Wimbledon-Finalist Nick Kyrgios auch 2023 in Stuttgart dabei

Ein weiterer Tennis-Superstar hat seine Teilnahme am ATP-Tour-250-Turnier in Stuttgart zugesagt! Nick Kyrgios wird beim ATP-Rasenturnier vom 10. bis 18. Juni 2023 in Stuttgart aufschlagen. In der Vorwoche hatte bereits der italienische Titelverteidiger Matteo Berrettini sein erneutes Antreten am Weissenhof bekanntgegeben.

von PM
zuletzt bearbeitet: 14.12.2022, 18:48 Uhr

Nick Kyrgios stand in diesem Jahr in Stuttgart im Halbfinale
© BOSS OPEN / Paul Zimmer
Nick Kyrgios stand in diesem Jahr in Stuttgart im Halbfinale

Mit Matteo Berrettini und Nick Kyrgios werden damit zwei der weltbesten Rasenspieler im kommenden Juni bei den BOSS OPEN zu sehen sein. Kyrgios weiß, wie die Fans zu begeistern sind: „Tweener“, Service von unten, Schläge zwischen den Beinen – der 27-jährige Australier bietet immer eine große Show. Dazu hat er 2022 eine der besten Saisonen in seiner Karriere gespielt.

Mit dem Beginn der Rasensaison in Stuttgart nahm Kyrgios so richtig Fahrt auf! So erreichte er wie schon im Jahr 2018 das Halbfinale. Damals musste er sich mit Roger Federer ebenso einem mehrfachen Grand-Slam-Champion beugen wie 2022 Andy Murray. Nach dem Weissenhof-Turnier zog er auch in Halle in die Vorschlussrunde ein, um wenig später auf dem „heiligen Rasen“ in Wimbledon sein erstes Grand-Slam-Finale im Einzel zu bestreiten. Dort musste er sich in einem hochklassigen Match nach hartem Kampf Novak Djokovic in vier Sätzen geschlagen geben.

Kyrgios gewinnt in Washington

Wären in diesem Jahr in Wimbledon Weltranglistenpunkte vergeben worden, hätte Kyrgios 1.200 Zähler mehr auf seinem Konto und stünde im ATP-Ranking rund um Platz zehn. So ist der „Mann der starken Sprüche“ aktuell auf Position 22 zu finden – auch dank eines Turniersiegs beim ATP-500-Event in Washington und dem Vorstoß in die Runde der letzten acht bei den US Open in New York durch einen Achtelfinalerfolg über den damaligen Weltranglisten-Primus Daniil Medvedev.

Dazu, dass seine Matches nicht nur sportlich stets größten Unterhaltungswert bieten, gab der Gewinner von sieben ATP-Turnieren einmal zu Protokoll: „Ich glaube nicht, dass ich so viele verrückte Dinge auf dem Platz mache. Ich bin jetzt 27, und ich spiele so, seit ich 10 bin. Ich war schon immer sehr emotional und ehrgeizig. Ich werde mich nicht ändern. Ich denke, die Fans wollen emotionale Matches sehen. Wenn du verlierst, bist du wütend. Das ist normal, das ist menschlich. Manche zeigen es mehr, manche weniger!“

„Nick Kyrgios hat zuletzt einmal mehr bewiesen, dass er mit seinem variantenreichen Spiel und seiner Unberechenbarkeit auf dem Platz bei jedem Turnier zum Favoritenkreis zu zählen ist. Das wird auch im nächsten Jahr bei den BOSS OPEN der Fall sein. Wir freuen uns, bereits zum jetzigen Zeitpunkt mit Nick Kyrgios und Matteo Berrettini zwei absolute Topstars für das Turnier im kommenden Jahr präsentieren zu können“. so Turnierdirektor Edwin Weindorfer. Kyrgios und sein australischer Landsmann Thanasi Kokkinakis wurden übrigens von den Fans zur beliebtesten Doppelpaarung 2022 auf der ATP-Tour gewählt!

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Kyrgios Nick

Hot Meistgelesen

01.02.2023

Goran Ivanisevic: „Hätte 300 Stopps gespielt“

31.01.2023

Novak Djokovic - auch 2023 kein Start in Indian Wells und Miami

31.01.2023

Davis Cup: Österreich vs. Kroatien - alle Fakten auf einen Blick

31.01.2023

"Aus Mangel an Beweisen": Keine ATP-Maßnahmen gegen Alexander Zverev

02.02.2023

„Kein Respekt“ - Shriver, Bartoli kritisieren Coach von Rybakina

von PM

Mittwoch
14.12.2022, 20:55 Uhr
zuletzt bearbeitet: 14.12.2022, 18:48 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Kyrgios Nick