ATP Barcelona: Dominic Thiem kann gegen Guido Pella in Führung gehen

Dominic Thiem bekommt es im Viertelfinale des ATP-Tour-500-Turniers in Barcelona mit Guido Pella zu tun (viertes Match nach 12:30 Uhr). Mit dem Argentinier hat der 25-jährige Lichtenwörther zuletzt gute Erfahrungen gemacht.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 26.04.2019, 07:22 Uhr

Manchmal trifft er eben doch zu, der Spruch, dass jemand „den Bock endlich umschmeißen müsste“. Dominic Thiem war bei den Australian Open 2018 so frei. Dort hatte ihm das Los mit Guido Pella einen Auftaktgegner beschert, gegen den Thiem zuvor bei zwei Anlässen als Verlierer vom Platz gegangen war - in Rio de Janeiro 2016 und in Chengdu 2017. Gewissermaßen zweimal unter besonderen Umständen, nach Rio war Thiem als Turniersieger von Buenos Aires angereist, leicht ermattet in einen taufrischen Pella genannt. Und die Asien-Herbst-Tour ist für die österreichische Nummer eins grundsätzlich eher einen lästige Verpflichtung.

Grand-Slam-Turniere allerdings stehen auf der Agenda von Thiem naturgemäß ganz oben, und also zeigte der 25-jährige Lichtenwörther in Melbourne Anfang 2018 eine grundsolide Leistung, gewann dreimal mit 6:4. Der Bilanzausgleich folgte wenige Wochen später in Buenos Aires, dort gewann Thiem auf dem Weg zum Titel im Viertelfinale gegen Pella mit 7:6 (7) und 6:4.

Wer sitzt in Thiems Box wo?

Am Freitag nun geht es also um die interne Serien-Führung, Dominic Thiem darf sich in der vierten Partie nach 12:30 Uhr als Favorit (live auf Sky, in Österreich auch auf ServusTV, und in unserem Live-Ticker) sehen. Die beiden Vorträge gegen Diego Schwartzman und Jaume Munar waren solide, gerade der argentinische Kumpel Schwartzman indes von bereits drei absolvierten Matches in Barcelona leicht gezeichnet.

Die spannende Frage bei Dominic Thiem ist dieser Tage auch, wer denn in der Box des Österreichers sitz. Und wo. Nicolas Massus Position hatte im Match gegen Munar jedenfalls Vater Wolfgang eingenommen.

Pella hat vor dem Freitag ebenfalls drei Matches in den Beinen, auf dem Weg in das Viertelfinale neben Benoit Paire und Joao Sousa auch den Russen Karen Khachanov besiegt. Thiem ist also in jedem Fall gewarnt. Zumal der Argentinier in Monte Carlo gegen Rafael Nadal eine bärenstarke Leistung gezeigt hatte. Eben dies möchte Dominic Thiem in Barcelona allerdings höchstselbst übernehmen - im Falle eines Sieges ginge es in der Vorschlussrunde wohl gegen den spanischen Sandplatz-König.

Hier das Einzel-Tableau in Barcelona

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Thiem Dominic

Meistgelesen

12.11.2019

ATP Finals London: Thiem nach Sieg gegen Djokovic im Halbfinale

11.11.2019

ATP Finals London: Thiem und Djokovic geben sich die Klinke in die Hand

10.11.2019

ATP Finals London: Thiem landet Auftaktsieg gegen Federer

11.11.2019

ATP Finals London: Alexander Zverev schlägt erstmals Rafael Nadal

13.11.2019

ATP Finals London: Dominic Thiem - "Das beste Match meiner Karriere"

von tennisnet.com

Freitag
26.04.2019, 09:52 Uhr
zuletzt bearbeitet: 26.04.2019, 07:22 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Thiem Dominic