"Willkommen im Team, JCF"

Tennisprofi Alexander Zverev (20) hat die Verpflichtung des ehemaligen Weltranglistenersten Juan Carlos Ferrero (37) als neuen Trainer bestätigt.

von SID
zuletzt bearbeitet: 23.07.2017, 11:36 Uhr

Alexander Zverev

"Willkommen im Team, JCF", schrieb Zverev unter ein Bild auf seinem Instagram-Kanal mit dem Spanier und seinem restlichen Betreuerteam um Vater Alexander senior und Athletiktrainer Jez Green. Am Freitag hatten bereits mehrere spanische Medien von der Zusammenarbeit berichtet.

Zverev bereitet sich derzeit mit seinem Bruder Mischa (29) in Florida auf die anstehende Hartplatzsaison vor und verzichtet dafür auf sein Heimturnier am Hamburger Rothenbaum.

Ferrero soll Deutschlands größte Tennishoffnung bereits beim 500er-Turnier ab Ende Juli in Washington betreuen. Die Zusammenarbeit zwischen Ferrero und dem Weltranglistenelften Zverev soll vorerst für die amerikanische Hartplatzsaison bis zum Ende der US Open gelten.

"Zverev ist ein besonderer Spieler, er hat das Zeug, ein Champion zu werden", wird Ferrero in spanischen Medien zitiert: "Es ist eine Herausforderung, die mich mit Begeisterung erfüllt und den Wunsch hervorruft, das Beste zu geben."

Ferrero hatte in seiner aktiven Zeit 2003 die French Open gewonnen und war im gleichen Jahr für sieben Wochen die Nummer 1 der Welt. Auch wenn Ferrero als Sandplatzspezialist galt, war er auch auf Hartplatz erfolgreich und erreichte das Finale der US Open (2003), in dem er Andy Roddick (USA) unterlag sowie das Halbfinale der Australian Open (2004).

2012 trat Ferrero vom Profitennis zurück und betreibt seitdem eine Tennisakademie in der Nähe von Alicante.

Hot Meistgelesen

25.02.2021

Mit Novak Djokovic, Rafael Nadal, Roger Federer & Co: Dominic Thiem in den Preisgeld-Top-10

24.02.2021

Vater Djokovic über seinen Sohn - "Novak ist überall eine Gottheit"

24.02.2021

"Hatte diesen Schmerz noch nie" - Verletzungssorgen bei Jannik Sinner

24.02.2021

Das frühe Race to Turin - Djokovic so gut wie fix, drei Italiener hoffen

25.02.2021

Absagen über Absagen - Die Australian Open hinterlassen ihre Spuren

von SID

Sonntag
23.07.2017, 11:36 Uhr