tennisnet.comATP › Grand Slam › Wimbledon

Wimbledon: Jan-Lennard Struff und Dominik Köpfer in Runde zwei

Jan-Lennard Struff ist mit einem deutlichen Erfolg in das Wimbledon-Turnier 2019 gestartet. Der deutsche Davis-Cup-Spieler besiegte Radu Albot in drei Sätzen und trifft nun auf Taylor Fritz aus den USA. Auch Debütant Dominik Köpfer ist weiter.

von SID
zuletzt bearbeitet: 02.07.2019, 19:51 Uhr

Jan-Lennard Struff hatte gegen Radu Albot keine Probleme
© Getty Images
Jan-Lennard Struff hatte gegen Radu Albot keine Probleme

Mit Jan-Lennard Struff und überraschend auch Grand-Slam-Debütant Dominik Köpfer haben beim Grand-Slam-Turnier in Wimbledon zwei deutsche Männer die zweite Runde erreicht. Während der 25-jährige Köpfer (Furtwangen) den Serben Filip Krajinovic 6:3, 4:6, 7:6 (11:9), 6:1 schlug, setzte sich Struff (Warstein/Nr. 33) gegen Radu Albot (Rumänien) 6:4, 6:3, 6:2 durch.

Köpfer hatte in der Vorwoche im nordenglischen Ilkley seinen ersten Titel auf der zweitklassigen Challenger-Tour gewonnen und dadurch eine Wildcard für Wimbledon erhalten. Struff, der erstmals in seiner Karriere zu den gesetzten Spielern bei einem der vier Majors gehört, hatte im Vorjahr mit dem Drittrundeneinzug sein bestes Ergebnis in London verbucht.

Nächster Gegner für Köpfer ist nun Diego Schwartzman (Argentinien/Nr. 24) oder Matthew Ebden (Australien), Struff bekommt es mit Taylor Fritz oder dem ehemaligen Wimbledon-Finalisten Tomas Berdych (Tschechien) zu tun. Am Montag waren noch alle fünf gestarteten Deutschen, darunter auch Topspieler Alexander Zverev (Hamburg/Nr. 5), an ihrer Auftakthürde gescheitert.

Hot Meistgelesen

04.07.2020

Weindorfer mit klarer Ansage in Sachen Alexander Zverev

06.07.2020

ATP gibt Regelung für Rankings bekannt: Rafael Nadal der große Gewinner?

05.07.2020

Wimbledon 1992 - Als Andre Agassi endlich sein erstes Grand-Slam-Turnier gewann

03.07.2020

John Isner - "Ihr Corona-Brüder könnt im Keller bleiben"

06.07.2020

Roger Federer vermisst Wimbledon: "Hat mir alles gegeben"

von SID

Dienstag
02.07.2019, 18:36 Uhr
zuletzt bearbeitet: 02.07.2019, 19:51 Uhr