tennisnet.comATP › Grand Slam › US Open

US Open 2022 live: Carlos Alcaraz vs. Federico Coria im TV, Livestream und Liveticker

Carlos Alcaraz bekommt es in der zweiten Runde der US Open mit Federico Coria zu tun. Die Partie gibt es ab ca. 19:30 Uhr live im TV und Livestream bei Eurosport, auf ServusTV On sowie in unserem Liveticker.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 01.09.2022, 19:58 Uhr

tennisnet.com Live Ticker

[Aktualisieren]

Ausblick

Während Federico Coria bei den US Open also erneut nicht über die 2. Runde hinauskommt, ist Carlos Alcaraz weiter mit von der Partie. Und der Drittrundengegner des Weltranglistenvierten steht auch schon fest. Es handelt sich um Jenson Brooksby, der heute Borna Coric in drei Sätzen ausschaltete. Von dieser Stelle soll es das gewesen sein. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und bis bald!

Spiel, Satz und Sieg Alcaraz!

So hat das Match letztlich doch noch ein wenig länger gedauert. Nach 2:10 Stunden gewinnt Carlos Alcaraz gegen Federico Coria mit 6:2, 6:1, 7:5. Über weite Strecken verlief die Partie einseitig. Zwar hielt der Aussenseiter zu Beginn gut dagegen. Beim Stand von 2:2 jedoch kam ihm der Aufschlag erstmals abhanden. Fortan verlor der ungesetzte Argentinier vollkommen den Faden, brachte überhaupt kein Bein mehr auf den Boden. Zwei Sätze gingen ganz klar an Alcaraz. Und so schien das auch im dritten Durchgang zu laufen. Schnell führte der an 3 gesetzte Spanier mit 4:1. Doch dann war sich der 19-Jährige offenbar zu sicher, holte den Gegner zurück ins Match. Coria gelang das erste Break überhaupt. Und der Südamerikaner schnupperte tatsächlich an einem weiteren, hätte den Satz dadurch vermutlich sogar gewinnen können. Doch gerade noch rechtzeitig bekam Alcaraz die Kurve, um die Angelegenheit in drei Sätzen zu erledigen.

Coria - Alcaraz 2:6, 1:6, 5:7

Länger möchte es Alcaraz nicht mehr treiben. Mit einer strammen Rückhand setzt der 19-Jährige den entscheidenden Schlag. Diesen Ball bringt Coria nicht mehr zurück.

Coria - Alcaraz 2:6, 1:6, 5:6

Alcaraz will es wissen. Der geht weiter entschlossen drauf. Erneut marschiert er nach vorn und versenkt die Vorhand. Das bedeutet den ersten Matchball.

Coria - Alcaraz 2:6, 1:6, 5:6

Alcaraz returniert derzeit stark, ergreift darüber die Initiative. Jetzt sucht der Spanier den Weg ans Netz - und fängt sich den Rückhandpassierball longline des Widersachers ein.

Coria - Alcaraz 2:6, 1:6, 5:6

So steht Coria nochmals mit dem Rücken zur Wand, muss sich bei eigenem Aufschlag strecken, um im Match zu bleiben. Doch der Argentinier semmelt kurz nacheinander zwei Vorhände ins Netz.

Coria - Alcaraz 2:6, 1:6, 5:6

Mehr lässt Alcaraz nicht anbrennen, ergreift die Initiative und vollstreckt mit der Vorhand. Ohne Probleme geht der Weltranglistenvierte wieder in Führung, hat den Tie-Break schon mal sicher.

Coria - Alcaraz 2:6, 1:6, 5:5

In der Folge schlägt Alcaraz gut auf - erst Service-Winner, dann das vierte Ass. Wenig später schreitet der Spanier über Kopf zur Tat. Das Ding erlangt zu spät Bodenkontakt.

Coria - Alcaraz 2:6, 1:6, 5:5

Und gleich die erste Chance nutzt Coria jetzt, weil der Rückhandreturn von Alcaraz ins Aus segelt. Wir sind bei 5:5.

Coria - Alcaraz 2:6, 1:6, 4:5

Coria hält dem Druck stand, spielt jetzt weit im Feld stehend den frechen Vorhand-Slice und organisiert sich zwei Spielbälle.

Coria - Alcaraz 2:6, 1:6, 4:5

Und dann gelingt dem Spanier auch mal wieder der Stopp - diesmal mit der Rückhand. Doch Coria erwischt das Ding, spielt die Vorhand kurz cross. Alcaraz hetzt hinterher, kann aber nichts mehr machen.

Coria - Alcaraz 2:6, 1:6, 4:5

Folglich hat Coria jetzt Druck, muss gegen den Matchverlust aufschlagen. Und Alcaraz will es jetzt wissen.

Coria - Alcaraz 2:6, 1:6, 4:5

Danach serviert Alcaraz zweimal gut. Coria kann die Returns nicht kontrolliert spielen. Und so zittert sich der Spanier zum Spielgewinn und zum 5:4.

Coria - Alcaraz 2:6, 1:6, 4:4

Alcaraz muss über den Zweiten gehen. Ausgerechnet jetzt hat Coria nicht den Mut, auf den Winner zu gehen. Der Argentinier lässt zu viele Chancen liegen.

Coria - Alcaraz 2:6, 1:6, 4:4

Dann packt Coria den Vorhandreturn aus - vor die Füsse von Alcaraz. Der tritt zur Seite und der Ball ist an der Linie dran. Fünfter Breakball!

Coria - Alcaraz 2:6, 1:6, 4:4

Es gibt noch eine Breakmöglichkeit. Coria erläuft den Volley des Gegners, setzt zum Vorhandpassierball an. Und der gerät einen Hauch zu lang.

Coria - Alcaraz 2:6, 1:6, 4:4

Auch den dritten Breakball nutzt Coria nicht, doch der Argentinier bleibt dran. Der 30-Jährige agiert mutig, bereitet dem Favoriten Schwierigkeiten.

Coria - Alcaraz 2:6, 1:6, 4:4

Erst hat Alcaraz eine perfekt Länge bei der Vorhand, die sitzt genau hinten im Eck. Entsprechend weit vom Netz ist Coria entfernt. Daher probiert der Spanier den Vorhandstopp, der im Netz landet.

Coria - Alcaraz 2:6, 1:6, 4:4

Eine Breakchance vergibt Coria, weil seine Rückhand zu spät Bodenkontakt erlangt. Dann bringt Alcaraz den Ersten, treibt den Gegner damit aus dem Feld und kann seine Rückhand entscheidend setzen. Einstand!

Coria - Alcaraz 2:6, 1:6, 4:4

Ohne das späte Aufbäumen von Coria wäre Alcaraz längst im Feierabend. Und plötzlich hat der Jungstar den Faden verloren, sieht sich zwei Breakbällen gegenüber.

Coria - Alcaraz 2:6, 1:6, 4:4

Zugleich hält Coria aber weiter gut dagegen, wehrt nicht nur die Breakchance ab, sondern macht drei Punkte in Folge. Alcaraz returniert ins Netz und wir sind bei 4:4 angelangt.

Coria - Alcaraz 2:6, 1:6, 3:4

Alcaraz fühlt sich herausgefordert, möchte die Kräfteverhältnisse wieder zurechtrücken und organisiert sich einen Breakball.

Coria - Alcaraz 2:6, 1:6, 3:4

Ein Service-Winner folgt auf dem Fuss. Dann aber muss der Südamerikaner über den Zweiten gehen und fängt sich ein gewaltiges Returngeschoss des Kontrahenten ein. Alcaraz spielt seine Vorhand cross vollkommen unerreichbar.

Coria - Alcaraz 2:6, 1:6, 3:4

Coria hat seinen Spass, freut sich über diesen Teilerfolg. Plötzlich ist im dritten Durchgang wieder alles in der Reihe. Und der Argentinier produziert seinen nächsten Vorhand-Winner.

Coria - Alcaraz 2:6, 1:6, 3:4

Nochmals ergreift Coria die Initiative, sucht den Weg nach vorn und spielt nun selbst den schwierigen Volleystopp mit der Rückhand. Alcaraz ist schnell zu Fuss, doch erneut müht sich der 19-Jährige vergeblich und gibt erstmals heute sein Service ab.

Coria - Alcaraz 2:6, 1:6, 2:4

Dann gelingt dem Argentinier ein Vorhand-Winner, was in der Tat einen Breakball bedeutet.

Coria - Alcaraz 2:6, 1:6, 2:4

Dann tropft eine Rückhand von Alcaraz von der Netzkante ins Feld des Gegners. Der aber ist schon da und schiebt die Vorhand clever die Linie runter. Trotz allen Bemühens bringt der Spanier das Ding nicht zurück.

Coria - Alcaraz 2:6, 1:6, 2:4

Alcaraz mit Serve-and-Volley - den Vorhandflugball legt er sauber als Stopp ab. Perfekt gespielt! 30:15!

Coria - Alcaraz 2:6, 1:6, 2:4

Alcaraz probiert etwas zu viel, liefert alle Punkte mit Fehlern ab. So gelingt es Coria tatsächlich erstmals heute, ein Aufschlagspiel zu Null über die Bühne zu bringen.

Coria - Alcaraz 2:6, 1:6, 1:4

Wie lange kann Coria das Ende noch hinauszögern? Um noch etwas Zeit zu gewinnen, müsste der 30-Jährige jetzt mal wieder sein Service halten, bekommt dabei Unterstützung des Konkurrenten. 30:0!

Coria - Alcaraz 2:6, 1:6, 1:4

Ein paar Kunststückchen kann sich Alcaraz erlauben, denn darüber hinaus produziert er einen Gewinnschlag nach dem anderen, schmettert sich nun mit der Rückhand zum 4:1. Das Ende naht.

Coria - Alcaraz 2:6, 1:6, 1:3

Alcaraz glänzt mit einer blitzsauberen Vorhand longline. Anschliessend probiert der 19-Jährige etwas Show, der Tweener mit Gesicht zum Netz funktioniert aber nicht.

Coria - Alcaraz 2:6, 1:6, 1:3

Im Ballwechsel bringt Alcaraz eine perfekte Länge rein. Coria semmelt ins Netz. Breakball! Der Argentinier hadert und lässt einen Doppelfehler folgen. Das ist das Break!

Coria - Alcaraz 2:6, 1:6, 1:2

Mit dem Vorhandstopp lockt Alcaraz den Gegner ans Netz. Mit Mühe erläuft Coria den Ball. Doch sein Kontrahent steht dann schon bereit, um die Kugel über Kopf ins offene Feld zu befördern.

Coria - Alcaraz 2:6, 1:6, 1:2

Mehr scheint für Coria nicht vom Laster zu fallen. Alcaraz startet eine extrem schnelle Vorhand inside-out. Als seinem Gegenüber kurz darauf ein Rückhandreturn zu lang gerät, hat der Spanier das Spiel in der Tasche.

Coria - Alcaraz 2:6, 1:6, 1:1

Plötzlich zaubert Coria einen Vorhandreturn aus dem Hut. Die Filzkugel fliegt über den Netzpfosten genau hinten ins Eck. Mit geballter Faust feiert der 30-Jährige das Erfolgserlebnis. 15:30!

Coria - Alcaraz 2:6, 1:6, 1:1

Doch dann serviert Coria clever. Als kurz darauf ein Vorhandreturn von Alcaraz nicht passt, geht das Spiel zum 1:1 an den Südamerikaner.

Coria - Alcaraz 2:6, 1:6, 0:1

Wenig später liegen zwei Spielbälle für Coria bereit. Doch Alcaraz hat noch etwas vor, spielt die Rückhand longline entschlossen. Wenig später stürmt der 19-Jährige ans Netz, legt den Volleystopp ab. Einstand!

Coria - Alcaraz 2:6, 1:6, 0:1

Schon wieder legt Alcaraz mit einem Rückhand-Winner los. Danach schreitet der Spanier Rückhand über Kopf zur Tat, will den wie vorhin kurz cross ablegen. Doch die Distanz zum Netz ist etwas grösser und so schafft es der Ball nicht über das Spielhindernis.

Coria - Alcaraz 2:6, 1:6, 0:1

Dann gerät Coria eine Rückhand zu lang. Alcaraz braust zum zweiten Mal heute zu Null durch ein Aufschlagspiel und legt auch diesmal wieder vor.

3. Satz

Erstmals ist es an Alcaraz, den Satz zu eröffnen. Und erneut sind die Punkte schnell zur Hand.

Zwischenfazit

Nach dem guten Beginn und dem 2:2 im ersten Durchgang ist Federico Coria völlig eingebrochen, hat danach acht Spiele in Folge verloren. Carlos Alcaraz spielt sein grösseres Potenzial aus. Und wenn der Spanier dann mal kleine Schwächephasen hat, kann die sein Gegenüber nicht nutzen. So ist das eine eindeutige Angelegenheit.

Coria - Alcaraz 2:6, 1:6

Alcaraz macht Tempo im Ballwechsel. Das treibt Coria in den Rückhandfehler, da steht ihm das Netz im Weg. Und so ist auch der 2. Satz schon Geschichte.

Coria - Alcaraz 2:6, 1:5

Kurz darauf leistet sich Coria seinen vierten Doppelfehler und bietet somit zwei Breakbälle an, die zugleich Satzbälle sind.

Coria - Alcaraz 2:6, 1:5

Somit muss Coria nun gegen den Satzverlust aufschlagen. Und das läuft anfangs gar nicht. Alcaraz ist über Kopf am Werk und macht den Punkt. 0:30!

Coria - Alcaraz 2:6, 1:5

Etwas holprig läuft das gerade ab, dennoch bringt Alcaraz das Aufschlagspiel in trockene Tücher und stellt auf 5:1.

Coria - Alcaraz 2:6, 1:4

Coria kann die Breakmöglichkeiten nicht nutzen, will den zweiten Aufschlag des Widersachers angreifen, bleibt mit dem Rückhandreturn aber an der Netzkante hängen.

Coria - Alcaraz 2:6, 1:4

In dieser Situation probiert der Spanier die Stopp-Lob-Kombination. Der letzte Ball gerät zu lang, was Coria tatsächlich zwei Breakbälle beschert.

Coria - Alcaraz 2:6, 1:4

In dieser Phase unterlaufen Alcaraz leichte Fehler - zweimal kurz nacheinander mit der Rückhand. 15:30!

Coria - Alcaraz 2:6, 1:4

Nach acht verlorenen Spielen in Folge läuft es bei eigenem Aufschlag für Coria nun mal wieder etwas besser. Zu 15 hält der Argentinier sein Service und gelangt im 2. Satz auf die Anzeigetafel.

Coria - Alcaraz 2:6, 0:4

Letztlich serviert Alcaraz zu stark, der Erste funktioniert. Und Coria bekommt die Returns nicht kontrolliert hin. So enteilt der Spanier auf 4:0.

Coria - Alcaraz 2:6, 0:3

Alcaraz zündet zwei Asse in Folge. Danach greift Coria den zweiten Aufschlag an und zeigt erstaunliche Volleyqualitäten. Den tiefen Vorhandflugball legt der Südamerikaner elegant ab.

Coria - Alcaraz 2:6, 0:3

Alcaraz fackelt nicht lange, baut den Ballwechsel gut auf und sucht einmal mehr den Weg nach vorn. In voller Körperstreckung verwandelt der Jungstar den Vorhandvolley zum Doppel-Break.

Coria - Alcaraz 2:6, 0:2

Alcaraz attackiert den zweiten Aufschlag des Gegners, geht dann nach vorn. Die Rückhand über Kopf spielt der 19-Jährige sehr stark. Anschliessend leistet sich Coria einen Doppelfehler und bietet zwei Breakbälle an.

Coria - Alcaraz 2:6, 0:2

Doch auch diesen Breakball weiss Coria nicht zu nutzen. In der Folge schlägt Alcaraz sein erstes Ass. Und als wenig später der Argentinier eine Rückhand verzieht, hat der Spanier das Spiel doch noch in der Tasche und stellt auf 2:0.

Coria - Alcaraz 2:6, 0:1

Stark wehrt Alcaraz die Breakchance ab, punktet mit der Vorhand. Doch im Anschluss zaubert Coria einen Vorhand-Lob aus dem Hut. Der sitzt.

Coria - Alcaraz 2:6, 0:1

Aus dem Nichts versemmelt Alcaraz noch eine Rückhand und bietet die Chance zum Re-Break an. Möchte der Spanier den Gegner hier etwa ins Match zurückholen?

Coria - Alcaraz 2:6, 0:1

Zwei Spielbälle liegen bereit. Dann riskiert Alcaraz mal beim zweiten Aufschlag, nimmt den Doppelfehler in Kauf. Doch da der 19-Jährige dann auch noch eine Vorhand ohne Not verschlägt, geht es doch noch über Einstand.

Coria - Alcaraz 2:6, 0:1

Nahezu der ganze Platz liegt nun gleich im Schatten. Alcaraz spielt inzwischen sehr dominant. Im eigenen Aufschlagspiel macht der Spanier mit dem Gegner, was er will.

Coria - Alcaraz 2:6, 0:1

Alcaraz muss gar nicht viel tun. Coria erledigt das, verzieht eine Rückhand und gibt sein Service ab. Das ist das dritte Break in Folge für Alcaraz, der nun schon fünf Spiele in Serie gewonnen hat.

Coria - Alcaraz 2:6, 0:0

Coria erlaubt sich Fehler über Fehler. Mit seinem zweiten Doppelfehler bietet der Argentinier zwei Breakbälle an.

2. Satz

Dann eröffnet Coria den zweiten Durchgang servierenderweise. Es gibt gleich einen langen Ballwechsel, bis Alcaraz den Schmetterball verwandelt.

Zwischenfazit

Eine Zeit lang hielt Federico Coria dem Favoriten stand. Bis zum 2:2 spielte der Südamerikaner gut mit. Dann aber verlor der 30-Jährige sein Aufschlagspiel. Zwar boten sich im Anschluss drei Möglichkeiten zum sofortigen Re-Break. Doch als die ungenutzt blieben, erlebte Coria einen Spannungsabfall. Fortan hatte Carlos Alcaraz leichtes Spiel.

Coria - Alcaraz 2:6

Schnell liegen drei Satzbälle bereit, denn Coria liefert nun auch zunehmend Fehler. Dann gerät dem Argentinier eine Rückhand zu lang und der Satz ist entschieden.

Coria - Alcaraz 2:5

Somit darf Alcaraz den Satz mit neuen Bällen ausservieren. Der Spanier punktet am Netz und dann mit einem Service-Winner.

Coria - Alcaraz 2:5

Und Alcaraz nutzt gleich den ersten Breakball. Sang- und klanglos zu Null gibt Coria sein Aufschlagspiel ab, liegt nun Doppel-Break zurück.

Coria - Alcaraz 2:4

Coria bietet alles auf, lässt Alcaraz laufen. Doch der Spanier ist so schnell auf den Beinen, bringt alles zurück und übernimmt die Initiative. Das bringt ihm drei Breakbälle.

Coria - Alcaraz 2:4

Dann serviert Alcaraz nach aussen, schickt den Widersacher mit einer Vorhand inside-in auf die andere Seite und marschiert nach vorn. Mit dem Smash schliesst der Spanier ab und stellt auf 4:2.

Coria - Alcaraz 2:3

In einem grossartigen Ballwechsel holt sich Coria einen weiteren Breakball. Beide spielen Lobs, doch der des Argentiniers ist dann einfach besser. Da kann Alcaraz mit dem Tweener nichts mehr retten.

Coria - Alcaraz 2:3

Alcaraz macht es weiter spannend, schenkt mit einem Doppelfehler noch einen Breakball her. Diesen wehrt der Weltranglistenvierte mit einem starken Aufschlag ab. Da muss Coria akzeptieren, dass es nicht viel zu returnieren gibt.

Coria - Alcaraz 2:3

Doch genau in diesen Situationen zeigt Alcaraz seine Klasse, spielt einen edlen Vorhandstopp, der unerreichbar für Coria ist.

Coria - Alcaraz 2:3

Danach unterläuft Alcaraz ein Rückhandfehler und der bietet seinem Gegenüber die Chance zum sofortigen Re-Break.

Coria - Alcaraz 2:3

Danach stottert der Motor beim an 3 gesetzten Spanier. Auf dem Weg nach vorn muss er tief zum Volley runter - und der gerät prompt zu lang.

Coria - Alcaraz 2:3

Nun glänzt Alcaraz mit einem feinen Rückhandpassierball. Mit dem Break im Rücken dreht der 19-Jährige jetzt offenbar auf.

Coria - Alcaraz 2:3

Den sich daraus ergebenden Breakball nutzt Alcaraz. Den Rückhand-Lob wähnt er selbst offenbar im Aus. Doch der Ball ist einen Hauch an der Seitenlinie dran. Das ist das erste Break in diesem Match.

Coria - Alcaraz 2:2

Doch Alcaraz lässt nicht locker, marschiert nach vorn und zeigt am Netz eine glänzende Reaktion, drückt so den Vorhandvolley rein.

Coria - Alcaraz 2:2

Auch diesen wehrt Coria ab. Der 30-Jährige serviert gut und lässt keinen kontrollierten Return zu.

Coria - Alcaraz 2:2

Zum zweiten Mal muss Coria bei eigenem Aufschlag über Einstand gehen, verschlägt anschliessend eine Vorhand und bietet zum zweiten Mal heuet einen Breakball an.

Coria - Alcaraz 2:2

Beide bieten jetzt den besten Ballwechsel. Alcaraz am Netz mit dem Volley, Coria spielt den Lob. Den erläuft der Spanier. Dann geht der Argentinier in die Offensive, bekommt den Ball ganz unbequem hingespielt. Den tiefen Volley kann der Südamerikaner nicht realisieren.

Coria - Alcaraz 2:2

Jetzt hat Coria Glück, trifft mit der Rückhand die Netzkante. Die Filzkugel tropft ins Feld des Gegners. Alcaraz bemüht sich vergeblich darum. Anschliessend zündet die Nummer 4 der Welt eine perfekt Vorhand inside-out.

Coria - Alcaraz 2:2

Alcaraz macht drei Punkte in Folge und zieht das Spiel so noch auf seine Seite, gleicht folglich zum 2:2 aus.

Coria - Alcaraz 2:1

Wie vorhin Coria wehrt auch der Spanier die Breakchance sehr stark ab, nutzt die ganze Breite des Platzes und lässt den Widersacher laufen. Und dann schliesst Alcaraz mit dem hohen Vorhandvolley ab.

Coria - Alcaraz 2:1

Im Anschluss steht Alcaraz bei einer Rückhand schlecht zum Ball, verschlägt diese und bietet erstmals einen Breakball an.

Coria - Alcaraz 2:1

Dann liegt ein Spielball für Alcaraz bereit. Den vergibt der 19-Jährige mit seinem ersten Doppelfehler.

Coria - Alcaraz 2:1

Alcaraz gelingt ein Service-Winner. Im Anschluss zündet Coria eine glänzende Vorhand perfekt auf die Seitenlinie. 30 beide!

Coria - Alcaraz 2:1

Somit hat Coria nun drei Spielbälle, sucht jetzt seinerseits den Weg ans Netz - und wird von Alcaraz mit der Vorhand kurz cross passiert. Danach nutzt der Argentinier seine zweite Chance, weil Alcaraz eine Vorhand verschlägt.

Coria - Alcaraz 1:1

Wiederholt erlaubt sich Alcaraz leichte Fehler, die häufen sich gerade. Eigentlich ist der Angriff gut vorbereitet, doch den Rückhandflugball verschenkt der 19-Jährige.

Coria - Alcaraz 1:1

Somit ist es dann erst der dritte Spielball, der den Erfolg bringt, weil Coria den Vorhandreturn nicht kontrolliert hinbekommt.

Coria - Alcaraz 1:0

Eine Rückhand longline des Spaniers bleibt an der Netzkante hängen. Danach haut der Weltranglistenvierte etwas zu vehement mit der Vorhand drauf und verzieht deutlich.

Coria - Alcaraz 1:0

Bei eigenem Service dreht Alcaraz auf, spielt die Punkte clever raus. Im richtigen Moment sucht der 19-Jährige den Weg nach vorn und legt den Vorhandvolley sicher ab. Drei Spielbälle!

Coria - Alcaraz 1:0

Erneut nimmt Coria viel Risiko beim Zweiten, serviert durch die Mitte. Als der Vorhandreturn von Alcaraz ins Aus segelt, bringt der Argentinier sein Aufschlagspiel durch.

Coria - Alcaraz 0:0

Stark wehrt Coria die Breakchance ab, serviert zunächst gut und zündet dann seinen ersten Vorhand-Winner.

Coria - Alcaraz 0:0

Erstmals bekommen die Zuschauer einen Gewinnschlag zu sehen. Für den sorgt Alcaraz mit der Vorhand. Danach leistet sich Coria einen ersten Doppelfehler und bietet damit einen Breakball an.

1. Satz

Jetzt eröffnet Coria das Match. Der erste Aufschlag kommt auf Anhieb - und durch die Platzmitte. Alcaraz kommt nicht richtig zum Return hin.

Head 2 Head

Zum zweiten Mal stehen sich die beiden Spieler auf dem Tennisplatz gegenüber. Das bislang einzige Aufeinandertreffen gab es 2020 in Rio de Janeiro auf Sand. Der damals noch 16-jährige Alcaraz hatte im Achtelfinale in drei Sätzen das Nachsehen.

Einmarsch und Münzwurf

In diesem Moment betreten unsere Protagonisten den Platz. Nach einigen Handgriffen der Vorbereitung trifft man sich zusammen mit dem brasilianischen Stuhlschiedsrichter Carlos Bernardes zur Wahl am Netz. Die Münze fällt zugunsten von Alcaraz, der sich für Rückschlag entscheidet. Anschliessend spielen sich die Profis noch ein wenig ein.

Coria bei den US Open

In den Jahren 2017 und 2019 nahm Coria erste Anläufe bei den US Open, scheiterte aber jeweils in der ersten Qualifikationsrunde. Seit 2020 steht der Argentinier dank seiner Ranglistenposition automatisch im Hauptfeld, kam aber nie über die 2. Runde hinaus. Auf Grand-Slam-Ebene hat er einzig bei den French Open 2020 mal noch ein Match mehr spielen dürfen. Zum Auftakt in dieser Woche hatte es der ungesetzte Rechtshänder mit Tallon Griekspoor zu tun und bezwang den Niederländer nach gut zwei Stunden in drei Sätzen.

In Kürze

Soeben verwandelt Iga Swiatek ihren ersten Matchball, schlägt Sloane Stephens in 75 Minuten mit 6:3 und 6:2. Damit wird der Platz im Arthur Ashe Stadium in Kürze frei sein für unser Match. Gegen 19:45 Uhr könnte das beginnen.

Coria 2022

Unter diesen Voraussetzung kann Federico Coria nur als Aussenseiter gelten. Der Südamerikaner hat auf der ATP-Tour erst ein Finale gespielt und das 2021 beim 250er in Båstad 2021 gegen Casper Ruud verloren. Der 30-Jährige ist parallel noch auf der Challenger-Tour aktiv, hat dabei im Juni in Mailand einen Turniersieg gefeiert, seinen insgesamt vierten auf diesem Niveau. Das darüber hinaus beste Saisonergebnis gelang mit dem Halbfinale beim 250er in Marrakesch. Beim 500er in Rio stand der Südamerikaner im Viertelfinale. Im April verzeichnete Coria seine höchste Platzierung in der Weltrangliste, ist von der 52 inzwischen wieder an Position 78 abgerutscht.

Alcaraz auf dem Vormarsch

Nach dem überragenden Frühjahr lief es im Sommer nicht mehr ganz so grandios. In Hamburg und Umag erlitt Alcaraz die ersten Endspielniederlagen auf ATP-Tour-Level. Zuletzt in Cincinnati war im Viertelfinale Feierabend. Anfang August kletterte er in der Weltrangliste auf Platz 4, stand nie höher und hat diese Position nach wie vor inne. Wenn der Spanier noch zwei Matches gewinnt, könnte das unter Umständen für die Top 3 der Welt reichen.

Alcaraz 2022

Erst vor gut einem Jahr gewann Alcaraz auf der ATP-Tour das erste Turnier, geschehen beim 250er im kroatischen Umag. In dieser Saison startet der junge Mann dann so richtig durch. Bei den Australian Open war zwar schon in der 3. Runde Schluss, dann aber folgte der Sieg beim 500er von Rio de Janeiro. Im März spielte der Rechtshänder sein erstes Mastershalbfinale - und unterlag in Indian Wells seinem Idol Rafael Nadal in drei Sätzen. Zwei Wochen später ergatterte der Spanier in Miami seinen ersten 1.000er-Titel. Weiter ging es im April mit dem Triumph beim 500er in Barcelona. Direkt im Anschluss gab es den nächsten Mastersturniersieg in Madrid. Mit den vier Titeln dieses Jahres steht Alcaraz nun bei insgesamt fünf Turniererfolgen.

Alcaraz in Flushing Meadows

Nach seinem Debüt 2021, als Alcaraz bis ins Viertelfinale der US Open vordrang, ist der 19-Jährige nun also zum zweiten Mal dabei - und schon an 3 gesetzt. Der Spanier hatte es bereits zum Auftakt mit einem Argentinier zu tun, musste gegen Sebastian Baez zweieinhalb Stunden auf dem Platz stehen, bis dieser nach zwei mit 5:7 verlorenen Sätzen zu Beginn des dritten Durchgangs aufgab.

Willkommen

Herzlich willkommen zu den US Open! In Flushing Meadows soll heute und in der kommenden Nacht (MESZ) die 2. Runde der Männerkonkurrenz über die Bühne gebracht werden. Teil des Programms ist das Match zwischen Federico Coria und Carlos Alcaraz, welches gegen 19:30 beginnen dürfte.

Carlos Alcaraz trifft auf Federico Coria
© Getty Images
Carlos Alcaraz trifft auf Federico Coria

Carlos Alcaraz trifft nach seinem Auftakterfolg über Sebastian Baez in der zweiten Runde der US Open mit Federico Coria erneut auf einen Argentinier. Das bislang einzige Duell der beiden entschied Coria 2020 in Rio de Janeiro in drei Sätzen für sich. Die Begegnung ist als zweite Partie des Tages im Arthur Ashe Stadium angesetzt und beginnt um ca. 19:30 Uhr (MEZ).

Alcaraz gegen Coria - wo es einen Livestream gibt

Das Match zwischen Carlos Alcaraz und Federico Coria gibt es ab ca. 19:30 Uhr live im TV und Livestream bei Eurosport, auf ServusTV On sowie in unserem Liveticker.

Hier das Einzel-Tableau bei den US Open

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Carlos Alcaraz

Hot Meistgelesen

03.10.2022

Alcaraz an der Spitze - aber ist Novak Djokovic eigentlich noch die wahre Nummer 1?

03.10.2022

Bernard Tomic gewinnt ITF-Turnier - Kyrgios reagiert amüsiert

04.10.2022

ATP Astana: Goffin schockt Alcaraz, Tsitsipas sicher weiter

05.10.2022

ATP: Frisch wirkt nur Novak Djokovic

06.10.2022

Explosion der Energiepreise - wird Tennis zum Halbjahressport?

von tennisnet.com

Donnerstag
01.09.2022, 19:56 Uhr
zuletzt bearbeitet: 01.09.2022, 19:58 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Carlos Alcaraz