scheint er nicht zu machen. Inside out zwingt er Harris zu einer hohen Rückhand, die Zverev nach sekundenlanger Flugkurve mit einem Vorhandvolley ins verwaiste Feld schlägt. 30:0.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 7:6, 6:3, 4:1

Zverev reagiert mit einem Vorhand-Passierschlag longline zum Einstand. Und das Niveau zieht nun wieder ein bisschen an. Inside-Out schlägt Harris einen Winner zum Vorteil und lässt den nächsten Vorhandwinner sogleich folgen. Der gebürtige Kapstädter verkürzt auf 1:4 nach Spielen.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 7:6, 6:3, 4:0

Zverev lässt sich ein wenig von der Fehleranfälligkeit des Weltranglisten-46. anstecken und macht eigene Fehler zum 30:30. Das bringt zumindest etwas Glauben für Harris zurück, der in einer endlich soliden Rallye den nächsten Fehler des Deutschen provoziert.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 7:6, 6:3, 4:0

Wir wollen natürlich nichts beschreien, doch aktuell fehlt einem die Phantasie, dass Harris nochmal zurückkommt. Obwohl Tennis ein verrückter Sport ist, in dem noch viel passieren kann, schreit hier alles nach einem Halbfinaleinzug des Deutschen. 30:0 für ihn im Returnspiel.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 7:6, 6:3, 4:0

Dadurch sinkt zwangsläufig auch das Gesamtniveau des Matches. Aktuell ist das Duell nicht sonderlich unterhaltsam. Unter anderem ein Ass und weitere Fehler des Widersachers bringen Sascha das 4:0 ein. Der Hamburger ist auf dem Weg ins Halbfinale!

Alexander Zverev - Lloyd Harris 7:6, 6:3, 3:0

Lloyd Harris ist komplett von der Rolle! Häufig generiert er derzeit Fehler, obwohl er gar nicht gross unter Druck steht. Zum Beispiel ein Inside-In-Schlag ins Seitenaus zur 15:0-Führung des Deutschen.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 7:6, 6:3, 3:0

Und den nutzt der Hamburger! Beziehungsweise profitiert er von einem weiteren Fehler seines Gegenspielers, einen Inside-Out-Schlag platziert der Südafrikaner im Seitenaus.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 7:6, 6:3, 2:0

Gibt es das sofortige Doppelbreak? Harris kann mit ordentlichem Service Zverev zum Returnfehler zwingen. Ein Breakball bleibt dem Deutschen übrig.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 7:6, 6:3, 2:0

Harris wirkt sichtlich angeschlagen und produziert die nächsten beiden vermeidbaren Fehler. Immerhin ein Servicewinner zum 15:30-Anschluss bei eigenem Service.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 7:6, 6:3, 2:0

Der US-Open-Finalist des letzten Jahreshat mit dem Turnier natürlich noch eine Rechnung offen. Zverev verlor nämlich das Finale gegen Thiem, obwohl er zwischenzeitlich nur zwei mickrige Punkte vom Turniersieg, seinem ersten Grand-Slam-Titel, entfernt war. Durch ein starkes Aufschlagspiel scheint er auf bestem Wege, sich revanchieren zu können. Ein Stoppball-Winner, ein Rückhandvolleywinner und ein Vorhandwinner führen zum schnellen 2:0.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 7:6, 6:3, 1:0

Direkt das erste Aufschlagspiel gibt Lloyd Harris her! Der Südafrikaner muss gerade mit seiner schwächsten Phase des Matches zurechtkommen, er produziert deutlich zu viele Fehler und kann auch nach zwei Winnern nicht mehr in das Spiel zurückfinden. Erneut frühes Break für den Deutschen!

Satzfazit

Alexander Zverev ist auf bestem Wege, das US Open-Halbfinale zu erreichen. Nach spannendem Auftakt im ersten Satz sicherte sich der 24-jährige Olympiasieger in Durchgang zwei das frühe Break und zog davon. Sein südafrikanischer Widersacher konnte nach Breaks nicht mehr gleichziehen. Obwohl die Aufschlagquoten beider Spieler immer noch gut sind, schienen Services in diesem Satz nicht mehr ganz so wichtig, wenngleich nur ein Break erfolgte. Sorgen mussten sich die Zverev-Fans kurz machen, als sich die deutsche Nummer eins an den unteren Rücken griff und sein Gesicht vor Schmerzen verzerrte. Inzwischen scheint es dem Favoriten der Partie allerdings wieder besser zu gehen.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 7:6, 6:3

Lloyd Harris schenkt Zverev praktisch den Satzball. Der nächste Fehler des Südafrikaners bringt Sascha in 40:30-Führung, dann sitzt endlich der erste Aufschlag - Harris returniert nur in Aus. Zweiter Satz für Zverev!

Alexander Zverev - Lloyd Harris 7:6, 5:3

Puh! Zwei unnötige Fehler des Südafrikaners bringen Zverev zurück in die Spur. Ein Vorhandschlag landete knapp im Aus, einer im Netz.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 7:6, 5:3

Noch ist in diesem Satz nichts entschieden! Zwei unforced errors von Zverev sorgen für den frühen 0:30-Rückstand im Aufschlagspiel zum möglichen Satzgewinn. Ein Break und Harris ist wieder voll dabei!

Alexander Zverev - Lloyd Harris 7:6, 5:3

Auch die nächsten beiden Aufschläge sind stark, Zverev kann sie nicht ins gegnerische Feld returnieren. Bei Spielball traut sich Harris ans Netz vor und wittert den Rückhand-Passierschlag longline des Hamburgers. Mit einem Volleywinner cross verkürzt er nach Spielen.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 7:6, 5:2

Nach eigenem Fehler zieht Harris durch einen Servicewinner auf 15:15 gleich.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 7:6, 5:2

Ohne die Gefahr eingehen zu wollen, sich zu weit aus dem Fenster zu lehnen: Zverev bewegt sich wieder deutlich unbeschwerter, ihm sind aktuell auch keine Beschwerden aus dem Gesicht zu lesen. Also eine kleine Entwarnung.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 7:6, 5:2

Doppelfehler von Zverev, 15:15. Doch dank eines sehr vermeidbaren Fehler von Harris, eines Asses und eines Vorhandvolleywinners cross spaziert die aktuelle Nummer vier der Welt durch sein Aufschlagspiel.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 7:6, 4:2

Die nächste Rallye geht allerdings an den Südafrikaner, wenige Millimeter fehlten dem Vorhandcross nur zur Seitenlinie. Mit einem Ass besiegelt Harris das gewonnene Aufschlagspiel zum 4:2.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 7:6, 4:1

Also wünschen wir dem formstarken Deutschen alles Gute! Nicht, dass er wie sein Landsmann Otte das Grand-Slam-Turnier durch eine Verletzung abbrechen muss. Stand jetzt ist aber alles in Ordnung. Das belegt Zverev mit einem tollen Vorhandwinner longline zum 15:30 aus seiner Sicht.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 7:6, 4:1

So blöd es klingt: Lloyd Harris hat natürlich mitbekommen, dass Zverev Rückenschmerzen hat und wittert, auch unabhängig davon aufgrund seiner besser werdenden Leistungen, eine Chance. Immerhin liegt er nur ein Break zurück, wenngleich sich ein 3:0 oder ein 4:1 deutlicher anhört. Zu Letztem kommt es tatsächlich, weil Sascha zwei Asse serviert. Noch hält der Rücken also.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 7:6, 3:1

In einem furiosen Ballwechsel scheint Zverev ein paar Mal schon den sicher geglaubten Punkt zu holen, doch Harris kann die Schläge seines Kontrahenten im Duell am Netz alle erreichen. Den zu unplatzierten Smash erwidert der Südafrikaner mit einem klasse Vorhandvolleywinner.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 7:6, 3:1

Einen klasse Stoppball mit der Rückhand kann Harris nicht erlaufen, doch in der nächsten Rallye gewinnt er den Punkt durch einen Rückhandfehler des Deutschen - und damit auch das Spiel.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 7:6, 3:0

In der Pause hat Zverev die Problemzone ein wenig gedehnt und nachgefühlt, ob er sich Sorgen machen muss. Bislang gibt es keine weiteren Negativnachrichten zu vermelden. Harris hat wieder zurück zu seinem Aufschlag gefunden und ist 40:0 vorne.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 7:6, 3:0

Zunächst hindert es ihn allerdings nicht daran, einen sehenswerten Ballwechsel zu gewinnen, als er einen Rückhand-Lob seines Widersachers mit einem Vorhandsmash erreicht und dieser longline als Winner daherkommt. Auch der folgende Punkt geht an den Hamburger - 3:0-Führung.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 7:6, 2:0

Müssen wir uns Sorgen um die deutsche Nummer eins machen? Sascha greift sich nach einer Rallye an den unteren Rücken. Dort hatte der Weltranglistenvierte zuletzt schon leichte Beschwerden gehabt und musste vor dem Match gegen Sinner auch ein Training abbrechen.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 7:6, 2:0

Frühes Break im zweiten Satz! Harris platziert eine recht kurz geschlagene Vorhand cross im Seitenaus. In einem insgesamt recht ausgeglichenen Match läuft gerade so einiges gut für Zverev.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 7:6, 1:0

Unterdessen hat Zverev bereits sein erstes Aufschlagspiel des zweiten Satzes gewinnen können und liegt auch im Returnspiel vorne. Breakball zum 2:0!

Harris schmetterte Wasserflaschen zu Boden

Für ein wenig Furore in diesem ersten Satz sorgte eine Videoleinwand im Hintergrund, die trotz einmaliger Beschwerde Zverevs nicht ausgeschaltet wurde. Bei Satzball für Harris schaltete sich der Deutsche erneut ein, das brachte den Südafrikaner aus dem Rhythmus. Kein Vorwurf an Sascha Zverev, sondern an die Technikabteilung des grössten Tennisstadions der Welt, die es nicht geschafft hat, die Leinwand abzuschalten. Im Tennis reichen so kleine Ablenkungen, um die Konzentration zu stören. Auch Harris war eher sauer auf die Verantwortlichen als auf seinen Gegner und schleuderte Wasserflaschen auf das Spielfeld. Kuriose Bilder: Mit den Balljungen und -mädchen zusammen wischten auch Zverev, Harris und die Schiedsrichterin die Flüssigkeit wieder weg, die beiden Sportler regten sich währenddessen zusammen über die Leinwand auf, die schon mehrmals und von unterschiedlichen Spielern kritisiert wurde.

Satzfazit

Sascha Zverev gewinnt den ersten denkbar knappen Satz im Tiebreak mit 6:6 (8:6). Das Match ist bis dato geprägt von zwei starken Aufschlägern, zwei Aufschlagspiele wurden in weniger als einer Minute entschieden, eines war knapp darüber. Insgesamt 18 Asse wurden geschlagen - eine beeindruckende Bilanz. Im Tiebreak musste der Deutsche sogar einen Satzball abwehren, konnte durch zwei Fehler vom Südafrikaner bei eigenem Service diesen aber zu seinen Gunsten drehen und verwandelte mit einem Servicewinner seinen ersten Satzball.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 7:6 (8:6)

Jaaa! Zverev serviert stark, Harris erreicht den gelben Filzball zwar, kann ihn aber nicht mehr kontrollieren. Servicewinner zum Satzgewinn des Hamburgers!

Alexander Zverev - Lloyd Harris 6:6 (7:6)

Abgewehrt! Harris hatte natürlich den kleinen Nachteil der kurzen Unterbrechung aufgrund der Leinwand. Seinen ersten Aufschlag donnert er nach Wiederholung wegen Netzroller ins Netz und kann die Rallye nach zweitem Aufschlag nicht für sich entscheiden. Harris scheint nervös und verzieht die nächste Vorhand.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 6:6 (5:6)

Zverev möchte sich in diesem für den ersten Satz entscheidenden Ballwechsel nicht von einer Videoleinwand verunsichern lassen und beschwert sich ein weiteres Mal. Nach kurzer Zeit ist sie abgestellt und es kann weitergehen.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 6:6 (5:6)

Nach Servicewinner für Zverev vergeigt er im folgenden Ballwechsel eine Vorhand. Satzball für Harris bei eigenem Aufschlag!

Alexander Zverev - Lloyd Harris 6:6 (4:5)

Harris hat keine Probleme bei seinen beiden Services. Der erste Aufschlag ist ein Ass, beim zweiten returniert Zverev viel zu kurz, Harris verwandelt den Über-Kopf-Schlag.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 6:6 (3:4)

Der Südafrikaner produziert einen vermeidbaren Fehler mit der Vorhand, Zverev passiert das Gleiche mit einer eigentlich sehr einfach zu schlagenden Rückhand.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 6:6 (2:3)

Das Mini-Break im Tiebreak! Harris bekommt nach dem Ass zum 2:2-Ausgleich den ersten Aufschlag mal nicht ins Feld, was Beiden erstaunlich selten passiert. In der Rallye nach dem zweiten Service hat er die Nase vorn, Harris schlägt an die Netzkante.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 6:6 (2:1)

Nach dem gewonnen Punkt von Harris beschwert sich Zverev bei der Schiedsrichterin, weil die Leinwand im Augenwinkel Bilder wechselt bzw. heran- oder wegzoomt. Das war schonmal Thema bei den US Open, die Unparteiische ruft direkt bei den Verantwortlichen an. Sascha lässt sich nicht verrückt machen und bringt seine beiden Aufschläge, unter anderem mit einem Ass, durch.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 6:6

Auch die anderen ersten Aufschläge des Deutschen sind gut. Beide returniert der Südafrikaner schwach, es geht in den Tiebreak.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 5:6

Erneut steht die deutsche Tennishoffnung unter Druck, Sascha serviert gegen den Satzverlust. Nach dem zuvor starken Passierschlag von Harris geht Zverev bedachter ans Netz und landet dort den Vorhandvolleywinner. Mit dem nächsten Ass zieht er auf 30:0 davon.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 5:6

Harris ist mindestens im Tiebreak. In einer Vorhand cross-Rallye möchte Zverev den Rhythmus unterbrechen und longline spielen, bleibt dabei jedoch an der Netzkante hängen.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 5:5

Beim Stand von 30:30 verzieht Zverev einen Vorhandreturn, das gelbe Spielgerät landet auf den Rängen des Arthur Ashe Stadium.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 5:5

Macht das jetzt was im Kopf vom gebürtigen Kapstädter? Zverev geht zwar mit 15:0 in Front, doch Harris reagiert einwandfrei: erst ein toller Rückhand-Passierschlag cross, dann der Servicewinner. 30:15 für den Südafrikaner.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 5:5

Nach dem Returnspiel schlägt Zverev nun gegen den Satzverlust auf, findet aber wieder in seinen Aufschlag zurück. Den ersten Service returniert Harris ins Aus, zwei Asse und ein Servicewinner sorgen für das kürzeste Aufschlagspiel des bisherigen Matches. Nur 49 Sekunden! Und der Ausgleich nach Spielen.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 4:5

Stark, das sofortige Re-Break! Der Olympiasieger macht mit dem ersten Breakball den Sack zu und kann den Satzverlust abwenden. Eine dominante Rallye, in der Harris schliesslich ins Netz schlägt, sorgt dafür.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 3:5

Er lässt ein Ass folgen, doch den nächsten ersten Aufschlag erreicht der Deutsche wieder und geht im Ballwechsel ans Netz. Der Vorhand-Lob von Harris geht weit am Ziel vorbei. Zwei Breakbälle für Sascha!

Alexander Zverev - Lloyd Harris 3:5

Die Vorentscheidung im ersten Satz? Oder reagiert Zverev mit einem sofortigen Re-Break? Auch Harris zeigt sich nun mal nervös und produziert einen Doppelfehler. 0:30.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 3:5

Tatsächlich hat der Hamburger nun nicht mehr das Selbstverständnis seiner letzten beiden Aufschlagspiele. Nach dem nächsten Punktverlust holt sich Harris tatsächlich das Break mit einem Vorhandwinner, der knapp noch die Grundlinie berührt.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 3:4

Zverev macht genau da weiter, wo er aufgehört hatte und donnert direkt das nächste Ass ins Feld. Nach fünf Rallyes von denen vier per Ass entschieden wurden, wird der junge Deutsche etwas schwächer. Ein Vorhandfehler wird gefolgt von einem Doppelfehler - die Führung für den Südafrikaner.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 3:4

Im Moment ist es ein Match zweier unglaublich starker Aufschläger. Auf das 1 Minute und 3 Sekunden lang andauernde Spiel Zverevs antwortet Harris mit drei Assen in seinem Aufschlagspiel, das sogar nur 59 Sekunden andauerte.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 3:3

Starkes Comeback im letzten Spiel von Harris. Beim Rückstand von 40:15 drehte der Südafrikaner auf und holte vier Punkte in Serie. Beeindruckt das den Weltranglisten-Vierten? Nein, mit zwei Assen, einem Rückhandwinner und einen Returnfehler bringt Zverev auch sein drittes Aufschlagspiel zu Null durch - beeindruckend!

Alexander Zverev - Lloyd Harris 2:3

Auch den zweiten Break Point lässt der Deutsche liegen, weil er eine Rückhand cross knapp ins Aus platziert. Dann geht es ganz schnell: Mit einem Ass bringt sich Harris in die Vorteilsposition und verwandelt seinen ersten Spielball ohne Probleme mit einem Vorhandwinner.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 2:2

Eine komplett verzogene Vorhand von Harris bringt Zverev den Breakball. Den ersten dominiert allerdings Harris, der nach einem Inside-Out mit tollem Winkel ans Netz vorgeht und mit dem Smash-Winner volsltreckt.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 2:2

Schon jetzt lässt sich ein wenig ablesen: In den Ballwechseln ist Zverev bis dato schon der stärkere Spieler. Meist gelingt es ihm zügig, den Gegner in die Defensive zu drängen. So geht er durch einen Vorhandwinner und einen Fehler des Kontrahenten mit 30:15 in Führung.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 2:2

Super! Sascha serviert stark, zwei Asse und zwei Winner - perfekter geht ein Aufschlagspiel kaum. So gewinnt der Olympiasieger das zweite Aufschlagspiel zu Null.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 1:2

Gute Aufschlagspieler sind natürlich immer sehr unangenehm zu spielen. Denn gegen die muss man erstmal ein Break holen! Zum Glück macht Zverev bei eigenem Service seinen Job nun auch besser und lässt auf einen Vorhandvolleywinner ein Ass folgen. 30:0.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 1:2

Und damit hat Zverev zu Beginn noch seine Probleme. Die Returns sind noch verbesserungswürdig, aber es sind ja noch keine fünf Minuten gespielt. Unter anderem sein zweites Ass schlägt Harris und fährt recht locker sein zweites Aufschlagspiel ein.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 1:1

Der Service des Herausforderers ähnelt etwas dem von Oscar Otte. Früh trifft er den gelben Filzball in der Flugkurve, das Spielgerät ist nur ganz kurz in der Luft. Damit ist er schwer zu lesen.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 1:1

Sehr gut! Nach kurzen Problemen serviert Zverev im Einstand stark. Beide Returns seines Widersachers geraten ins Aus. 1:1-Ausgleich nach Spielen.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 0:1

Tatsächlich hat Harris früh die erste Breakchance! Nach Doppelfehler von Sascha liegt er in Führung. Der Hamburger bleibt cool und drängt seinen Gegner wieder weit zurück, bis Harris' Vorhand-Lob im Aus landet.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 0:1

Zverev lässt sich nicht bitten und schlägt zu Beginn ebenfalls stark auf. Nach dem 15:15-Ausgleich geht er in der Rallye nach und nach weiter vor, bis er fast am Netz angekommen ist. Harris möchte mit einem Passierschlag reagieren, doch der landet im Netz. 30:15 für den Deutschen.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 0:1

Zverev guckt selber nochmal nach: Lloyd Harris stellt mit einem stark, aber knapp geschlagenen Grundlinienball auf 40:30. Der Vorhandwinner hat gerade so eben die Linie gekratzt. Und dann zeigt er gleich mal eine seiner Stärken: Der Aufschlag des Südafrikaners ist sehr gut. Mit einem Ass verwandelt er den ersten Spielball.

Alexander Zverev - Lloyd Harris 0:0

Harris serviert zuerst, die deutsche Nummer eins macht allerdings den ersten Punkt durch einen Netzschlag des Südafrikaners. Mit einem Servicewinner zieht Harris wieder gleich.

Hauptakteure sind bereit

Vor wenigen Minuten im grössten Tennisstadion der Welt eingetroffen, haben sich die beiden Kontrahenten bereits warmgeschlagen. Der Head to Head-Vergleich geht übrigens mit 2:0 an den Favoriten aus Deutschland. Das letzte Duell ist noch keinen Monat her: Im Sechzehntelfinale des Masters-Turnier in Cincinnati bezwang Zverev den Südafrikaner ohne Satzverlust, musste aber im ersten Satz in den Tiebreak gehen. Also: kein einfacher Gegner, auf geht's!

Harris mit bislang stärkstem Auftritt

Formstark trifft übrigens auch auf den südafrikanischen Gegner Lloyd Harris zu, wenn auch auf anderem Niveau. Der ebenfalls 24-Jährige, keine zwei Monate älter als sein heutiger Kontrahent, ist auf seinem bisherigen Karrierehoch. 2019 ist der Rechtshänder erstmals in die Top 100 der Weltrangliste vorgedrungen, mittlerweile hat er sich auf Rang 46 vorgearbeitet. Da er noch kein ATP-Turnier gewinnen konnte und Anfang des Jahres bei den Australian Open sein bestes Grand-Slam-Turnierergebnis mit dem Drittrundeneinzug feierte, ist das US Open-Viertelfinale für den Südafrikaner sein bisher grösster Karriereerfolg und er eifert noch Grösserem entgegen.

Folgt der dritte Turniersieg in Folge?

Keines der letzten 15 Duelle verloren bedeutet in der Summe auch: Da müssen Turniersiege herausgesprungen sein. Nach den ersten sechs Siegen dieser Serie, davon eins gegen den so unglaublich starken Weltranglistenersten Novak Djokovic, stand der grösste Erfolg in der hoffentlich noch jungen Karriere des Hamburgers da: die Goldmedaille in Tokyo! Dass er aus Japan keinesfalls satt zurückkommen möchte, zeigte er nach einer kurzen Ruhepause, um die Geschehnisse verarbeiten zu können: Das Turnier in Cincinnati war der fünfte Master-Titel seiner Laufbahn. Nach diesen beiden Erfolgen soll endlich auch der erste Grand-Slam-Turniersieg folgen. Ganz nach dem Motto Wenn nicht jetzt, wann dann? glänzt Sascha auch in Flushing Meadows bis dato. Im Halbfinale könnte dann die Nummer 1 der Welt, Novak Djokovic, warten. Doch zuerst muss Zverev an Lloyd Harris vorbei.

Zverev in der Form seines Lebens

In der Pause zwischen den beiden Partien wollen wir die Gelegenheit nutzen, einen kurzen Blick auf die beiden Protagonisten des Männer-Viertelfinals zu werfen. Wobei man bei Sascha Zverev wahrscheinlich gar nicht allzu viele Worte verlieren muss. 15 gewonnene Matches in Serie, in denen er insgesamt nur drei Sätze abgab, sprechen eine deutliche Sprache. Nur Novak Djokovic, der bis zu seiner Halbfinalniederlage im Olympischen Turnier den Golden Slam angestrebt hatte, der Grieche Stefanos Tsitsipas und Jack Sock schafften in dieser Phase das Kunststück, einen Satz gegen die deutsche Nummer eins zu gewinnen.

Raducanu bereitet mit Halbfinal-Einzug den Platz

Im Match, das vor dem Duell zwischen Zverev und Harris stattfindet, spielen derzeit die Britin Emma Raducanu und die Schweizerin Belinda Bencic. Die 18-Jährige von der Insel könnte der 19-jährigen Kanadierin Leylah Fernandez ins Halbfinale folgen und damit aus dem Frauenturnier ein echtes Youngster-Aufbäumen gestalten. Und so ist es: Raducanu verwandelte den Matchball soeben und wirft die eidgenössische Olympiasiegerin aus dem Turnier. Warum ist das aus Zverevs Sicht erwähnenswert? Weil damit klar ist, dass das Viertelfinalmatch des Deutschen in kurzer Zeit losgehen wird.

Herzlich willkommen

Hallo und ein herzliches Willkommen zum Viertelfinalmatch mit deutscher Beteiligung! Der formstarke Alexander Zverev wird vom Südafrikaner Lloyd Harris herausgefordert. Im Arthur Ashe Stadium wird es nach dem Viertelfinalduell der Frauen zwischen Raducanu und Bencic losgehen.

Alexander Zverev geht als Favorit in das Match gegen Lloyd Harris
© Getty Images
Alexander Zverev geht als Favorit in das Match gegen Lloyd Harris

Zverev und Harris haben zweimal gegeneinander gespielt, die letzte Begegnung liegt noch gar nicht so lange zurück: Im Achtelfinale von Cincinnati setzte sich der spätere Turniersieger Zverev ebenso durch wie im vergangenen Herbst in Köln. Wo Zverev am Ende auch die Titeltrophäe holte, bei dieden Turnieren.

Zverev hat im Laufe der US Open 2021 voll überzeugt, musste lediglich gegen Jack Sock einen Satz abgeben. Harris hat im Achtelfinale Reilly Opelka bezwungen, die größte Hoffnung der US-Amerikaner.

Zverev vs. Harris - wo es einen Livestream gibt

Das Match zwischen Alexander Zverev und Lloyd Harris gibt es ab ca. 19:30 Uhr live im TV und Livestream bei Eurosport.

Hier das Einzel-Tableau in New York

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Zverev Alexander

Hot Meistgelesen

25.09.2021

Dominic Thiem zur Trennung von Physio Stober: "Vertrauensbasis zerstört"

25.09.2021

Laver Cup: Roger Federer läuft auf Krücken ein - und kriegt Standing-Ovations

26.09.2021

"Vielleicht mein letzter Laver Cup": Nick Kyrgios reist ab - und beendet seine Saison vorzeitig

25.09.2021

Emma Raducanu trennt sich von ihrem Trainer

25.09.2021

Laver Cup: Europa führt 3:1 - Alexander Zverev verliert Doppel

von tennisnet.com

Mittwoch
08.09.2021, 19:35 Uhr
zuletzt bearbeitet: 08.09.2021, 22:13 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Zverev Alexander