ATP Belgrad: Matteo Berrettini nach Erfolg über Karatsev mit viertem Karrieretitel

Matteo Berrettini hat in Belgrad seinen vierten Karrieretitel geholt. Der Römer bezwang Aslan Karatsev in einem packenden Endspiel mit 6:1, 3:6 und 7:6 (0).

von Michael Rothschädl
zuletzt bearbeitet: 25.04.2021, 19:39 Uhr

Im Belgrad-Finale bekamen es Matteo Berrettini und Aslan Karatsev miteinander zu tun
Im Belgrad-Finale bekamen es Matteo Berrettini und Aslan Karatsev miteinander zu tun

Was war das nur für eine Überraschung am Samstagabend im serbischen Belgrad? Novak Djokovic, seines Zeichens die überlegene Nummer eins der Herren-Tenniswelt, unterlag bei seinem Heimturnier dem Senkrechtstarter Aslan Karatsev in einem Krimi von einem Tennismatch – und ist damit weiterhin auf der Suche nach seiner Form im Zuge der europäischen Sandplatzsaison.

Für Karatsev hingegen bedeutete dies die Chance auf Karrieretitel Nummer zwei. Dafür galt es am Sonntagnachmittag jedoch, die finale Hürde Matteo Berrettini zu meistern, welcher sich im bisherigen Turnierverlauf in der serbischen Hauptstadt in bester Spiellaune präsentierte und - mit kleinen Ausnahmen - nahezu ins Endspiel spaziert war.

Berrettini mit Blitzstart

Mit dieser Gelassenheit ging der Römer auch zum Start ins Finale mit Karatsev ans Werk, der Italiener dominierte das Geschehen nahezu nach Belieben und sicherte sich den Auftaktsatz überraschend deutlich mit 6:1. Sein russischer Kontrahent zeigte sich davon jedoch einigermaßen unbeeindruckt, fand mit Verlauf des zweiten Durchgangs immer besser ins Match und schickte die Partie mit 6:3 in einen dritten Entscheidungssatz.

In diesem war es nun abermals Berrettini, welcher das Szepter an sich reißen sollte. Der Römer schnappte sich das erste Break des dritten Durchgangs und zog schnell auf 3:1 davon. Aslan Karatsev zeigte sich aber nach wie vor in hervorragender Comeback-Laune, schaffte postwendend das Rebreak und stellte mit eigenem Aufschlag auf 3:3.

Vierter Karrieretitel für Berrettini

Es entwickelte sich eine äußerst spannende Schlussphase. Berrettini zeigte sich bei eigenem Aufschlag makellos, schaffte es stets im Eilzugtempo, den Druck in Richtung seines Gegenübers Aslan Karatsev zu bringen. Dieser hatte mit einigen brenzligen Situationen zu kämpfen, musste beim Stand von 5:6 sogar einen Matchball abwehren - schickte die Partie aber schließlich per Überkopf-Volley in einen Tiebreak. 

Und auch dieser sollte mit einer weiteren Wendung in dieser Achterbahnfahrt einer Tennispartie beginnen. Nachdem eine Rückhand Karatsevs gerade so am Netz hängen blieb, holte sich Berrettini das erste Minibreak der Kurzentscheidung - und stellte nach einem großartigen Ballwechsel sogar auf 3:0. Das sollte sich der aufschlagstarke Römer nicht mehr nehmen lassen - nach knapp zweieinhalb Stunden machte der Weltranglistenzehnte schließlich den Titelgewinn in Belgrad perfekt. 

Für Berrettini ist es der erst vierte Titel auf der ATP-Tour. Der Weltranglistenzehnte hatte bislang in Gstaad (2018), Budapest und Stuttgart (jeweils 2019) triumphieren können. Drei seiner vier Titel sammelte Berrettini auf Sand – und das, obwohl der Römer eigentlich auf Hartplatz als am schwersten zu bespielen gilt. Für Karatsev hingegen endet eine großartige Tenniswoche in Belgrad mit einer bitteren Niederlage. 

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Berrettini Matteo

Hot Meistgelesen

18.09.2021

Davis Cup: Peinliche Niederlage für Diego Schwartzman

19.09.2021

Alexander Zverev bei „Schlag den Star“: Stark am Ball, Probleme mit der Handbremse

21.09.2021

Stefanos Tsitsipas: "Daniil Medvedevs Spiel ist eindimensional"

21.09.2021

Roger Federer hält "echten" Grand Slam weiterhin für möglich

21.09.2021

"Drohungen und Beleidigungen erhalten": Diego Schwartzman spricht über Davis-Cup-Niederlage gegen Juniorenspieler

von Michael Rothschädl

Sonntag
25.04.2021, 19:38 Uhr
zuletzt bearbeitet: 25.04.2021, 19:39 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Berrettini Matteo