Abfuhr für Barrois im Estoril-Endspiel

Dennoch wird Kristina Barrois ab kommendem Montag Deutschlands neue Nummer drei sein.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 30.04.2011, 15:32 Uhr

Kristina Barrois muss weiterhin auf ihren ersten Titel auf der WTA-Tour warten. Die Urexweilerin erwischte ausgerechnet im Endspiel des mit 220.000 Dollar dotierten WTA-Events von Estoril einen rabenschwarzen Tag und unterlag der Spanierin Anabel Medina Garrigues (WTA 61) mit 1:6, 2:6. Für Barrois war es in ihrem zweiten Endspiel auf der Tour die zweite Niederlage: Im Vorjahr hatte sie in Straßburg gegen Maria Sharapova ebenfalls den Kürzeren gezogen.

Probleme beim Aufschlag

Besonders bei eigenem Aufschlag kam die 29-Jährige am Samstag überhaupt nicht in Schwung. Sie ließ insgesamt zwölf Breakmöglichkeiten zu und musste sechs ihrer acht Aufschlagspiele abgeben. Barrois selbst verwertete nur eine ihrer drei Chancen und konnte die Spanierin auch nach einer rund einstündigen Regenunterbrechung bei 2:3 im zweiten Durchgang nicht mehr fordern.

Ranking-Verbesserung für Barrois

Trotz der deutlichen Endspiel-Niederlage kann Barrois mit der abgelaufenen Turnierwoche zufrieden sein. Sie erspielte in Portugal 200 Weltranglisten-Punkte und wird sich im Ranking auf einen Platz um Position 60 schieben und ihr bisheriges Career High (WTA 65) verbessern.(Text: bb; Foto: GEPA pictures)



Hier die aktuellen Tableaus aus Estoril:Einzel,Doppel,Spielplan

Hot Meistgelesen

16.05.2022

ATP Rankings: Nadal fällt zurück, neue deutsche Nummer zwei

19.05.2022

French Open: Schon die Auslosung verspricht Hochspannung

18.05.2022

Dominic Thiem: Quiet please, liebe Internetrambos

16.05.2022

ATP Genf: Dominic Thiem unterliegt Marco Cecchinato

16.05.2022

French Open: Gael Monfils wird in Roland Garros fehlen

von tennisnet.com

Samstag
30.04.2011, 15:32 Uhr