tennisnet.comATP › Grand Slam › Wimbledon

Wimbledon auf Sky: Best-of zum Finale – und auch 2022 geht's weiter!

Wimbledon auf Sky ist eine feste Institution in Sachen Tennis. Wir blicken zurück auf die legendärsten Endspiele der vergangenen Jahre.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 11.07.2021, 12:21 Uhr

© getty
Im Jahr 2008 standen sich Federer und Nadal im Wimbledon-Finale gegenüber.

Heute Nachmittag seid ihr natürlich wieder live dabei auf Sky, wenn der bedeutendste Titel im Herrentennis vergeben wird. Seit 2006 ist der Sender aus Unterföhring euer Ansprechpartner, wenn es um Wimbledon geht - und seit 2017 auch der für die großen Turniere der ATP-Tour. 

Apropos groß: Große Endspiele in Wimbledon gab es in den vergangenen Jahren einige, speziell seit die Zeiten der Aufschlaggewitter der 1990er-Jahre vorbei sind. Welches waren die besten fünf Finals seit 2006?

Ein kleines, subjektives Ranking...

Platz 5: Federer – Nadal 2007 - 7:6 (7), 4:6, 7:6 (3), 2:6, 6:2

Roger Federer war der Wimbledonkönig schlechthin, war seit 2003 ohne Niederlage. Aber Rafael Nadal sägte am Stuhl des Maestros, noch ohne Erfolg, trotz früher Chancen im fünften Satz.

Platz 4: Federer – Roddick 2009 - 5:7, 7:6 (6), 7:6 (5), 3:6, 16:14

Federer machte sich daran, den Grand-Slam-Rekord von Pete Sampras zu brechen, nachdem er Wochen zuvor bereits in Paris gesiegt hatte. Bitter für Roddick: Er vergab im zweiten Durchgang eine Riesenchance zur 2:0-Satzführung…

Das Wimbledonfinale 2021 könnt ihr mit Sky Ticket streamen. Sichert euch jetzt das Angebot schon ab 9,99€ pro Monat!

Platz 3: Murray – Djokovic 2013 - 6:4, 7:5, 6:4

77 Jahre nach Fred Perry war‘s dann also endlich so weit: Andy Murray krönte sich zum britischen Champ auf dem Heiligen Rasen, nach vier Major-Finalniederlagen zuvor.

Platz 2: Djokovic – Federer 2019 - 7:6 (5), 1:6, 7:6 (5), 4:6, 13:12 (3)

Das letzte Finale – und eines der krassesten überhaupt. Federer holte zunächst ein Break im fünften Durchgang auf, schaffte dann selbst eines zum 8:7, nutzte aber zwei Matchbälle nicht. Am Ende war Federer in fast allen Bilanzen der bessere Spieler gewesen, triumphiert hat jedoch der Djoker, der alle Tiebreaks für sich entschied.

Platz 1: Nadal – Federer 2008 - 6:4, 6:4, 6:7 (5), 6:7 (8), 9:7 

Das vielleicht beste Tennismatch der Geschichte! Federer wehrte in Satz vier einen Matchall mit einer brutalen Rückhand longline ab und erzwang einen fünften Satz, dort holte sich Nadal in fast unspielbaren, schon fast dunklen Lichtverhältnissen seinen ersten Titel in Wimbledon.

Folgt in diesem Jahr wieder ein Finale für die Ewigkeit? Ab 15 Uhr seid ihr bei Sky live dabei. Das Beste: Auch für 2022 hat sich Sky die Wimbledon-Rechte bereits gesichert!

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Federer Roger
Nadal Rafael
Djokovic Novak
Murray Andy

Hot Meistgelesen

21.07.2021

Olympia: Belinda Bencic und ein Anruf von Roger Federer

22.07.2021

Olympia 2020: Djokovic und Zverev in obere Hälfte gelost, Kohlschreiber gegen Tsitsipas

21.07.2021

Juan Martin del Potro und Dominic Thiem - Im Paarlauf zurück auf die Tour

22.07.2021

Traumziel Kroatien: Sharapova im Urlaub, Federer nur halb

21.07.2021

Konkurrenz für Federer, Thiem & Co! Shapovalov, Auger-Aliassime und Schwartzman für Team World zum Laver Cup

von tennisnet.com

Sonntag
11.07.2021, 11:53 Uhr
zuletzt bearbeitet: 11.07.2021, 12:21 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Federer Roger
Nadal Rafael
Djokovic Novak
Murray Andy