Wimbledon 2022: Alle Infos, TV, Favoriten, Preisgeld

Das dritte Grand-Slam-Turnier des Jahres, Wimbledon, wird am 27. Juni seinen Start finden. Hier gibt es alle Infos: die Broadcaster, die Favoriten und das Preisgeld. 

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 22.06.2022, 11:46 Uhr

Novak Djokovic und Matteo Berrettini haben in Wimbledon im Vorjahr das Endspiel erreicht
Novak Djokovic und Matteo Berrettini haben in Wimbledon im Vorjahr das Endspiel erreicht

Wer sind die Favoriten in Wimbledon 2022? 

Zuallererst: Novak Djokovic. Der Serbe hat im Vorjahr in souveräner Manier seinen bereits sechsten Titel in Wimbledon gewinnen können. Und wird auch in diesem Jahr der Mann sein, den es zu schlagen gilt. Dahinter gibt es eine Vielzahl an ersten Verfolgern: Da wären etwa Matteo Berrettini, Vorjahresfinalist, und Rafael Nadal, der in diesem Jahr bereits zwei Grand-Slam-Turniere hat gewinnen können. Oder Hubert Hurkacz, frischgebackener Halle-Champion, und Felix Auger-Aliassime. Hinter dieser Riege an Titelaspiranten gibt es etliche Außenseiter, die sich durchaus Chancen auf eine Überraschung ausrechnen dürfen: Nick Kyrgios und Andy Murray etwa, aber auch Stefanos Tsitsipas und Carlos Alcaraz dürfen aufgrund ihrer Weltranglistenposition nicht vergessen werden. 

Sky Ticket heißt jetzt WOW! Das Wimbledon-Turnier 2022 schon für € 9,99 im 1. Monat bei WOW. Exklusiv im Live-Stream: alle Top Matches der Männer und Frauen in voller Länge. Mit der Konferenz entgeht dir nichts. Dazu Highlights, Analysen und Interviews.

Bei den Damen gestaltet sich diese Frage bereits etwas schwieriger: Hier ist dennoch Iga Swiatek - auch, wenn die Polin 2022 bislang noch kein Match auf Rasen bestritten hat - die Titelaspirantin Nummer eins. Schließlich führt die French-Open-Siegerin die Damen-Weltrangliste mit Respektabstand an. Dahinter lauern Ons Jabeur und Coco Gauff, die zuletzt in Berlin das Endspiel erreichten (mit dem besseren Ende für die Tunesierin). Aber auch Emma Raducanu - US-Open-Siegerin aus 2021 - oder Paula Badosa und Maria Sakkari sollte man durchaus am Zettel haben. Immer ein Tipp - auch, wenn die Vorzeichen bessere sein könnten: Serena Williams, die ihr erstes Einzel-Turnier seit über einem Jahr bestreiten wird, und natürlich Deutschlands Nummer eins Angelique Kerber. 

Wer fehlt in Wimbledon 2022? 

Eine ganze Reihe von Topstars: Daniil Medvedev darf aufgrund der britischen Regelung, keine Russen und Belarussen starten zu lassen, nicht an Wimbledon 2022 teilnehmen: ebenso die Landsmänner des Weltranglistenersten Karen Khachanov, Andrey Rublev und Aslan Karatsev. Auch Alexander Zverev wird in Wimbledon fehlen, der Deutsche laboriert weiterhin an der bösen Verletzung vom Roland-Garros-Semifinale. Dominic Thiem fühlt sich indes noch nicht fit für das dritte Major des Jahres, der Österreicher will stattdessen in Salzburg auf Challenger-Niveau starten. 

Bei den Damen ist Naomi Osaka bisweilen die prominenteste Absage. Die Japanerin fühlt sich aufgrund einer Verletzung noch nicht bereit, beim Rasenklassiker an den Start zu gehen. Genie Bouchard, immerhin ehemalige Finalistin in Wimbledon, wird das Event aufgrund der Streichung der Punkte auslassen. Auch Sofia Kenin hat ihren Start in London abgesagt. 

Wo gibt es Wimbledon 2022 im TV und Livestream? 

Das dritte Grand-Slam-Turnier des Jahres wird vollumfänglich auf Sky im TV und auf Sky X im Stream angeboten. Beginnen werden die Übertragungen mit dem 27. Juni, wenn auch die ersten Runden bei den Damen und Herren ihren Start finden werden. Ein Court aus der Qualifikation wird täglich auf YouTube übertragen. Hier gibt es zu ausgewählten Spielen Liveiticker und Matchtracker. 

Was ist 2022 neu? 

2022 bricht man in Wimbledon mit der Tradition, am "Middle Sunday" spielfrei zu haben. In diesem Jahr wird demnach am ersten Turniersonntag auch Tennis gespielt. Damit fällt der bekannte "Manic Monday" ins Wasser. Auch am Modus hat sich etwas verändert: Ab sofort wird in Wimbledon im fünften Satz beim Stand von 6:6 ein Champions Tiebreak gespielt. Legendäre Matches wie jenes zwischen John Isner und Nicolas Mahut (2010) gehören damit der Vergangenheit an. 

Wann steigt die Auslosung?

Die Auslosung für Wimbledon 2022 steigt am Freitag, 24. Juni, um 10 Uhr. Gemäß Entry List sind das die acht topgesetzten Herren: 

Novak Djokovic (Nr. 1) Carlos Alcaraz (Nr. 5)
Rafael Nadal (Nr. 2)Felix Auger-Aliassime (Nr. 6)
Casper Ruud (Nr. 3)Hubert Hurkacz (Nr. 7)
Stefanos Tsitsipas (Nr. 4)Matteo Berrettini (Nr. 8)

Und bei den Damen: 

Iga Swiatek (Nr. 1) Maria Sakkari (Nr. 5)
Anett Kontaveit (Nr. 2)Karolina Pliskova (Nr. 6)
Ons Jabeur (Nr. 3)Danielle Collins (Nr. 7)
Paula Badosa (Nr. 4)Jessica Pegula (Nr. 8)

Wie viel Preisgeld gibt es zu gewinnen? 

Das Preisgeld bei den Damen und Herren (in Pfund) gestaltet sich wie folgt: 

ErgebnisPreisgeld
Sieger£2,000,000
Finalist£1,050,000
Halbfinale£535,000
Viertelfinale£310,000
Achtelfinale£190,000
Dritte Runde£120,000
Zweite Runde£78,000
Erste Runde£50,000

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Nadal Rafael
Djokovic Novak
Berrettini Matteo

Hot Meistgelesen

03.10.2022

Bernard Tomic gewinnt ITF-Turnier - Kyrgios reagiert amüsiert

03.10.2022

Alcaraz an der Spitze - aber ist Novak Djokovic eigentlich noch die wahre Nummer 1?

28.09.2022

Roger Federer über Nadal: "Werde nie vergessen, was er in London für mich getan hat"

03.10.2022

Die unglaubliche Pechsträhne des Jannik Sinner

03.10.2022

Dominic Thiem: "Notfalls bestreite ich bei den Australian Open die Qualifikation"

von tennisnet.com

Montag
20.06.2022, 20:55 Uhr
zuletzt bearbeitet: 22.06.2022, 11:46 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Nadal Rafael
Djokovic Novak
Berrettini Matteo