tennisnet.comATP › Olympia

ATP Cincinnati: Irres Comeback! Angeschlagener Novak Djokovic schlägt Roberto Bautista Agut

Novak Djokovic bleibt im Kalenderjahr 2020 ungeschlagen. Der Branchenprimus schaffte im Halbfinale des ATP-Masters-1000-Events von Cincinnati das Comeback gegen Roberto Bautista Agut und zog mit 4:6, 6:4 und 7:6 (0) ins Endspiel ein. In diesem trifft er nun auf Milos Raonic

von Michael Rothschädl
zuletzt bearbeitet: 29.08.2020, 00:26 Uhr

Trotz offensichtlicher Beschwerden bleibt Novak Djokovic 2020 weiter ungeschlagen
Trotz offensichtlicher Beschwerden bleibt Novak Djokovic 2020 weiter ungeschlagen

"Er ist ein unterschätzter Spieler", meinte Novak Djokovic im Vorfeld seines Halbfinals bei den Western & Southern Open. Gemeint war damit sein künftiger Gegner, der Spanier Roberto Bautista Agut. Damit spielte der Serbe natürlich auch auf seine ganz persönliche Vergangenheit mit dem so sicher agierenden Spanier an. Denn Bautista Agut ist einer der ganz wenigen Spieler auf diesem Planeten, der Novak Djokovic auch wirklich gefährlich werden kann. 

Das zeigte dieser auch im Halbfinale beim ATP-Masters-1000-Event von CIncinnati. Nach zwei Breaks im dritten und vierten Game des ersten Satzes war es im siebenten Spiel erneut der Spanier, der seinem Gegner den Aufschlag abnehmen konnte. Diesmal blieb die prompte Antwort Djokovics aus - und so konnte Bautista Agut Durchgang eins wenig später mit 6:4 in trockene Tücher bringen. 

Djokovic mit Medical-Time-Out

Auch zum Start in den zweiten Satz war der Spanier der aktivere Spieler, wohl weil Djokovic immer öfter wegen eines schmerzenden Nacken - eine Verletzung, die den Branchenprimus bereits zum Rückzug aus dem Doppelfeld gezwungen hatte - monierte. Beim Stand von 1:2 für den Serben reagierte dieser und ließ den Physio kommen. Mehrere Minuten wurde der Weltranglisten-Erste behandelt, konnte danach aber weitermachen. 

Direkt nach der Verhandlungspause war Djokovic auch wieder hellwach, egalisierte ein 0:40 aus seiner Sicht bei Aufschlag Bautista Agut und schnappte sich das erste Break im zweiten Satz. Mit einem weiteren starken Game zog der 17-fache Grand-Slam-Champion auf 4:1 davon. Auch beim nächsten Seitenwechel wurde Djokovic noch behandelt, es dürfte dies wohl ein ernsteres Problem beim Serben sein. 

Bautista Agut kommt zurück

Trotz der körperlichen Beschwerden des Weltranglisten-Ersten blieb das Niveau der Partie aber ein äußerst hohes, viele lange Ballwechsel prägten das Geschehen im Louis Armstrong Stadium. Mit eben diesen qualitativ hochwertigen Rallyes sicherte sich Bautista Agut im siebenten Spiel des Satzes auch das so wichtige Re-Break im zweiten Satz. Und Djokovic? Der wurde beim folgenden Wechsel erneut behandelt. 

Nach einem vollkommen ungefährdeten Aufschlagspiel des Spaniers musste Novak Djokovic erneut bei eigenem Service kämpfen, konnte seinen Aufschlag dann aber doch durchbringen. Bautista Agut musste nun gegen den Satzausgleich servieren und hatte den Nachteil, vorher die Schließung des Stadiondaches abwarten zu müssen. Und tatsächlich hielten die Nerven nicht beim Spanier, Djokovic gelang das Break zur rechten Zeit. Ein dritter Satz musste also die Entscheidung bringen. 

Trotz des soeben recht unglücklich verlorenen Satzes war es in diesem erneut der Spanier, der den besseren Start schaffen sollte. In einem enorm umkämpften dritten Spiel nutzte der Spanier seine zweite Breakchance nach einem vermeidbaren Fehler Djokovics und erspielte sich den Vorteil im Entscheidungssatz. Diesen musste Bautista Agut aber postwendend wieder abgeben, auch, weil ihm wie schon im letzten Game des zweiten Satzes ein Doppelfehler zu einem enorm ungünstigen Zeitpunkt unterlief. 

Irres Finale 

Das sorgte beim Weltranglisten-Ersten für eine kleine Leistungsexplosion, Djokovic brachte seinen Aufschlag durch und feierte gleich ein weiteres Break - und ging nach Abwehr eines Breakballs mit 5:2 in Front. Für Roberto Bautista Agut war dieses Match aber noch lange nicht verloren, bei eigenem Aufschlag verkürzte der Spanier auf 5:3. Mit einem Break zu Null stellte Bautista Agut auf 5:4. Und schon war alles wieder in der Reihe in diesem dritten Durchgang. 

Bautista Agut konnte auch das letzte Game, das auf den Ausgleich im Entscheidungssatz fehlte, für sich entscheiden, der Druck lag nun wieder auf den Schultern Novak Djokovics. Bei diesem aber schien der Faden nun komplett gerissen zu sein. Der Serbe bescherte seinem Kontrahenten mit zwei vermeidbaren Fehlern das Break. Bautista Agut konnte nun auf den Matchgewinn servieren. Aber auch beim Spanier hielten die Nerven diesem Druck nicht stand, die Entscheidung musste also im Tiebreak fallen. 

In diesem hatte Djokovic den klar besseren Start, ging schnell mit zwei Minibreaks und 4:0 in Front. Auch in Folge sollte der Serbe keinen Punkt mehr abgeben, gewann das Tiebreak gleich zu Null. So machte ein sichtlich angeschlagener Novak Djokovic das Comeback in einem irren Match perfekt. 

Djokovic weiterhin ungeschlagen

Damit hält Novak Djokovics Siegesserie in diesem Kalenderjahr weiter an. Der Serbe hatte bereits vor dieser Partie alle 21 Matches der Saison für sich entscheiden können, lediglich Dominic Thiem im Finale der Australian Open und Gael Monfils beim ATP-500-Event in Dubai konnten dem Branchenprimus überhaupt gefährlich werden. Auch Bautista Agut war an diesem Freitagabend dran, musste sich dann aber doch der Klasse des Weltranglistenersten geschlagen geben. 

Im Endspiel trfft er auf Milos Raonic. Der Kanadier konnte im ersten Halbfinale des Tages den Griechen Stefanos Tsitsipas in zwei Sätzen besiegen und präsentierte sich dort in ausgezeichneter Verfassung. Bei den Damen stehen bei den Western & Southern Open Naomi Osaka und Victoria Azarenka im Endspiel. 

Hier geht´s zum Draw der Western & Southern Open.

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Djokovic Novak

Hot Meistgelesen

18.10.2020

ATP Köln - Finale live: Alexander Zverev vs Felix Auger-Aliassime im TV, Livestream und Liveticker

17.10.2020

Nach Wien-Start: Novak Djokovic dürfte Paris Bercy auslassen

18.10.2020

ATP Köln II: Andy Murray und Roberto Bautista Agut müssen verletzungsbedingt zurückziehen

16.10.2020

Boris Becker über Novak Djokovic Finalniederlage gegen Rafael Nadal: "Hat im Herz weh getan"

19.10.2020

Roger Federer: "Mehr als zwei Stunden mit dem Racket momentan nicht drin"

von Michael Rothschädl

Samstag
29.08.2020, 00:16 Uhr
zuletzt bearbeitet: 29.08.2020, 00:26 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Djokovic Novak