tennisnet.comATP › ATP 500 Wien

Das Tennis-Spektakel „Tie Break Tens“ macht erstmals in Wien Station

Dominic Thiem, Jo-Wilfried Tsonga, Tommy Haas, Goran Ivanisevic und zwei weitere Asse duellieren sich um 250.000 US-Dollar.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 04.10.2016, 16:34 Uhr

Dominic Thiem

Mit einem neuen und hochdramatischen Spielformat werden am Sonntag, 23. Oktober 2016, mit Beginn um 19:00 Uhr die Erste Bank Open 500 in der Wiener Stadthalle eröffnet! Bei den "Tie Break Tens" geht es im wahrsten Sinn des Wortes Schlag auf Schlag - oder anders ausgedrückt: Jeder Punkt zählt! Bei diesem Spektakel kämpfen sechs Tennis-Asse zunächst in zwei Dreier-Gruppen um den Einzug ins Halbfinale und in weiterer Folge ins Endspiel, in dem es dann um die stolze Siegesprämie von 250.000 US-Dollar geht.

Alle Duelle werden in Form eines Match-Tiebreaks entschieden, das jener Spieler gewinnt, der zuerst zehn Punkte (bei zwei Zählern Unterschied) auf seinem Konto hat. Mit den Vorrunden-Spielen, den Halbfinal-Partien, dem Match um Platz drei und dem großen Finale werden zehn Match-Tiebreaks gespielt, die kompakt in spannungsgeladenen zweieinhalb Stunden ausgetragen werden. "Die Premiere dieses Formats hat im Vorjahr in der Londoner Royal Albert Hall stattgefunden und dort Spieler wie Fans gleichermaßen begeistert. Ich bin mir sicher, dass dies in Wien nicht anders sein wird, denn die Besucher können bei diesem kurzweiligen Modus mit sechs Tennisstars mitfiebern. Rund um die ‚Tie Break Tens' werden wir am ersten Turnier-Sonntag eine große Eröffnungsparty in der Wiener Stadthalle feiern", so Herwig Straka , der Turnierdirektor der Erste Bank Open 500.

Ex-Star Ivanisevic dabei, Muster Turnierdirektor

Das Teilnehmerfeld garantiert dramatische Duelle um den Siegerscheck! Neben Lokalmatador Dominic Thiem und dem Franzosen Jo-Wilfried Tsonga (Wien-Sieger 2011) werden der Deutsche Tommy Haas (Wien-Champion 2001 und 2013) und mit dem kroatischen Superaufschläger Goran Ivanisevic (Wien-Gewinner 1993 und 1997) auch ein Tennis-Gigant vergangener Tage zum Racket greifen. Für den 38-jährigen Haas, der vor exakt einem Jahr in Wien zum bisher letzten Mal auf der ATP World Tour gespielt hat, ist die Teilnahme an diesem Blitzturnier ein erster wichtiger Schritt auf dem Weg zu seinem für 2017 geplanten Comeback. Zwei weitere Stars stoßen zu diesem Quartett noch dazu. Als Turnierdirektor für diesen Paukenschlag zum Auftakt der Erste Bank Open 500 konnte der frühere Weltranglisten-Erste Thomas Muster gewonnen werden.

"Mit den ‚Tie Break Tens' wird Tennis in einer völlig neuen und spektakulären Art und Weise präsentiert. Dabei hat auch der Underdog eine gute Chance, sich gegen einen vermeintlich stärkeren Spieler durchzusetzen. Das hat auch die erste Auflage in London gezeigt, wo Außenseiter Kyle Edmund im Endspiel den favorisierten Andy Murray bezwungen hat. Dass ein Turnier in weniger als drei Stunden entschieden wird, eröffnet dem Tennissport völlig neue Perspektiven. Die Fans sollten sich die Premiere von ‚Tie Break Tens' in Wien nicht entgehen lassen. Ich bin sehr stolz, Turnierdirektor dieses Events zu sein", sagte die heimische Tennis-Allzeit-Größe Muster. "Die Tiebreaks sorgen für die aufregendsten Momente im Tennis, daher ist ein Bewerb, der einzig und allein aus diesen Kurzentscheidungen besteht, eine großartige Sache", freut sich auch Thiem auf sein "Heimturnier im Heimturnier"!

Ticketinformation: Eintrittskarten für das Eröffnungsspektakel am 23. Oktober 2016 in der Wiener Stadthalle sind online auf www.erstebank-open.com , www.stadthalle.com , an den Kassen der Wiener Stadthalle sowie telefonisch unter 01 / 79 999 79 erhältlich.

von tennisnet.com

Dienstag
04.10.2016, 16:34 Uhr