Wegen des Coronavirus: Comeback von Kei Nishikori hinter verschlossenen Türen

Die Davis-Cup-Partie zwischen Japan und Ecuador wird aufgrund des Coronavirus unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden.

von Nikolaus Fink
zuletzt bearbeitet: 27.02.2020, 18:50 Uhr

Kei Nishikori
© Getty Images
Kei Nishikori

Der Coronavirus hält auch den Tennissport nach wie vor in Atem. Nachdem in der vergangenen Woche bereits erste ITF-Events in China und ein Challenger-Finale in Italien aufgrund dieses Virus abgesagt worden waren, wird auch die Davis-Cup-Begegnung zwischen Japan und Ecuador Opfer des Coronavirus.

Der Länderkampf im japanischen Miki wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. Der internationale Tennisverband traf diese Entscheidung in Absprache mit dem japanischen Tennisverband sowie dem japanischen Gesundheitsministerium.

Kampf um Madrid

Somit wird Japans Superstar Kei Nishikori sein Comeback vor leeren Tribünen bestreiten. Der 30-Jährige wird in Miki sein erstes Match seit den US Open bestreiten - Ellbogenprobleme machten weitere Turnierauftritte nach dem letzten Grand-Slam-Event des Jahres unmöglich.

Der Sieger des am 6. und 7. März stattfindenden Ländervergleichs zwischen Japan und Ecuador sichert sich ein Ticket für die Davis-Cup-Endrunde in Madrid. Der Verlierer muss im September gegen den Abstieg spielen.

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Nishikori Kei

Hot Meistgelesen

29.03.2020

Thomas Muster zur Thiem-Trennung: "Wurde nicht nach 16 Tagen gefeuert"

01.04.2020

Nach Bresnik-Aussagen: Dominic Thiem "schwer enttäuscht"

02.04.2020

Frühstart für Tennis? Vizekanzler Werner Kogler macht den Hobbyspielern Hoffnung

29.03.2020

Günter Bresnik über Coronakrise: "Gibt keinen Politiker, der für irgendein Problem eine Lösung findet"

21.12.2012

Die zehn besten Zitate von Boris Becker

von Nikolaus Fink

Freitag
28.02.2020, 09:55 Uhr
zuletzt bearbeitet: 27.02.2020, 18:50 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Nishikori Kei