Federer und Murray geben Trainerstunde

Das Charity-Event Andy Murray live in Glasgow hat neben Show-Matches ein ganz besonderes Schmankerl zu bieten: Fans können sich mit einer "kleinen Spende" von rund 56.000 Euro eine private Tennisstunde mit Andy Murray und Roger Federer leisten.

von Lukas Zahrer
zuletzt bearbeitet: 13.10.2017, 19:01 Uhr

Andy Murray spielt gegen Roger Federer bei einem Schaukampf in Glasgow

"Ich freue mich sehr, dass ich Roger Federer dazu gebracht habe, zum ersten Mal in Schottland zu spielen" gab Murray in einem Statement bekannt. "Er ist schon voller Vorfreude, die enthusiastischen schottischen Fans kennenzulernen."

In der zweiten Auflage des von Murray ins Leben gerufenen Fundraising-Spektakels am 7. November werden Federer und Großbritanniens Nummer Eins ein Einzelmatch bestreiten. Vor dem Einzel gibt es die Möglichkeit, sich von zwei ehemaligen Weltranglistenersten Tipps fürs eigene Spiel abzuholen. Ist man bereit, 50.000 Pfund auf den Tisch zu legen, stehen die Profis für eine Trainerstunde bereit.

Nach der Einheit beinhaltet das Paket außerdem ein gemeinsames Mittagessen mit den beiden Tennisstars. Zudem hat man einen Tisch für acht Personen beim Gala-Dinner am Abend zuvor sicher, bei dem unter anderen auch der britische Sänger Will Young auftreten wird.

Murray vs. Federer, Henman und Bahrami im Doppel

Zur Exhibition gibt es dann Logenplätze mit bestem Blick aufs Geschehen obendrauf. Nach dem Einzel zwischen Murray und Federer ist eine Doppelpartie mit Andy und seinem Bruder Jamie gegen Tim Henman und Mansour Bahrami geplant.

Der Erlös des Events kommt der UNICEF sowie einer schottischen Hilfsorganisation zugute. Bei der ersten Ausgabe von Andy Murray Live im vergangenen Jahr wurden rund 336.000 Euro lukriert, die Organisatoren hoffen heuer darauf, diese Summe zu übertreffen.

"Im letzten Jahr hatten wir einen herausragenden Abend, an dem wir eine tolle Summe für UNICEF und Young People's Futures sammeln konnten", teilte Murray weiters mit. "In diesem Jahr haben wir uns etwas besonderes einfallen lassen, um die Veranstaltung noch größer und besser zu machen, und Geld für eine weitere Hilfsorganisation sammeln zu können."

Meistgelesen

14.10.2019

Rafael Nadal: "Ich befinde mich in der finalen Phase meiner Karriere"

15.10.2019

Olympia 2020: Sondergenehmigung für Roger Federer?

16.10.2019

Rafael Nadal und Novak Djokovic - strammes Programm in Kasachstan

17.10.2019

Schuhe aus, Rückhand raus - gesünder Tennis spielen!

16.10.2019

Daniil Medvedev verzichtet auf Heimturnier in Moskau

von Lukas Zahrer

Freitag
13.10.2017, 19:01 Uhr