War Dolgopolov-Match manipuliert?

Ein Match des Ukrainers Alexander Dolgopolov steht unter Manipulationsverdacht. Wie die Tennis Integrity Unity (TIU) am Montag bestätigte, wird das Erstrundenspiel des 28-Jährigen beim ATP-Turnier in Winstom-Salem/North Carolina gegen den Brasilianer Thiago Monteiro untersucht.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 21.08.2017, 21:12 Uhr

Das Erstrundenmatch in Winstom-Salem zwischen Alexander Dolgopolov und Thiago Monteiro steht unter Manipulationsverdacht

Die TIU wurde alarmiert, weil die Quoten für Dolgopolov bereits vor dem Spiel stark schwankten. Der Weltranglisten-63. verlor gegen die Nummer 114 mit 3:6, 3:6.

"Wie bei allen Spielwarnungen wird die TIU beurteilen, ein Urteil fällen und geeignete Maßnahmen ergreifen", hieß es in einem Statement.

Auch drei weitere Partien unter Verdacht

Außerdem laufen Ermittlungen bezüglich zweier Partien der Qualifikationsrunde in Wimbledon und eines Spiels des Hauptfeldes. Auch bei einem Match der French Open sollen auffällige Wettmuster festgestellt worden sein. Um welche Spiele es sich handelt, teilte die Kontrollbehörde nicht mit.

Die TIU ist die unabhängige Anti-Korruptions-Institution im professionellen Tennis und untersucht auffällige Wettbewegungen. Informationen über Verdachtsfälle erhält sie von Wettanbietern und offiziellen Aufsichtsbehörden.

Hot Meistgelesen

22.01.2022

Australian Open: Kyrgios/Kokkinakis - Prügeldrohung nach dem Match?

21.01.2022

Australian Open: Berrettini schlägt Alcaraz in Wahnsinns-Match!

01.02.2017

Federer: "Der Zeitpunkt ist gekommen"

20.01.2022

Australian Open: Alexander Zverev auf Kollisionskurs mit Rafael Nadal: "Dürfen auf ihn nicht vergessen"

16.01.2022

Australian Open: Alexander Zverev: "Nicht fair, dass jemand herkommt und nicht spielen kann"

von tennisnet.com

Montag
21.08.2017, 21:12 Uhr