tennisnet.com Peugeot Hobby Tennistour

Vierkampf um die “Finals-Startplätze” steht an

Rumäniens HTT Superstar Damian Roman und HTT US Open Sieger Rene Gräflinger führen das mit vier Mann...

von Claus Lippert
zuletzt bearbeitet: 22.10.2021, 18:18 Uhr

Rumäniens HTT Superstar Damian Roman und HTT US Open Sieger Rene Gräflinger führen das mit vier Mann aus Top Ten starke Teilnehmerfeld der am heutigen Abend  beginnenden 30. Auflage des Peugeot Oktober HTT 500 Turniers im UTC La Ville an. Von weitaus größerem Interesse – als der Versuch des amtierenden HTT Wimbledonsiegers Damian Roman an diesem Wochenende seinen 27. HTT Karriere-Titel zu feiern – ist aber der brisante und hochspannende Kampf um die heiß begehrten Startplätze für die von 20. bis 27. November 2021 im UTC La Ville stattfindenden HTT Finals. Mit Elias Steinbichl, Philipp Schlaffer, Alexander Rieger und Vladimir Vukicevic zeichnet sich ein beinharter Vierkampf um zwei vakante Startplätze beim großen Saisonfinale der Top 8 auf der Peugeot Hobby Tennis Tour ab. Ein Bericht von C.L

img_0893

Elias Steinbichl “inoffiziell” bereits auf Rang 7 im Race to La Ville

“Ich muss in meiner momentanen Situation jede Woche ein paar Punkte sammeln, denn ich möchte unbedingt noch einmal an den HTT Finals im UTC La Ville teilnehmen. Dort auf dem neuen Belag sehe ich mit jeweils einem Ruhetag zwischen den einzelnen Gruppen-Matches durchaus meine Chancen”, erläuterte Serbiens 3facher HTT Wimbledonsieger vor ein paar Wochen seine Pläne für den Tennis-Herbst 2021 und seine angepeilte achte HTT Finals-Teilnahme in Serie. Und so wie dem 40jährigen ehemaligen Ranglisten-Ersten, geht es dieser Tage auch noch einigen anderen Spielern, die mit ihrem Premieren-Auftritt in Konzert der allerbesten HTT-Spieler des Jahres 2021 liegäugeln. Wie zum Beispiel dem schwedischen Jungstar Elias Steinbichl, der “inoffiziell” mit den Punkten des noch nicht im Ranking versehenen HTT Erste Bank Open Resultats bereits den siebenten Zwischenrang in der Jahreswertung “Race to La Ville” inne hat. Der Ranglisten-Zehnte bekommt es zum Auftakt des 30. Peugeot Oktober HTT 500 Turniers mit dem Ukrainer Danil Yefimov zu tun, und könnte laut Papierform im Viertelfinale mit Simon Hinterplattner hatte Konkurrenz um die richtig großen “big points” bekommen.

img_2768

Schlaffer und Vukicevic im direkten viertelfinalen Duell?

Denn die “big points” gibt es bei einem HTT Turnier der 500er-Katgorie in Wahrheit erst ab dem Semifinale, wo man sich immerhin 180 Punkte auf das persönliche Ranglisten-Konto gutschreiben lassen kann. Das mit Damian Roman und Rene Gräflinger zwei absolute HTT-Topstars bei der anstehenden Jubiläums-Ausgabe des traditionsreichen Hallenturniers im UTC La Ville mit von der Partie sind, macht es für die Masters-Kandidaten nicht einfacher. Vorallem Alexander Rieger stößt im Falle eines Viertelfinaleinzuges – so alles papierformgemäß seinen Lauf nimmt – auf den HTT Branchen-Besten in Gestalt von Damian Roman. Doch schon in Runde 1 heißt es für den 20jährigen Obacht zu geben, wartet doch mit dem steirischen Jungstar Clemens Cserni ein unangenehm zu bespielender Auftakt-Gegner. Bleibt aus dem Quartett der hoffnungsfrohen HTT Finals Aspiranten noch Burgenlands derzeit bester HTT Spieler Philipp Schlaffer. Der 35jährige, beim aktuell laufenden 520. Hallenturnier der Peugeot Hobby Tennis Tour Geschichte an Nummer 6 gesetzt, geht mit einer beeindruckenden HTT-500er-Serie in das drittletzte große Turnier vor den Finals. 8:0 Siege, 2 gewonnene Titel, das sollte Selbstvertrauen für die anstehende Aufgabe geben. Zum Auftakt bekommt es Schlaffer mit einem Qualifikanten zu tun, im Viertelfinale könnte es zum direkten Duell mit Vladimir Vukicevic kommen.

img_6934

Hot Meistgelesen

29.11.2021

Andrea Petkovic geht IOC-Präsident Bach im Fall Peng Shuai an: "Bedarf keines Kommentars"

28.11.2021

Davis Cup: Rodionov schockt Koepfer und Deutschland

30.11.2021

Dennis Novak glücklich über Rückkehr zu Bresnik: "Seit ich beim Günter bin, hat sich einiges wieder geändert"

29.11.2021

Novak Djokovic und die Australian Open: Papa Srdjan spricht von Erpressung

30.11.2021

Davis Cup: Krawietz und Pütz befördern Deutschland ins Halbfinale!

von Claus Lippert

Freitag
22.10.2021, 17:52 Uhr
zuletzt bearbeitet: 22.10.2021, 18:18 Uhr