Erster gemeinsamer Titel seit 7 Jahren für Julian Knowle und Jürgen Melzer

Die heimischen Routiniers setzen sich in Belgien im Finale des Doppelbewerbs nach zwei knappen Sätzen durch.

von Manuel Wachta
zuletzt bearbeitet: 09.10.2016, 00:00 Uhr

Gerald Melzer

Was für ein Wochenende für die Melzers! Nachdem Gerald am Samstag in Mohammedia den fünften ATP-Challenger-Einzelpokal seiner Karriere, den vierten in dieser Saison, verzeichnet hatte, hat sein älterer Bruder an diesem Sonntag in Mons triumphiert. Jürgen Melzer entschied beim 106.500-Euro+H-Hartplatz-Hallenturnier im Südwesten von Belgien den Doppelbewerb mit Julian Knowle für sich - ihr erster gemeinsamer Titel seit sieben Jahren, beim ATP-Event in Tokio 2009, wo sie 2013 das bis dato letzte Mal miteinander angetreten waren (Halbfinale). Der 35-jährige Niederösterreicher und der 42-jährige Vorarlberger, die lediglich per Protected Ranking für den Comeback-Mann Melzer ins Feld gelangt waren, setzten sich am Nachmittag im Endspiel gegen die viertpositionierten Niederländer Sander Arends und Wesley Koolhof in 95 Minuten Spielzeit mit 7:6 (4), 7:6 (4) durch.

In den Tiebreaks die Nerven bewahrt

Knowle/Melzer hatten ihre drei Partien zuvor allesamt erst im Match Tiebreak gewonnen, ihre Viertelfinal-Begegnung hierbei nach Abwehr von drei Matchbällen. Diesmal war, trotz erneut knappem Verlauf, zumindest etwas weniger Zittern angesagt. Die beiden ließen im ersten Satz lediglich bei 1:1 einen Breakball gegen sich zu, bei 5:4 und 30:40 noch zwei Satzbälle aus, bis sie im Tiebreak von 3:3 auf 6:3 davonzogen und ihren insgesamt vierten Satzball verwerteten. Im zweiten Durchgang mussten Knowle/Melzer dann ein Break über den Entscheidungspunkt im ersten Game über selbigen gleich wieder abgeben. Nach Medical Timeout für Koolhof, der sich im linken, hinteren Hüftbereich behandeln ließ, sowie je einer weiteren Breakmöglichkeit auf beiden Seiten ging's wiederum ins Tiebreak. Dort hielt ein Minibreak von Knowle/Melzer zu Beginn nicht, ein weiteres zum 3:1 brachten sie aber bis zum Schluss durch.

Doppelranking-Sprünge für beide

In den Kurzentscheidungen bewahrten Knowle und Melzer also die Nerven, für Ersteren ist es der zweite Saisontriumph nach jenem beim Prag-Challenger Ende Juli mit dem Slowaken Igor Zelenay - für den Deutsch-Wagramer der erste Coup überhaupt seit dem ATP-Heimturnier in Wien 2014 mit seinem deutschen Kumpel Philipp Petzschner. Ihr Lohn sind diesmal pro Kopf 3300 Euro Preisgeld und 125 ATP-Zähler, durch welche sich Knowle im ATP-Doppelranking von Rang 94 auf 83 verbessern wird. Und Melzer wird sich dahingegen mit einem Schlag von Position 430 auf 257 schieben. Die Freude war bei beiden groß: "Es ist eine Zeit her", schrieb Melzer mit Smiley und abgebildetem Siegerpokal auf seiner offiziellen Twitter-Seite. "Danke an @JKnowle für eine großartige Woche." Knowle gab das Dankeschön in Form einer Foto-Zusammenstellung mit folgenden Worten zurück: "Viele Jahre, unterschiedliche Meinungen, Missverständnisse in diesen Bildern, doch auf dem Court hatten wir stets eine großartige und erfolgreiche Zeit. Danke, @jojomelzer."

Hot Meistgelesen

19.09.2020

ATP Masters Rom: Rafael Nadal unterliegt sensationell Diego Schwartzman

18.09.2020

ATP Masters Rom: Sensationeller Dominic Koepfer morgen im Viertelfinale gegen Novak Djokovic

20.09.2020

Nadal-Bezwinger Diego Schwartzman: "Tennis ist verrückt"

20.09.2020

Rom: Novak Djokovic kämpft Casper Ruud nieder

19.09.2020

ATP Masters Rom: Jürgen Melzer - Erst kurz vor dem Aus, jetzt kurz vor dem Finale

von Manuel Wachta

Sonntag
09.10.2016, 00:00 Uhr