Dominic Thiem trifft auf chinesischen Wildcard-Mann – Doppelauftritt entfällt

Aus der Generalprobe für den ersten Einsatz im Einzel ist für Österreichs Nummer eins nichts geworden.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 28.09.2016, 09:18 Uhr

NEW YORK, NY - SEPTEMBER 01: Dominic Thiem of Austria returns a shot to Ricardas Berankis of Lithuana during his second round Men's Singles match on Day Four of the 2016 US Open at the USTA Billie Jean King National Tennis Center on September 1, 201...

Es hat lange gedauert, doch nach dem einsetzenden Regen vom Dienstag steht nun endlich der erste Gegner Dominic Thiem s bei den Chengdu Open fest. Der topgesetzte Niederösterreicher (ATP 10) trifft bei dem ATP-World-Tour-250-Hartplatzturnier in der mehr als zehn Millionen Bewohner zählenden Metropole Chengdu nach einem Freilos im Achtelfinale auf Hausherr Di Wu . Der chinesische Wildcard-Mann (ATP 193) setzte sich am Mittwoch in der ersten Runde gegen den aufschlagstarken Russen Konstantin Kravchuk (ATP 96) überraschend deutlich mit 6:3, 6:2 durch. Für Thiem wird's das erste Duell mit dem 25-Jährigen, der heuer seinen ersten ATP-Challenger-Titel gefeiert hatte, in der Weltrangliste allerdings noch nicht über Rang 140 hinausgekommen ist. Das Match ist am Donnerstag als viertes und zugleich letztes Spiel nach 7:00 Uhr MESZ auf dem Stadium Court angesetzt, als zweite Partie nach nicht vor 12:30 Uhr MESZ (auf tennisnet.com in den Livescores zu verfolgen).

Chengdu dient der Akklimatisierung

Thiem hatte am Sonntag bei den Moselle Open in Metz sein sechstes ATP-Saisonfinale dieses Mal verloren und war nach einem bloß kurzen Zwischenstopp in der Heimat am Montagabend nach Chengdu aufgebrochen. Wie in Frankreich zählt für ihn auch nun in China unterm Strich nur der Turniersieg, bei dem er ein kleines Plus von 70 ATP-Punkten anschreiben könnte. Der Lichtenwörther hatte kurzfristig eine Wildcard für das Event angenommen und möchte dieses, wie er es in Metz gegenüber Medienvertretern angab, in erster Linie zum Akklimatisieren und Überwinden der Zeitverschiebung einstreuen: "Chengdu ist gut, damit ich mich auf Asien und den ganzen Jetlag einstelle, weil Peking und Shanghai doch sehr wichtig sind" - er habe "dort noch nie wirklich gut gespielt. Mein Ziel ist es, dort ordentlich zu spielen", erklärte er.

Bei der nachfolgenden ATP-World-Tour-500- und ATP-Masters-1000-Veranstaltung wolle er danach einen entscheidenden Schritt in Richtung Masters setzen, er ist momentaner Siebter im "Race to London" - die Chancen auf eine Premiere stehen also recht gut. "Das ist nie ein Ziel gewesen, aber es wäre ein echter Traum, sich für die ATP World Tour Finals zu qualifizieren. Wenn ich es schaffe, ist das großartig, und sonst werde ich die Off-Season ein bisschen früher genießen", sagte er.

Doppel ohne Thiem, Oswald gescheitert

Am Mittwoch hätte Thiem ursprünglich seinen Auftritt im Doppelbewerb mit Radek Stepanek absolvieren sollen, aus dem Erstrunden-Match gegen Dusan Lajovic (Serbien) und Joao Sousa (Portugal) wurde jedoch aufgrund einer Erkrankung des 37-jährigen, tschechischen Routiniers nichts. Einzig Philipp Oswald konnte zu seiner Auftaktpartie antreten, der Vorarlberger schied mit seinem US-Standardpartner James Cerretani mit 3:6, 2:6 gegen Nick Kyrgios (Australien) und Viktor Troicki (Serbien) aus. Die beiden kassierten sogleich im zweiten Game nach 40:30 das vorentscheidende Break und vergaben im nächsten Spiel die einzige weitere Breakchance. Im zweiten Satz mussten Cerretani/Oswald danach das Service zum 0:1 und 2:5 hergeben und ließen dazwischen bei 1:2 abermals ihre einzige Breakmöglichkeit aus.

Hier die Ergebnisse aus Chengdu: Einzel , Doppel , Einzel-Qualifikation .

Hier der Spielplan.

Hot Meistgelesen

24.09.2020

French Open 2020 Auslosung: Zverev eröffnet gegen Novak, Djokovic mit Losglück, Nadal vs. Thiem mögliches Halbfinalduell

26.09.2020

French Open 2020: Neue Bälle? Nadal und Thiem sind nicht happy

25.09.2020

French Open: Falsch-positiver COVID-19-Test? Fernando Verdasco nach Disqualifikation "empört"

25.09.2020

French Open: "Sehr knifflig" - Herwig Straka mit Dominic Thiems Auslosung nicht glücklich

27.09.2020

Thiem-Leistungsdiagnostiker Dr. Michael Reinprecht - „Wichtiger Mosaikstein für den Erfolg von Dominic“

von tennisnet.com

Mittwoch
28.09.2016, 09:18 Uhr