tennisnet.comATP › Grand Slam › French Open

Agassi als kostenloser Trainer nach Wimbledon

Andre Agassi gab im Eurosport-Interview mit Boris Becker Details zu der Zusammenarbeit mit Novak Djokovic bekannt. Der 47-Jährige geht davon aus, dass er in Wimbledon dabei ist.

von Christian Albrecht Barschel
zuletzt bearbeitet: 02.06.2017, 19:17 Uhr

Novak Djokovic, Andre Agassi

Es war ein hartes Stück Arbeit für Novak Djokovic. Der Titelverteidiger zog bei den French Open mit einem Fünfsatzsieg gegen den Argentinier Diego Schwartzman ins Achtelfinale ein. Es war auch vorerst das letzte Match, das unter den Augen von Andre Agassi von stattfand. Denn der US-Amerikaner reiste anschließend wegen Terminen aus Paris ab. Die French Open wollten Agassi und Djokovic nutzen, um sich besser kennenzulernen und dann schauen, ob sie die Zusammenarbeit fortsetzen wollen.

Geht es nach Agassi, soll es in die Verlängerung gehen. Im Eurosport-Interview mit Boris Becker erklärte der achtmalige Grand-Slam-Sieger, dass er gerne in Wimbledon dabei wäre. "Wenn er mich dort haben möchte, werde ich kommen. Wenn es praktisch ist und sich lohnt, werde ich hundertprozentig die Anstrengung unternehmen." Agassi verriet auch, dass seine Frau Steffi Graf ihn von der Zusammenarbeit mit Djokovic überzeugte und er dafür kein Geld verlange. " Ich mache das in meiner Freizeit, ich mache das auf eigene Kosten. Ich möchte kein Geld, ich brauche nichts. Ich möchte ihm helfen. Wenn er auf der Höhe ist, ist das gut für das Spiel. Es ist eine Weise, wie ich einen Beitrag leisten kann."

Alle Tennis-News im Überblick

Hot Meistgelesen

28.11.2020

ATP-Geldrangliste: Dominic Thiem kurz vor Einzug in die Top 10

27.11.2020

ATP: Jannik Sinner lobt Rafael Nadal, kritisiert Alexander Zverev

27.11.2020

Daniil Medvedev: Wer kann den "Wahnsinn" stoppen?

25.11.2020

Tsitsipas ja, Zverev nein - Liebe ATP, erklärt uns das bitte!

29.11.2020

Dominic Thiem und Novak Djokovic machen Urlaub in der Heimat

von Christian Albrecht Barschel

Freitag
02.06.2017, 19:17 Uhr