tennisnet.com Allgemeines

Waske kooperiert mit Boris Becker Tennis Academy

Der frühere Davis-Cup-Spieler Alexander Waske wechselt mit seiner Tennis-University von der Offenbacher Rosenhöhe auf das Gelände der Boris Becker Tennis Academy (BBTA) in Hochheim und übernimmt zusätzlich die sportliche Leitung der BBTA. 

von SID
zuletzt bearbeitet: 19.10.2022, 10:47 Uhr

© getty

"Mit der zukünftigen Infrastruktur der Boris Becker Academy haben wir die perfekten Bedingungen, unsere Profis und jungen Talente optimal zu fördern", sagte Waske.

Der Hessische Tennis-Verband (HTV), auf dessen Gelände in Offenbach die 2010 von Waske und seinem langjährigen Weggefährten Rainer Schüttler gegründete Tennis-University beheimatet war, hat Eigenbedarf angemeldet und den Nutzungsvertrag nicht verlängert. Im April 2023 soll nun der Umzug nach Hochheim erfolgen.

Dort finden Waske und sein Team nahezu perfekte Bedingungen vor. Die beiden BBTA-Gründer Khaled Ezzedine und Daniel Köhler planen bis Mitte 2025 die Erweiterung der Anlage auf 18 Außen- und 22 Hallenplätze sowie den Bau einer internationalen Privatschule mit einem angegliederten Sportinternat für die überwiegend 13 bis 18 Jahre alten Spielerinnen und Spieler.

Daniel Köhler, geschäftsführender Gesellschafter der Boris Becker Tennis Academy, freut sich auf die Zusammenarbeit. "Alexander Waske und sein Expertenteam haben in den letzten Jahren fünf Grand Slams im Jugendbereich gewonnen", sagte Köhler: "Wir freuen uns auf die zukünftigen Erfolge."

Hot Meistgelesen

04.02.2023

Davis Cup: Wawrinka begräbt Deutschlands Träume

von SID

Mittwoch
19.10.2022, 14:46 Uhr
zuletzt bearbeitet: 19.10.2022, 10:47 Uhr