Elena Vesnina redet und schreit außer Kontrolle

Die Russin kann ihre Laute während eines Tennismatches nicht beherrschen.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 08.12.2016, 15:30 Uhr

NEW YORK, NY - SEPTEMBER 01: Elena Vesnina of Russia returns a shot to Annika Beck of Germany during her second round Women's Singles match on Day Four of the 2016 US Open at the USTA Billie Jean King National Tennis Center on September 1, 2016 in t...

Maria Sharapova tut es, Victoria Azarenka tut es und Elena Vesnina tut es, wenn auch alle drei in unterschiedlichen Ausformungen und Lautstärken. Bei jeder Ballberührung mittels eigenen Schlägers entfleucht diesen Spielerinnen, aber natürlich auch anderen Damen und Herren, ein gut vernehmbarer Laut aus dem Sprachorgan. Ein Umstand, der sich weder bei den meisten Gegnerinnen noch bei den Zuschauern allzu großer Beliebtheit erfreut. Die einen bezeichnen es als nervigen Tick, die anderen als gezieltes taktisches Mittel. Vesnina meinte kürzlich in einem Interview mit der Internetplattform championat.com, dass sie diese Rufe selbst nicht beherrschen könne: "Den Ruf ‚Aya' kann ich unmöglich kontrollieren, ich verstehe ja selbst nicht, von wo er kommt. Aber offenbar hilft mir das akzentuierte Atmen während des Treffpunktes, den Ball besser zu schlagen."

Nach erfolgreich gestalteten Punkten lässt die 30-Jährige auch regelmäßig das Wort "luchshaya" (deutsch: "am besten") vom Stapel. Auch dieser Ausruf käme rein instinktiv. Inspiriert hat die Olympia-Goldmedaillen-Gewinnerin von Rio 2016 offenbar auch schon die nächste Generation, wie sie weiter erzählte: "Ich war kürzlich auf der Tennisanlage vom ZSKA Moskau, lief die Plätze ab und hörte plötzlich von irgendwoher ‚Aya'-Rufe. Da waren mehrere 10- bis 12-jährige Mädchen, die alle so schrien. Und Anastasya Potapova hat mir nach dem Finale im Wimbledon-Juniorinnenwettbewerb erzählt, dass sie auch ‚Aya' gerufen hatte und es ihr offenbar am Ende geholfen hat. Ich konnte mir nicht denken, dass das den Sieg bringen kann. Vielleicht habe ich eine spezielle Ausatmung. Die Atemtechnik während des Matches ist sehr wichtig, es gibt wahrscheinlich etwas, das man damit ausatmen kann."

von tennisnet.com

Donnerstag
08.12.2016, 15:30 Uhr