WTA Cluj-Napoca: Raducanu feiert Premierensieg, Petkovic verliert

Emma Raducanu durfte beim 250er-Turnier in Cluj-Napoca über ihren ersten Sieg auf der regulären WTATour jubeln. Andrea Petkovic musste nach der ersten Runde hingegen bereits die Segel streichen. 

von Nikolaus Fink
zuletzt bearbeitet: 26.10.2021, 23:08 Uhr

Emma Raducanu feierte ihren ersten Sieg auf der WTA-Tour
© Getty Images
Emma Raducanu feierte ihren ersten Sieg auf der WTA-Tour

Emma Raducanu und ein Ass nach außen auf der Vorteilseite. Da war doch was? Richtig. Mit ebenjenem Schlag hatte die 18-Jährige bei den US Open ihren Sieg unter Dach unter Fach gebracht und auch in der ersten Runde des WTA-250-Events in Cluj-Napoca war es dieser Spielzug, der der Britin zum Sieg verhalf.

Nun wird der Erfolg über Polona Hercog dem gemeinen Tennisfan wohl nicht ganz so lange in Erinnerung bleiben wie der Triumph in New York, doch auch in Rumänien schrieb Raducanu - zumindest persönliche - Geschichte. Dank des umkämpften 4:6, 7:5 und 6:1-Siegs feierte die Weltranglisten-23. ihren Premierenerfolg auf der regulären WTA-Tour.

"Ich habe nicht sehr gut gespielt. Ich musste einfach einen Punkt nach dem anderen machen. Ich bin stolz darauf, wie ich es geschafft habe, gegen eine so erfahrene Gegnerin wie Polona zu gewinnen. Dieser Sieg bedeutet mir sehr viel", meinte Raducanu im Anschluss an ihren ersten Erfolg seit den US Open. Sie trifft nun auf Ana Bogdan.

Andrea Petkovic, die in Cluj-Napoca im August dieses Jahres noch ein Sandplatzturnier für sich entschieden hatte, schied hingegen bereits in der ersten Runde aus. Die Deutsche unterlag Varvara Gracheva mit 4:6, 6:2 und 4:6.

Das Tableau in Cluj-Napoca

Hot Meistgelesen

29.11.2021

Andrea Petkovic geht IOC-Präsident Bach im Fall Peng Shuai an: "Bedarf keines Kommentars"

28.11.2021

Davis Cup: Rodionov schockt Koepfer und Deutschland

30.11.2021

Dennis Novak glücklich über Rückkehr zu Bresnik: "Seit ich beim Günter bin, hat sich einiges wieder geändert"

29.11.2021

Novak Djokovic und die Australian Open: Papa Srdjan spricht von Erpressung

29.11.2021

Davis Cup Finals: Jannik Sinner mit Fabel-Comeback gegen Marin Cilic - Italien bleibt im Spiel

von Nikolaus Fink

Dienstag
26.10.2021, 23:05 Uhr
zuletzt bearbeitet: 26.10.2021, 23:08 Uhr