Montanes gibt Rücktritt bekannt

Die frühere Nummer 22 der Welt wird nach dem ATP-World-Tour-500-Turnier in Barcelona seine Profilaufbahn beenden. Seinen größten Tennismoment erlebte Albert Montanes 2010 in Estoril, als er den damaligen Weltranglisten-Ersten, Roger Federer, im Halbfinale besiegte und anschließend das Turnier gewann.

von Björn Walter
zuletzt bearbeitet: 24.04.2017, 14:10 Uhr

mgaAb 18 Jahren | Wetten Sie verantwortungsvoll | Hilfe unter gamblingtherapy.org | MGA/CRP/121/2006-05 (William Hill Global PLC) williamhill.at | Quotenänderung vorbehalten | AGB gelten
Albert Montanes hängt den Schläger in seiner Wahlheimat an den Nagel

Nach 18 Jahren auf der Tour geht die Karriere von Albert Montanes zu Ende. Der 36-jährige Spanier, der bereits zum 16. Mal in der katalanischen Metropole am Start ist, trifft am heutigen Montag auf Landsmann Guillermo Garcia-Lopez - womöglich sein letztes Match als Tennisprofi. Der in Barcelona lebende Weltranglisten-312. wurde von den Turnierveranstaltern mit einer Wildcard ausgestattet.

"Dies wird meine letzte Trofeo Conde de Godo sein. Ich war viele Jahre auf der Tour unterwegs und habe alles gegeben, was ich geben konnte. Jetzt beginnt ein neuer Lebensabschnitt für mich", sagte Montanes der Nachrichtenagentur EFE. Der Sandplatzspezialist, der jeden seiner sechs ATP-Titel auf der roten Asche gewann, stand zudem zweimal im Achtelfinale eines Grand-Slam-Turniers (US Open 2010, French Open 2011).

Vielleicht ist euch Albert Montanes auch noch wegen diesem amüsanten Interview in Erinnerung? Bei den Heineken Open 2010 in Auckland hatte der Iberer leichte Schwierigkeiten mit der englischen Sprache - seht selbst.

Das ATP-Turnier in Barcelona im Überblick

Hot Meistgelesen

18.04.2021

Wolfgang Thiem nach Novak-Rückkehr zu Bresnik: "Rachefeldzug gegen meine Person"

17.04.2021

ATP Masters Monte Carlo: Rafael Nadal - "Es war ein Tag zum Vergessen"

18.04.2021

Überraschung! Roger Federer spielt in Genf und Paris!

16.04.2021

ATP Masters Monte Carlo: Andrey Rublev schockt Rafael Nadal in drei Sätzen

19.04.2021

Günter Bresnik: "Jürgen Melzer der Erste, der zeitlich sehr viel investiert"

von Björn Walter

Montag
24.04.2017, 14:10 Uhr