ATP: Auch Karatsev, Struff und Kohlschreiber schlagen in München auf

Neben Alexander Zverev und Jannik Sinner gehen mit Aslan Karatsev, Jan-Lennard Struff und Rekordsieger Philipp Kohlschreiber weitere hochinteressante Spieler  beim ATP-Tour-250-Turnier in München an den Start.

von PM
zuletzt bearbeitet: 02.04.2021, 14:00 Uhr

mgaAb 18 Jahren | Wetten Sie verantwortungsvoll | Hilfe unter gamblingtherapy.org | MGA/CRP/121/2006-05 (William Hill Global PLC) williamhill.at | Quotenänderung vorbehalten | AGB gelten
Aslan Karatsev ist einer der Aufsteiger des Jahres
© Getty Images
Aslan Karatsev ist einer der Aufsteiger des Jahres

Die Spieler der Stunde kommen nach München, die BMW Open können sich vom 24. April bis 2. Mai auf ein hochklassiges Spielerfeld bei dem traditionsreichen ATP Sandplatzturnier freuen. Die bereits bekanntgegebenen Spieler Alexander Zverev (Nummer 7 der Welt) und der italienische Shootingstar Jannik Sinner (Nummer 31) werden es mit einer hochmotivierten internationalen Konkurrenz zu tun bekommen.

„Das diesjährige Spielerfeld wird dominiert von vielen Spielern, die aktuell in Top-Form sind. Es ist eins der stärksten und gleichzeitig ausgewogensten Spielerfelder, das wir bisher bei den BMW Open hatten“, verkündet Turnierdirektor Patrik Kühnen. Mit Alexander Zverev (Platz 5), Aslan Karatsev (Platz 6) und Marton Fucsovics (Platz 7) werden in München drei Spieler aus der Top-10 der Jahresrangliste ATP Race to Turin dabei sein, die ausschlaggebend für das ATP Finale Ende des Jahres ist. Mit ihren heutigen Platzierungen, für die nur die aktuelle Leistung im Kalenderjahr gewertet wird, wären die drei Spieler direkt für das große Finale in Turin qualifiziert. „Wer beim ATP Race weit vorne ist, ist aktuell das Maß aller Dinge“, fasst Kühnen zusammen.

Aufsteiger des Jahres, Aslan Karatsev schlägt in München auf

Allen voran gilt das für einen Spieler, der aktuell in der Form seines Lebens ist: Aslan Karatsev. Vor einem Jahr – Mitte März 2020 – stand der Russe noch auf Rang 253 der Weltrangliste. Mittlerweile ist er die Nummer 27. Nach der Corona bedingten Unterbrechung der ATP Tour, während der er den Tennisschläger im wahrsten Sinne des Wortes für ein paar Monate an den Nagel gehängt hat, lief es auf einmal für den 27-Jährigen. Von 20 Spielen bei drei Challenger Turnieren konnte er 19 gewinnen, zwei Turniersiege in Prag und Ostrava inklusive.

Mit diesem Rückenwind gelang ihm zum ersten Mal in seiner Karriere die Qualifikation für ein Grand Slam Turnier als er sich in Doha für die Australian Open qualifizieren konnte. Zwischendurch gewann er noch als „Geheimwaffe“, wie Andrey Rublev ihn nannte, mit dem russischen Team den ATP Cup, bevor er bei den Australian Open für Furore sorgte. Erst im Halbfinale war dort gegen den späteren Sieger Novak Djokovic Schluss für Karatsev, der damit der erste Spieler ist, der bei seinem Grand Slam Debut bis ins Halbfinale kam.

Doch damit ist das Karatsev-Märchen noch nicht vorbei. Mit einer Wildcard durfte der Russe beim 500er Turnier in Dubai starten und gewann dort den Titel. „Man weiß nie, wann der Erfolg kommt. Aber ich habe immer an mich geglaubt und hart dafür gearbeitet“, beschreibt der 27-Jährige seine Erfolgsgeschichte, die er auch in München fortführen möchte.

BMW Open freuen sich auf deutsche Top-Spieler Struff und Koepfer

Auch die besten Deutschen werden 2021 wieder am Start sein. Neben Alexander Zverev werden auch Jan-Lennard Struff und Dominik Koepfer in München aufschlagen. Struff, aktuell Nummer 42 der Welt, hält sich seit einigen Jahren konstant in den Top-50 und ist eine feste Größe im Deutschen Davis Cup Team. In München machte er 2014 auf sich aufmerksam als er überraschend als Qualifikant im Halbfinale stand. Für Koepfer ist es der erste Auftritt bei den BMW Open. Der 26-Jährige aus Furtwangen arbeitet sich in den letzten Jahren Schritt für Schritt in der Weltrangliste vor. Anfang März erreichte er das Halbfinale in Acapulco, in dem er Alexander Zverev unterlag. Seine gute Leistung schob ihn auf den Weltranglistenplatz 54 vor – seine bislang beste Platzierung im internationalen Ranking.

Philipp Kohlschreiber zum 16. Mal in München am Start

Und ein Spieler darf bei den BMW Open auch in diesem Jahr nicht fehlen. Der dreifache Sieger, Philipp Kohlschreiber, wird auch 2021 wieder beim Traditionsturnier des MTTC Iphitos aufschlagen. Kohlschreiber hat das Sandplatzturnier in den Jahren 2007 (gegen Mikhail Youzhny), 2012 (gegen Marin Cilic) und 2016 (gegen Dominic Thiem) gewonnen und stand zudem drei weitere Male im Finale, zuletzt gegen Alexander Zverev im Jahr 2018. „Philipp gehört einfach zu den BMW Open. Aufgrund seiner starken Leistungen und seiner Verbundenheit zum Turnier, haben wir nicht lange gezögert und werden ihm in diesem Jahr eine Wildcard geben, wenn er sie benötigt“, so Kühnen. Seit 2002 war Kohlschreiber bei den BMW Open 15. Mal am Start. „Klar, dass es eins meiner Lieblingsturniere ist“, betont der 37-jährige Augsburger gern.

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Zverev Alexander
Kohlschreiber Philipp

Hot Meistgelesen

18.04.2021

Wolfgang Thiem nach Novak-Rückkehr zu Bresnik: "Rachefeldzug gegen meine Person"

17.04.2021

ATP Masters Monte Carlo: Rafael Nadal - "Es war ein Tag zum Vergessen"

18.04.2021

Überraschung! Roger Federer spielt in Genf und Paris!

16.04.2021

ATP Masters Monte Carlo: Andrey Rublev schockt Rafael Nadal in drei Sätzen

19.04.2021

Günter Bresnik: "Jürgen Melzer der Erste, der zeitlich sehr viel investiert"

von PM

Freitag
02.04.2021, 15:15 Uhr
zuletzt bearbeitet: 02.04.2021, 14:00 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Zverev Alexander
Kohlschreiber Philipp