Victoria Azarenka: "Möchte die Nummer eins werden und Grand Slams gewinnen"

Victoria Azarenka hat nach wie vor große Ziele vor Augen: Die Belarussin erklärte am Rande des WTA-500-Events von Adelaide, wieder zurück auf den Nummer-eins-Thron bei den Damen zu wollen. 

von Michael Rothschädl
zuletzt bearbeitet: 06.01.2022, 20:45 Uhr

Victoria Azarenka hat nach wie vor große Ziele vor Augen
Victoria Azarenka hat nach wie vor große Ziele vor Augen

Victoria Azarenka ist richtig gut in die Saison 2022 gestartet. Gegen Paula Badosa, gegen die Azarenka noch beim WTA-1000-Event von Indian Wells im Endspiel eine so bittere Drei-Satz-Niederlage einstecken musste, zeigte die aktuelle Nummer 27 der Damen-Tenniswelt diesmal eine beeindruckende Leistung. Und behielt mit 6:3 und 6:2 klar die Oberhand. Im Achtelfinale legte die Belarussin einen weiteren Erfolg hinterher - und steht nun im Viertelfinale des topbesetzten WTA-500-Event von Adelaide, in dem es gegen Iga Swiatek gehen wird. 

Für die Belarussin nur ein Zwischenstopp auf einem Weg, der die Tennis-Mutter wieder zurück ganz an die Spitze des Damen-Tennis führen soll. Dort, wo Azarenka bereits 2020 schon angekommen schien, als sie nach Re-Start der WTA-Tour bei den Western & Southern Open (WTA-1000) triumphierte und direkt im Anschluss das Endspiel der US Open erreichte. Es folgten mittelmäßige Monate für die ehemalige Weltranglistenerste, die diese in den WTA-Charts bis auf zuletzt Platz 21 haben zurückfallen lassen. 

Azarenka zurück zur Nummer eins

Nun soll es für Azarenka aber wieder bergauf gehen: "Meine ultimativen Ziele sind die Nummer eins der Welt zu sein und Grand Slams zu gewinnen, dafür spiele ich. Das ist es, wozu ich meines Erachtens nach wie vor imstande bin", erklärte die 32-Jährige am Rande des WTA-Events von Adelaide. Solange sich die Belarussin fähig fühle, dieses Ziel zu erreichen, werde sie auch weiterspielen, versicherte Azarenka. "Meine Ziele ändern sich nie."

Insbesondere das gute Finish in der Vorsaison sei etwas, auf das Azarenka in diesem Jahr aufbauen wolle: "Ich denke, dass ich das Positive aus dem Ende des letzten Jahres mitnehmen muss", sagte die 32-Jährige. "Ich möchte mich wie immer darauf konzentrieren, was ich meinem Spiel hinzufügen kann. Am Ende des letzten Jahres war die Idee, neue Dinge umzusetzen: ans Netz gehen, mein Service mehr nutzen, aggressiver sein, eine effektivere Bewegung an den Tag legen." Das alles soll "Vika" also zurück auf jene Position führen, wo die Belarussin bereits 2012 zu finden war. Vor nunmehr fast zehn Jahren, als sie bei den Australian Open ihren ersten Grand-Slam-Titel feiern durfte. 

Hot Meistgelesen

22.01.2022

Australian Open: Kyrgios/Kokkinakis - Prügeldrohung nach dem Match?

21.01.2022

Australian Open: Berrettini schlägt Alcaraz in Wahnsinns-Match!

01.02.2017

Federer: "Der Zeitpunkt ist gekommen"

20.01.2022

Australian Open: Alexander Zverev auf Kollisionskurs mit Rafael Nadal: "Dürfen auf ihn nicht vergessen"

16.01.2022

Australian Open: Alexander Zverev: "Nicht fair, dass jemand herkommt und nicht spielen kann"

von Michael Rothschädl

Freitag
07.01.2022, 08:10 Uhr
zuletzt bearbeitet: 06.01.2022, 20:45 Uhr