tennisnet.com Peugeot Hobby Tennistour

Vom Buhmann zum Helden in nur vier Tagen

Felix Flicker hat seinen unfassbaren Siegeszug bei der 4. Auflage des HTT Flötzersteig Challengers 2...

von Claus Lippert
zuletzt bearbeitet: 12.08.2021, 13:18 Uhr

Felix Flicker hat seinen unfassbaren Siegeszug bei der 4. Auflage des HTT Flötzersteig Challengers 2021 zu einem erfolgreichen Ende gebracht, und mit einem 6:4, 7:6 Finalerfolg über Alexei Zamyatin auch noch entsprechend gekrönt. Mit nicht weniger als sieben Einzelsiegen am Stück fixierte der 16jährige vom SKVS Flötzersteig nicht nur seinen Premieren-Titel auf der Peugeot Hobby Tennis Tour, sondern einen aus vielerlei Umständen besonderen Turniersieg. Ein Bericht von C.L

img_0458

Vom Buhmann zum umjubelten Helden in nur vier Tagen

Jungstar Felix Flicker war ganz ohne Zweifel der Mann des vergangenen Tenniswochenendes auf der Peugeot Hobby Tennis Tour. Zuerst ob seiner Siegesserie in der Qualifikation mit beschämend hohem ‘ITN-Rating zum Buhmann abgestempelt, avancierte der 16jährige zum Abschluss des 915. Sandplatz-Einzelturniers der HTT-Geschichte zum umjubelten Champion auf heimischer roter Asche am Achtundvierziger Platz in Wien-Penzing. Mit sieben Siegen en suite schaffte Flicker ein in mehrfacher Hinsicht ganz besonderes Kunststück. Der Junior sorgte zunächst einmal für den zweiten Heimsieg eines SKVS Spielers bei den Flötzersteig Open nach Philipp Pelz im Jahr 2019. Dann löste Flicker mit seinem Premieren-Titel Christian Bergauer als Turniersieger in der laufenden Saison 2021 mit dem schwächsten Ranking ab. Der 53jährige Bergauer war beim Juni-Future im UTC La Ville als Nummer 568 zu Titelehre gestürmt, ehe Flicker ihm diesen Bestwert am gestrigen Abend als Nummer 892 abjagen konnte. Weiters bemerkenswert: Flicker holte als ingesamt erst sechster Spieler der HTT Open Era einen Turniersieg aus der Qualifikation heraus. Das war heuer schon Inas Sarajlic beim Juni HTT 250 Turnier im UTC La Ville gelungen. Und ebenfalls erstaunlich: Der frischgebackene Flötzersteig-Challenger-Champion verbesserte sich innerhalb eines einzigen Turniers im ITN um sagenhafte 2,500 Punkte von 8,6 auf 6,1.

img_0454

Zamyatin liefert späterem Sieger dramatischen Schlagabtausch

Bevor Flicker aber einen Dienstag Abend der Superlative mit gewonnener Trophäe in Händen feiern und genießen konnte, hatte er knapp über zwei Stunden härtester Arbeit zu verrichten, und den massiven Widerstand seines Finalgegners Alexei Zamyatin zu brechen. Und das war keineswegs ein Kindergeburtstag, denn Zamyatin war nicht an den Achtundvierziger Platz gereist, um nettes Beiwerk für die erwartete Flicker-Show abzugeben. Zamyatin war während seines ersten HTT-Karriere-Finales in den Kampfmodus “umgeswitcht”. Den ersten Satz musste der 27jährige nach 1:4 Rückstand und einer wahren Break-Orgie mit 4:6 abgeben, ehe es im Finish des zweiten Satzes dramatisch wurde. Zunächst stand Flicker ganz dicht vor dem Titelgewinn, mit zwei Satzbällen als Rückschläger bei 5:4. Dann schien die Zeit für Zamyatin gekommen, als der 27jährige nach gelungenem Break zum 6:5 auf den Satzausgleich servierte, dabei aber zwei Satzbälle – einen davon per Doppelfehler – kläglich vergeigte. Im Tie-Break hatte Zamyatin dann noch 3:1 geführt, ehe Flicker mit einem Bomben-Finish und sechs Punkten in Serie seine Erfolgsgeschichte zu Ende schrieb.

img_0453

Der Flötzersteig-Challenger Champion im Interview

Nach verwandeltem Matchball sank der 16jährige auf die Knie, und die vors Gesicht gehaltenen Hände dokumentierten, welch unfassbarer Coup dem Lokalmatador des SKVS Flötzersteig in diesem Moment gelungen war. “‘Ich konnte es in diesem Augenblick kaum glauben. Ich hatte als Qualifikant begonnnen, und hätte nie für möglich gehalten, so weit in diesem Turnier zu kommen. Mit dem Matchball ist dann auch der ganze Druck der letzte Tage von mir abgefallen. Es war nicht so einfach mit der Geschichte meines ITN-Werts und den vielen Matches in vier Tagen. Im Finale ging es mir nicht mehr um ITN. Da wollte ich mir selbst beweisen, dass ich so ein großes Turnier gewinnen kann. Die Freude über den Turniersieg war dann für mich überwältigend. Noch dazu, wo mir der Turniersieg bei meinem Heimverein gelungen ist. Es war ein großartiges Erlebnis mit den vielen Clubmitgliedern, die mich unterstützt, und angefeuert haben. Ein Dankeschön auch an dieser Stelle”, so der frischgebackene Flötzersteig Challenger Sieger der Peugeot Hobby Tennis Tour 2021.

Hot Meistgelesen

05.12.2021

Davis Cup Finale - live: Russland gewinnt gegen Kroatien mit 2:0

07.12.2021

ATP Cup: Thiem gegen Medvedev, Zverev mit Deutschland Gruppenfavorit

05.12.2021

"Reize das Publikum nicht absichtlich": Daniil Medvedev macht sich in Madrid unbeliebt

06.12.2021

"Ihr werdet es bald erfahren": Novak Djokovic gibt Australian-Open-Pläne noch nicht bekannt

07.12.2021

Australian Open: Novak Djokovic und Roger Federer stehen auf der Entry List

von Claus Lippert

Donnerstag
12.08.2021, 12:19 Uhr
zuletzt bearbeitet: 12.08.2021, 13:18 Uhr