Finalniederlage – Gerald Melzer verpasst vierten Saisontriumph

Österreichs Nummer zwei verliert das Titelmatch in zwei Sätzen. Und hat dennoch auch Grund zur Freude.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 18.06.2016, 10:07 Uhr

ATP-Tour - Gerald Melzer

Zuerst drei Zwei-Satz-Siege , dann der Halbfinal-Erfolg gegen den topgesetzten Lokalmatador Martin Klizan (ATP 50) - Gerald Melzer verzeichnete beim ATP-Challenger in Poprad-Tatry, Slowakei, einmal mehr in diesem Jahr eine erfreuliche Woche. Die Krönung dieser ist dem 25 Jahre alten Niederösterreicher jedoch nicht vergönnt gewesen: Der heimische Linkshänder hat das Endspiel des 42.500-Euro+H-Sandplatzturniers am Samstag am Nachmittag verloren. Der sechstgesetzte Deutsch-Wagramer (ATP 120) zog im "Lefty"-Duell gegen den zweitgereihten Argentinier Horacio Zeballos (ATP 98) nach 1:43-minütigem Fight mit 3:6, 4:6 den Kürzeren und kassierte im dritten Duell der beiden die zweite Niederlage.

Melzer startete mit einem Break noch perfekt in die Partie, sah sich jedoch kurz darauf bei 1:4 wieder und konnte diesen Rückstand nicht mehr aufholen. Im zweiten Satz verlor er die ersten zwei Spiele jeweils nach Gewinnmöglichkeit, konnte dafür jedoch zwei Mal das Doppelbreak zum 0:3 abwenden. Bei 2:3 ließ Melzer ebenso drei Chancen bei Rückschlag aus wie Zeballos bei 3:5, um die Partie vorzeitig zu beenden. Nach 40:15-Führung für den Südamerikaner beim Ausservieren ergab sich für Melzer gar noch eine Gelegenheit, um ins Match zurückzufinden, letztlich nützte Zeballos allerdings mit dem neunten Ass seinen insgesamt sechsten Matchball.

Horacio Zeballos im ATP-Videointerview nach dem Spiel:

Career High und Top 100 wieder im Visier

"Nicht das Resultat, auf das ich heute gehofft hatte", schrieb Melzer auf seiner facebook-Seite am Abend, "habe gegen einen starken Gegner verloren. Bin dennoch sehr glücklich über diese Woche, mit einem weiteren erreichten Finale." Trotz des verpassten fünften ATP-Challenger-Titels in seiner Karriere und des vierten in dieser Saison gibt's für ihn auch Grund zur Freude. Mit seinen vier Siegen hat er neben 3600 Euro Preisgeld 55 ATP-Zähler erspielt und wird sich in der Weltrangliste am Montag auf Position 106, 107 oder 108 wiederfinden, je nach anderen Ergebnissen am Sonntag. Die bislang beste Klassierung hatte er am 25. April dieses Jahres als 107. erreicht. Das Career High ist also wieder fest im Visier und sollte in nächster Zeit, so wie die Top 100, fallen können: Bis Mitte September hat der Schützling von Werner Eschauer nur sechs Punkte aus dem Vorjahr zu verteidigen.

Hier die Ergebnisse aus Poprad-Tatry: Einzel , Doppel , Einzel-Qualifikation .

Hier der Spielplan.

von tennisnet.com

Samstag
18.06.2016, 10:07 Uhr