tennisnet.comATP › ATP 500 Wien

Sebastian Ofner exklusiv – „Das war mir heute teilweise einfach zu schnell“

Die heimische Zukunftshoffnung analysiert die Niederlage im Qualifikationsfinale in der Wiener Stadthalle.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 23.10.2016, 21:54 Uhr

Sebastian Ofner

Von Manuel Wachta aus der Wiener Stadthalle

Bei seinem ersten ATP-Event und seiner ersten Partie gegen einen Top-100-Spieler überhauptein 6:4, 7:6 (6)gegen Inigo Cervantes (ATP 80) - es war wahrlich ein großes Ausrufezeichen, das er bei den Erste Bank Open 500 in der Wiener Stadthalle am Samstag gesetzt hatte. In der zweiten und letzten Qualifikationsrunde des ATP-World-Tour-500-Hartplatz-Heimturniers ist für Sebastian Ofner am Sonntagnachmittag allerdingsrasch und glatt das Aus gekommen. Der Steirer (ATP 374) unterlag dem Deutschen Jan-Lennard Struff (ATP 98) mit 1:6, 2:6.

Und auch wenn der Auftritt diesmal gerade mal 46 Minuten dauerte, will Ofner daraus einiges für sich mitnehmen können. Der 20-Jährige analysierte gegenüber tennisnet.com seine heutige Niederlage ("Das war mir heute teilweise einfach zu schnell", gab er unumwunden zu), sprach über seine allerersten Erfahrungen auf der ganz großen Tennisbühne. Die auch einige positive Erkenntnisse mit sich gebracht haben - vor allem gewiss jene, dass "ich mit Top-100-Spielern mithalten kann". Hier das Videointerview mit dem Südstadt-Schützling.

von tennisnet.com

Sonntag
23.10.2016, 21:54 Uhr