Andy Murray verliert auch in Winston-Salem zum Auftakt

Der dreimalige Grand-Slam-Sieger Andy Murray (32) ist auch bei seinem zweiten Einsatz im Tenniseinzel nach einer Hüft-Operation an der Auftakthürde gescheitert. In Winston-Salem/North Carolina musste sich der Brite dem US-Lokalmatador Tennys Sandgren nach 2:10 Stunden mit 6:7 (8:10), 5:7 geschlagen geben.

von SID/Redaktion
zuletzt bearbeitet: 20.08.2019, 09:52 Uhr

"Vielleicht muss ich ein Level tiefer spielen, um ein paar Matches zu bekommen und mein Spiel ein wenig aufzubauen, bevor ich wieder auf der großen Tour spiele", sagte Murray nach der Partie. Möglicherweise tritt der Schotte nun bei Challenger-Turnieren an."Ich traf den Ball aber schon etwas sauberer als noch in Cincinnati. Ich bewegte mich gut, vor allem bei Stoppbällen."

Körperlich scheint Murray die Matches gut wegzustecken. "Es gibt gute Dinge, aber auch Sachen, die ich besser machen will. Meinem Körper geht es gut, es gibt keine Schmerzen. Ich fühle mich nur etwas müder als sonst."

Murray, dank einer Wildcard im Hauptfeld, hatte in der Vorwoche bei seinem Einzel-Comeback in Cincinnati/Ohio gegen den Franzosen Richard Gasquet verloren. Anfang des Jahres war dem Schotten Murray ein künstliches Hüftgelenk eingesetzt worden.

Der zweimalige Olympiasieger hatte zuletzt seinen Verzicht auf die US Open erklärt, bei dem Turnier wollte er eigentlich im Doppel und Mixed antreten. Eine Einzel-Wildcard lehnte "Sir" Andy angesichts drohender Fünf-Satz-Spiele ab. Gerne wäre Murray jedoch in der US-Open-Quali angetreten, dort werden die Matches im Modus best of three ausgetragen. Die Turnier-Organisatoren hatten jedoch die neun Wildcards für die Quali bereits an US-Spieler vergeben.

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Murray Andy

Hot Meistgelesen

24.02.2020

ATP-Weltrangliste: Dominic Thiem verpasst Sprung in die Top drei

21.02.2020

Dopingtests 2019: Federer, Nadal und Struff ganz vorne dabei

24.02.2020

Dominic Thiem und die Nachwehen der Australian Open: "Hart, ein anstrengendes Grand Slam hinter einem zu haben"

22.02.2020

Roger Federer: "Man weiß nie, wie gesund er ist", sagt Ex-Coach Annacone

23.02.2020

Corona Virus: Bergamo reagiert - was machen die ITF, die ATP, die WTA?

von SID/Redaktion

Dienstag
20.08.2019, 09:55 Uhr
zuletzt bearbeitet: 20.08.2019, 09:52 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Murray Andy