Gerald Melzer mit zweitem Erfolg im Viertelfinale, Dennis Novak out

Österreichs aktuelle Nummer zwei bewältigt nun auch ihre Zweitrunden-Aufgabe in der Slowakei.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 15.06.2016, 15:57 Uhr

Gerald Melzer

Während Jürgen Melzer sein Comeback-Turnier nach Schulter-OP sowie über neunmonatiger Verletzungspause wie berichtet abbrechen hatte müssen , läuft der ATP-Challenger in Poprad-Tatry für seinen jüngeren Bruder bis dato nach Plan. Gerald Melzer hat beim 42.500-Euro+H-Sandplatzevent in der Slowakei am Mittwochnachmittag mit seinem zweiten Matcherfolg das Viertelfinale erreicht. Der sechstgesetzte Niederösterreicher (ATP 120) bezwang, nach einem 6:1, 6:2 in 53 Minuten mit gerade mal vier verlorenen Aufschlagpunkten über den Tschechen Jan Mertl (ATP 289), auf den bereits Jürgen im Qualifikationsfinale treffen hätte sollen, auch den slowakischen Lokalmatador Norbert Gombos (ATP 279) mit 6:4, 6:4. Für Dennis Novak war hingegen nach einem 6:4, 7:6 (6) über den deutschen Qualifikanten Maximilian Marterer (ATP 283) letztlich im Achtelfinale Schluss, der im Burgenland wohnhafte Niederösterreicher (ATP 202) unterlag dem viertgereihten Lokalmatador Andrej Martin (ATP 108) mit 2:6, 5:7.

Melzer dreht Match mit Erfolg, Novak nicht

Den Anfang hatte Novak gemacht - und einen denkbar schwachen Start erwischt. Martin, der bei den French Open in Paris als Lucky Loser überraschend bis in die dritte Runde gekommen war, führte schon mit 6:2, 3:0 samt zwei Mal Spielball zum 4:0 im zweiten Satz. Dann drehte Österreichs aktuelle Nummer vier plötzlich die Partie. Novak ging seinerseits mit 4:3 und 5:4 in Front, einen weiteren Serviceverlust zum 5:6 konnte der 22-Jährige aber trotz drei Chancen im letzten Spiel nicht mehr wettmachen. Er muss sich daher mit acht ATP-Punkten begnügen. Melzer begann ebenfalls schlecht, vergab im ersten Spiel einen Breakball, Gombos lag darauf mit 2:0 und 30:0 vorne - nur um dem Deutsch-Wagramer mit drei Doppelfehlern das Rebreak und mit einigen weiteren leichten Fehlern bei 2:2 nach zwei Spielbällen ein weiteres Break zu schenken. Melzer brachte seine 4:2-Führung durch, im zweiten Durchgang musste er sich sein Break zum 2:1 samt Spielball zum 3:1 wieder nehmen lassen, zog anschließend jedoch auf 5:2 mit Doppelbreak davon und musste bloß am Ende nochmal kurz zittern.

Aus im Doppel nach Coup zum Auftakt

Melzer spielt damit am Donnerstag gegen den 38 Jahre alten Spanier Ruben Ramirez-Hidalgo (ATP 243) um einen Platz im Halbfinale, die beiden bisherigen Duelle hatte er 2009 und 2013 jeweils ganz klar verloren. Im Doppel ist er mit Novak im Viertelfinale gescheitert, die beiden unterlagen Mohamed Safwat (Ägypten) und Ilija Vucic (Serbien) mit 3:6, 6:3, 7:10. In Runde eins hatten sie noch überraschend die topgesetzten Chilenen Julio Peralta und Hans Podlipnik-Castillo mit 6:4, 3:6, 10:4 eliminiert.

Hier die Ergebnisse aus Poprad-Tatry: Einzel , Doppel , Einzel-Qualifikation .

Hier der Spielplan.

von tennisnet.com

Mittwoch
15.06.2016, 15:57 Uhr