tennisnet.comATP › Grand Slam › Wimbledon

Wimbledon 2021: Matteo Berrettini - "Hätte es mir nie erträumt"

Matteo Berrettini zeigte sich direkt im Anschluss an seinen Einzug ins Endspiel von Wimbledon 2021 überwältigt von seinen Gefühlen. Vor allem das Beisein seiner Familie sei für den Römer etwas Besonderes. 

von Michael Rothschädl
zuletzt bearbeitet: 09.07.2021, 20:48 Uhr

Matteo Berrettini steht im Wimbledon-Finale
Matteo Berrettini steht im Wimbledon-Finale

Viel souveräner kann man das Match zum erstmaligen Einzug in ein Grand-Slam-Endspiel wohl kaum ausservieren. Matteo Berrettini, gegen Hubert Hurkacz nur noch ein Game vom Aufstieg ins Finale entfernt, stellte noch einmal seine Aufschlagstärke zur Schau - und machte so problemlos seinen größten Karriereerfolg perfekt. Ein weiterer Höhepunkt des großartigen Laufs, den Berrettini im Spieljahr 2021 auf Rasen hinlegt. 

In elf Spielen auf diesem Untergrund ist der Römer bislang noch ungeschlagen, nach seinem Titelgewinn beim ATP-500-Event im Queen´s Club nahm der Weltranglistenneunte den Schwung zum All England Tennis Club voll mit - und steht nun im Endspiel. Ein undenkbarer Erfolg für den Italiener, wie dieser selbst betonte: "Ich habe nicht einmal davon geträumt, hierher zu kommen, es war zu viel. Ich werde ein paar Stunden brauchen, um zu verstehen, was ich erreicht habe. Wenn man auf diesem Niveau spielt, muss man in allem an der Spitze sein."

Berrettini profitiert von Erfahrung

Dass der dritte Durchgang doch etwas gegen den Spielverlauf an den Polen ging, habe ihn nicht aus der Fassung gebracht. Ein zentraler Moment in diesem Halbfinalduell, wie Berrettini erklärte: "Ich dachte, ich hätte den dritten Satz verdient, aber als ich ihn verloren habe, habe ich mir einfach gesagt, dass ich so weitermachen muss und letztendlich hat sich diese Einstellung ausgezahlt. Das erste Mal, als ich auf diesem Platz gegen Roger gespielt habe, habe ich nicht genau so gespielt, aber diese Erfahrung hat mir geholfen."

Ebenso von Vorteil sei die Unterstützung von den Rängen gewesen - Familie Berrettini ist mit dem 25-Jährigen zusammen in die britische Hauptstadt gereist: "Ich bin einfach glücklich, hier mit meinem Team und meiner Familie zu sein." Die Krönung soll nun in zwei Tagen folgen, wenn der Italiener in seinem ersten Grand-Slam-Endspiel aufschlägt. "Auf Tennisebene ist es der beste Tag meines Lebens, obwohl ich hoffe, dass der Sonntag noch besser wird."

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Berrettini Matteo

Hot Meistgelesen

18.09.2021

Davis Cup: Peinliche Niederlage für Diego Schwartzman

21.09.2021

Stefanos Tsitsipas: "Daniil Medvedevs Spiel ist eindimensional"

19.09.2021

Alexander Zverev bei „Schlag den Star“: Stark am Ball, Probleme mit der Handbremse

21.09.2021

Roger Federer hält "echten" Grand Slam weiterhin für möglich

21.09.2021

"Drohungen und Beleidigungen erhalten": Diego Schwartzman spricht über Davis-Cup-Niederlage gegen Juniorenspieler

von Michael Rothschädl

Samstag
10.07.2021, 08:00 Uhr
zuletzt bearbeitet: 09.07.2021, 20:48 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Berrettini Matteo