tennisnet.comATP › Grand Slam › Wimbledon

Wimbledon: French-Open-Sieger Mies und Krawietz scheitern in der ersten Runde

Andrea Mies und Kevin Krawietz sind in Wimbledon in der ersten Runde ausgeschieden. Die deutschen French-Open-Champions verloren gegen Marcelo Demoliner und Divij Sharan mit 5:7, 4:6 und 5:7.

von SID
zuletzt bearbeitet: 03.07.2019, 20:06 Uhr

Andreas Mies und Kevin Krawietz in Wimbledon
© JUERGEN HASENKOPF 2018
Andreas Mies und Kevin Krawietz

Die French-Open-Sieger Kevin Krawietz und Andreas Mies sind in der Doppel-Konkurrenz von Wimbledon bereits in der ersten Runde ausgeschieden. Das an Nummer 13 gesetzte Duo aus Coburg und Köln unterlag am Mittwoch gegen den Brasilianer Marcelo Demoliner und den Inder Divij Sharan 5:7, 4:6, 5:7. 

Seit ihrem sensationellen Triumph in Paris haben Krawietz und Mies kein Match mehr gewonnen. Bereits beim Heimturnier in Halle/Westfalen Mitte Juni sowie eine Woche später in Antalya waren die ersten deutschen Grand-Slam-Sieger im Doppel seit Gottfried von Cramm und Henner Henkel 1937 an ihrer Auftakthürde gescheitert.

   

Krawietz/Mies hatten gegen Demoliner/Sharan zu Beginn noch alles offen gehalten, mit dem ersten Break des Tages aber den ersten Satz verloren. Im zweiten Durchgang ging das deutsche Duo zunächst 3:1 in Führung, gab diese jedoch wieder umgehend aus der Hand. Der letztlich finale Satz war dann ein Spiegelbild des ersten.

Du willst alle Wimbledon-Matches live streamen? Dann sei mit Sky Ticket für nur € 9,99 live dabei.

Mies und Krawietz sind in Wimbledon beide noch im Mixed-Wettbewerb am Start. Vor allem Mies darf sich dabei auf ein echtes Highlight freuen. In Runde eins trifft der 28-Jährige zusammen mit der Chilenin Alexa Guarachi auf die Tennis-Superstars Andy Murray und Serena Williams.

Jetzt live auf ALLE Wimbledon Partien wetten und 100,- € Bonus kassieren

Meistgelesen

09.12.2019

Golden Match: Tennis-Anfänger tritt in Quali für ITF-Turnier an

09.12.2019

Dominic Thiem in Buenos Aires gegen Lokalmatador und Top-Ten-Mann

11.12.2019

„Als hätte er einen Schalter umgelegt“ - Christopher Eubanks reflektiert Training mit Roger Federer

10.12.2019

Diego Schwartzman wünscht Dominic Thiem den ATP Sportmanship Award

11.12.2019

Entry-Lists veröffentlicht - Diese Spieler sind bei den Australian Open 2020 dabei

von SID

Mittwoch
03.07.2019, 20:03 Uhr
zuletzt bearbeitet: 03.07.2019, 20:06 Uhr